Alle Artikel in: AlltagsAbenteuer

12 von 12 November 02

12 von 12 im November. Space-Katze, backen, lecker.

Es ist wieder soweit. Heute ist der 12.11.2017. Als ich eben am Türrahmen stand, auf dem wir von uns fünfen immer festhalten, wie groß wir wann sind, fielen mir auch die jeweiligen Messtermine ins Auge, u.a. der 12.02.2017. Neun Monate ist das jetzt schon wieder her. Die 12 von 12 im November stehen an, ins Leben gerufen vor langer, langer Zeit von Caro von Draußen nur Kännchen. Inzwischen ist also schon wieder November, Sankt Martin vorbei, der Herbst da und ich seit langer, langer Zeit gefühlt gar nicht auf das vorbereitet, was vor uns liegt. In den vergangenen Jahren hatte ich zum heutigen Zeitpunkt zumindest alle Geschenke besorgt. Jetzt ist bald Nikolaus, eine Reihe online-Aktionen, Adventskalender, Nikolaus- und Adventsfeiern wollen vorbereitet werden. Eines der Kids will sich taufen lassen, es ist viel los! Wir haben dieses Wochenende daher tatsächlich dazu genutzt runterzufahren. Keine Konferenz, kein Microadventure meinerseits, wenn wir von der Kostümierung der Katze mal absehen. Kommt mal mit. Meine 12 von 12 im November Heute Vormittag war zumindest bei uns kurz weiß. Zwar heißt …

Oktober Wochenende in Bildern 01

Oktober, Ordnung, Organisation – mein Wochenende in Bildern

Ich habe keine Ahnung, wohin der Oktober ist. Irgendwie,… war der überhaupt da? Ich vermute es liegt daran, dass viele wirklich schöne Dinge in diesem goldenen Monat geschehen sind. Auch vieles, was mich mürbe gemacht hat, doch in erster Linie waren es die schönen Dinge, die diesen Monat haben irre schnell vorüberziehen lassen.

Unser Oktober war voll. Der Monat begann für uns mit den Herbstferien in Rheinland-Pfalz, in deren ersten Woche ich ganz normal zu arbeiten hatte. Der Mann hatte seine neue Stelle zwar noch nicht angetreten, doch die Auseinandersetzung mit der Krankenkasse über das notwendige Krankengeld war genügend anstrengend. Ziemlich erschöpft und angeschlagen ging es auf Familienfreizeit, danach zurück in den Alltag mit Schule und Kindergarten und jeder Menge Aktionen, wie Kürbisfest und erste Weihnachtsspielvorbereitungen. Inmitten all dieser Dinge durfte ich meine ersten VHS-Kurse ausgeschrieben sehen, habe tolle Menschen kennengelernt und organisierte mich und meine Familie, in dieser von Arbeit geprägten Zeit.

frei erziehen 01

Lesestoff: Frei erziehen – Halt geben plus Verlosung

(erschienen im und freundlicherweise zur Verfügung gestellt vom SCM-Verlag GmbH & Co. KG) Im September haben Tobias Künkler, Tobias Faix und Damaris Müller ein besonderes und wichtiges Praxisbuch herausgegeben. Es greift eine Thematik auf, die für viele Eltern von Relevanz ist:  Frei erziehen – Halt geben. Wie sieht christliche Erziehung aus? Und wie kann diese in Freiheit geschehen? Geht das überhaupt? Was sind knifflige Fragen in der christlichen Glaubenserziehung? Was verbirgt sich hinter diesem Titel? Frei erziehen – Halt geben Wie lebe ich meinen Glauben an Gott vor, ohne mein Kind in seiner Entscheidungsfreiheit einzuschränken oder es durch (unausgesprochene) Erwartungen unter Druck zu setzen? Wie schaut’s aus mit Lob und Strafe? Sexualpädagogische Erziehung? In der Familie und auch in der Gemeinde? Erziehungsfragen zwischen verschiedenen Generationen? All diese Fragen führen zu Unsicherheiten im Umgang mit den eigenen Kindern. Eltern mit christlichem Hintergrund tuen sich insbesondere mit der christlichen Glaubenserziehung schwer. Auf der einen Seite wollen sie ihre Kinder einladen und ihnen den eigenen Glauben, ihre persönliche Beziehung mit Gott und Jesus vorleben. Auf der anderen Seite wünschen sie sich …

Herbstferien 12von12 01.jpg

12 von 12 im Oktober. In den Herbstferien

Wir befinden uns aktuell in den Herbstferien. Das macht die 12 von 12 natürlich noch schöner, denn es gibt viel besonderes Bildmaterial, das ich euch nicht vorenthalten mag. Der Besuch einer alten Dampflok, das Meer, der Besuch in einer Strandoase und auch das heftige Stürmen und Rütteln am Dach.

