Alle Artikel in: Nachhaltigkeit

Nachhaltige Hygieneartikel zum Bloggeburtstag

(Werbung) Erstaunlich wie schnell ein Produkt plötzlich ökologisch nachhaltig ist. Zumindest als solches bezeichnet wird. Neben duftenden, langen, kurzen, dicken und dünnen Stoffbinden, solchen für Strings oder aber Pantys, gibt es inzwischen auch solche mit ganz besonderem Hautschutz oder die grüne Alternative, ganz Natur. Sozusagen nachhaltige Hygieneartikel, aber immer noch zum Wegwerfen. Ich möchte euch in diesem Blogartikel zwei Produkte in unterschiedlichen Ausführungen eines meiner Koop-Partner vorstellen. Nachhaltige Hygieneartikel Im Drogerieregal oder im entsprechenden Internetregal gibt es scheinbar grüne Hygieneartikel. Wegwerfbinden und Kosmetik-Pads aus zertifizierter Biobaumwolle, ohne Folie. Aktiver Geruchsschutz, aber ohne Duftstoffe. Mich irritiert das total. Aber auch erst, seitdem ich Kulmine und ihr Sortiment kennengelernt habe. Alleine bin ich gar nicht auf die Idee gekommen, dass ich selber auch eine nachhaltige Alternative verwenden könnte. Erst als wir das Ziel hatten unseren Müll im Bad zu reduzieren, kam die Frage auf, was da alles dazu gehört? Die leeren Duschgel-Flaschen? Leere Creme-Tübchen? Wegwerfbinden und Tampons? Klopapier? Da Duschgels aussortiert wurden und auch sonst jegliche Cremes, wandte ich mich meinem Müll durch die Monatsblutung zu. Den …

Unser Sonnenglas als Osterlicht

Das Sonnenglas – eine geniale Idee

(Werbung) Vor knapp dreieinhalb Jahren schenkten uns Freunde unser erstes Sonnenglas. Durch unseren Umzug funktionierte der Deckel nicht mehr. Das Schöne: Die Menschen hinter Sonnenglas® bemühen sich mit Garantieleistungen und nachträglichem Solarmodul-Ersatz sehr um die Zufriedenheit ihrer Kunden. Daher gab es auf meine damalige Nachfrage, wie ich verfahre, wenn ein Defekt vorliegt auch sofort Antwort. Weil es Sonnenglas® ein Anliegen ist, dass das Sonnenglas allen Menschen so lange wie möglich Freude bereitet, erhielt ich erst Hinweise, woran das Nicht-Scheinen liegen könnte. Mit der gleichzeitigen Zusage, dass ich den Deckel einschicken könne, sollten ihre Instruktionen nicht funktionieren. Ich vermute, dass unser Umzug dazu beigetragen hat, dass irgendetwas mit dem Deckel nicht mehr stimmte. Also erhielt ich einen neuen für mein Sonnenglas … Wir haben drei Sonnengläser Heute besitzen wir insgesamt drei Sonnengläser, die an etwa 270 -295 Tagen im Jahr zum Einsatz kommen. Benutzt werden sie in erster Linie von mir, um abends im Bett noch was zu lesen. Meistens hole ich mir eines spätabends auf Zehenspitzen aus dem Kinderzimmer, wo der Große übers Lesen mit …

Trinkflasche aus Edelstahl

Trinkflasche aus Edelstahl. Eine Alternative.

(Werbung mit Verlosung) Meine erste Trinkflasche im Kindergarten war eine aus Plastik, die sich um den Hals hängen ließ. In der Grundschule hatte ich eine Isostar-Flasche, die mein Vater als Werbegeschenk für uns mitgebracht hatte. Total hipp, aber leider mit großem Auslaufrisiko (heute würde ich ergänzen: #plastikdrin). Das war’s dann auch mit dieser Flasche. Auf eine Alternative in Form einer Trinkflasche aus Edelstahl oder Glas, sind wir damals, meine Eltern und ich, gar nicht gekommen. Glas schien keine Option, weil es ja zerbrechlich ist und wir damals Kinder waren. Edelstahl war damals noch viel zu schwer und gab es irgendwie nur in Form riesiger Kannen. Was tun? Trinkflasche aus Edelstahl Wenn wir heute als Familie losziehen, sei es auf einen Familienausflug, zur Schule oder zum Job, nutzen wir jeder eine Trinkflasche aus Edelstahl. Das geschieht nun schon seit etwa vier oder fünf Jahren. Bis auf einige kleinere Dellen ist an diese Flaschen noch nichts rankommen. Sie sind noch immer auslaufsicher, ziemlich leicht, wenn wir im Wald oder auf längeren Wanderungen draußen unterwegs sind und sowohl …

Zyklusbeobachtung7

Zyklusbeobachtung – das funktioniert.

Als ich mit meinem ersten Kind schwanger war, stellte die Ärztin mir eine Reihe von Fragen rund um meinen Zyklus. Wann war die letzte Blutung? Wie lange hatte ich mit meiner Menstruation zu tun? Wie stark verlief wann die Blutung? Als wenn ich Zyklusbeobachtung betrieben hätte. Alles Dinge, die mich zum damaligen Zeitpunkt total überforderten. Ich hatte keinen regelmäßigen Zyklus. Selbst eine Zyklusbeobachtung hätte damals erstmal nichts gebracht, da ich erst kurz vorher die Pille abgesetzt hatte. Dieser Teil meines Frau-Seins verlief absolut unregelmäßig, unabsehbar und ich war wirklich unglücklich damit. Es gab zuvor auch niemanden, der mir das nahegebracht hätte. Dass es Sinn macht, zu beobachten, aufzuschreiben und zu vergleichen, was in den verschiedenen Monaten passiert. Zyklusbeobachtung Zyklusbeobachtung kann ein Weg zu einem tieferen Verständnis für den eigenen Körper und die Psyche sein. Sie ermöglicht, sich mit dem eigenen zyklischen Lebensrhythmus auseinanderzusetzen (ohne Temperaturmessung oder Sensiplanregeln). Mela hat dazu Notizhefte entwickelt und designed, die das schriftliche Festhalten dessen, was in dieser Zeit passiert, ein bisschen einfacher machen. Sie laden dazu ein, mit sich selber …

Grüner Konsum Kleidung

Grüner Konsum – eine Alternative?

Pünktlich zur #fashionrevolutionweek kommt hier ein Beitrag rund um