Nur weil heute der 12.Oktober ist und damit die 12von12 anstehen, ist das hier mein zweiter Blogpost am heutigen Tag. Denn heute Morgen ganz früh ging schon meine Vorankündigung unserer vier Wochen Challenge raus. Worum es bei der #nachhaltigwerden – Challenge geht, erfahrt ihr hier.  Das Ziel ist, sich gemeinsam mit euch auf den Weg zu machen und nachhaltig zu werden. Nachhaltig in kleinen Schritten, an vielen Ecken und Enden, um zu verändern. Seid ihr dabei?

Maluna Mondschein 01

(Anzeige) LeseStoff: Maluna Mondschein und die kleine Lichterfee

(erschienen und zur Verfügung gestellt von Ellermann Verlag in der Verlagsgruppe Oetinger) Ich komme gerade von unserem Einschlafritual. Momentan empfinde ich persönlich es sehr anstrengend, meine Kinder ins Bett zu bringen. Der eine springt auf dem Hochbett, der andere liegt auf dem Boden und liest seine Comics und der dritte läuft mit der Gitarre durch die Schlafzimmer, jede Menge Lärm machend. Ach so, und ich räume das Bett frei von der Wäsche, zu der ich tagsüber nicht gekommen bin. Da kommt mir das neue Bilderbuch mit Maluna Mondschein, einer vorlauten kleinen Fee gerade recht. Maluna Mondschein? Eine Fee? Ja, eine Fee! Hast du nicht nur Jungs? Ja, ich habe drei Jungs und sie finden die Geschichten und Abenteuer dieser kleinen Fee ganz wunderbar. Die beiden Kurzen mehr noch als der Große. Aber auch der hat vor einiger Zeit zugehört, als ich abends aus einem anderen Buch von Maluna vorgelesen habe. Unser Einschlafritual Unser Einschlafritual unter der Woche variiert immer ein wenig. Eine feste, sich jeden Abend wiederholende Form gibt es nicht. Nur in den allgemeinen Abläufen …

Ausprobieren oder Wegradieren PILOT FriXion 03

(Anzeige) Ein Experiment mit PILOT FriXion: Ausprobieren oder Wegradieren?

In den vergangenen sieben Jahren haben wir viele, viele Dinge ausprobiert. Dabei haben wir unser Lebenskonzept mittels Versuch und Irrtum komplett auf den Kopf gestellt. Wider Erwarten ist das Ausprobieren und Wegradieren, eines der Prinzipien für mich geworden, das mir viel Freiheit und Experimentierfreude schenkt. Mit den FriXion Stiften von PILOT lässt sich auch jede Menge bunt experimentieren.

Ausprobieren und Wegradieren!

Es gab eine Zeit, da fiel es mir irre schwer, eine Entscheidung zu finden oder gar zu treffen. „Wie schön es doch wäre, wenn sich einmal getroffene Entscheidungen ganz einfach wegradieren ließen.“ Dachte ich damals. Sehr oft. Ähnlich wie mit den FriXion Stiften von PILOT, die ich euch in diesem Beitrag vorstellen möchte. Einfach ausprobieren und bei Nichtgefallen wegradieren.

Wochenende in Bildern im September

Bislang konnte ich mich nicht so dazu durchringen, am Wochenende in Bildern (WiB) teilzunehmen. Das liegt an mehreren Gründen. Wenngleich es mir selber immer sehr viel Freude bereitet, in das ein oder andere Wochenendleben anderer Familien hineinzuluken, mich mit zu freuen oder aber auch mal leidvoll mit zu seufzen, ich komme einfach nicht dazu, am Wochenende diese Bilder zu machen. Zudem will ich das Handy nicht auch am Wochenende permanent in Händen halten und bin auch ganz oft bei solchen Aktionen viel zu spät dran… Wochenende in Bildern Aber heute erfolgt unsere Premiere vom Wochenende in Bildern, denn ich habe es geschafft. Ausmisten am Wochenende Erst ging es Samstag hoch auf unseren Speicher. Dort lagern wir ja immer noch den Besitz der Vorbesitzerin unseres Hauses – „zwischen“. Dabei sind so einige Schmuckstücke nochmal neu aufgetaucht, die ich mir schon damals für einen besonderen Moment vorbehalten hatte. Der scheint nun gekommen. I proudly present: Eine erste Hilfe, um an die neue englische Sprache heranzuführen, die nach der Teilung Deutschlands in diesem Land gesprochen wurde. Außerdem ist mir dieser …

Selbstfürsorge und Attachment Parenting 01

Selbstfürsorge als Frau und Mutter. Bewusst(er)leben

Ein Artikel in der Zeit, den Caroline Rosales dort vor zwei Tagen verfasst hat, sorgt aktuell für viel Gegenwind, Diskussion und auch, was ich am wertvollsten finde, zur Positionierung von Elternbloggern zu den großen Themen Selbstfürsorge und Attachment Parenting (AP). Ich wollte euch den Text nicht verlinken, weil ich ihn schwierig, polarisierend, ungerecht (!) und unvollständig finde. Da ihr ansonsten aber meinen Bezug zu den Beispielen der Autorin nicht nachvollziehen könnt, hier der Link. Attachment Parenting und Selbstfürsorge Was ist das überhaupt? Selbstfürsorge?  AP? Was bedeuten diese Wörter für Mütter und Väter? Was bedeuten sie für mich? Was bedeuten sie für die Kolumnistin? Attachment Parenting AP ist die viel verwandte Abkürzung von Attachment Parenting. Der Begriff stammt aus dem Englischen, wurde von William Sears geprägt und meint die bindungs- und bedürfnisorientierte Elternschaft. Viel mehr an objektiven Infos kann ich euch zu diesem Begriff schon gar nicht mehr geben. Denn: Ich habe dazu keine Literatur gelesen. (Aufgrund der Tatsache, dass sich die von mir gelesenen Erziehungsratgeber an einer Hand, an zwei Fingern ablesen lassen, nicht verwunderlich.) …

3D Puzzle Volkswagen T1

Anzeige: Mit 3D Puzzle Volkswagen T1 in die Auszeit

Schon seit Jahren geht es für uns regelmäßig in den Norden. Sei es Dänemark, Norwegen oder meistens dann doch Schweden. Entweder zu zweit mit dem Rad über den nördlichen Polarkreis hinaus oder aber als Familie ins hyggelige Ferienhaus. Die Weite, die Ruhe in den grünen Wäldern, der Geruch von Moos auf skandinavischem Waldboden und der Geschmack von Salz am Meer, all das sind die Dinge, die uns immer wieder nach dort oben ziehen. Denn ja, schwedische Wälder riechen anders als die zu Hause. Anders, nicht besser. Diesen Sommer sind wir endlich mit einem Volkswagen T1 nach dort oben gefahren, und zwar mit dem 3D Puzzle Volkswagen T1 von Ravensburger. Das 3D Puzzle Volkswagen T1 Nicht mit einem lebensechten Volkswagen T1. Aber mit einem 3D Puzzle Volkswagen T1, den wir überall dorthin mitgeschleppt haben, wo auch wir in diesen Wochen der Auszeit unser Familienleben genossen haben. (Ihr könnt ihn euch hier direkt anschauen.) Sei es mit an den Strand, mit zum Teboden, in dem das Wort hyggelig seien Vollendung findet oder an den „Cola-See“, einen der …

Mein Selbstbewusstsein 01

Lass sie reden und lerne fliegen. Mein Selbstbewusstsein

Die vergangenen fünf Jahre habe ich viel über mich, über uns als Paar und uns als Familie gelernt. Über mich als Mutter, als Frau, als Mensch… Es sind so viele Dinge in unserem Leben passiert, zu denen jede*r etwas zu sagen hatte, wenn er gekonnt hätte. Ich musste mir viel Selbstbewusstsein erarbeiten, um mich für die Dinge zu entscheiden, die für uns als Familie wichtig sind, wegzuhören und reden zu lassen. Gar nicht so leicht, wenn es echt und von Dauer sein sollte. Ihr kennt das vermutlich. Lass sie reden – dazu gehört Selbstbewusstsein Natürlich gab es Momente, in denen ich genau wusste, der andere würde es anders machen und ich dadurch sehr verunsichert war. Aber soll nicht ich entscheiden?! Dann mache ich es auf meine Weise. Das Stillen, das Zufüttern, das Schlafen, das „Erziehen“, das Impfen, das Einkaufen, das Einrichten des Kinderzimmers, das Tragen im Tragetuch, das Insbettbringen, das Streiten, das Übergeben in eine Betreuungseinrichtung oder auch das Einfordern oder eben Nicht-Einfordern von Hausaufgaben und anderer Leistungsnachweise. Das ist mein Resümee. Ein Resümee, das …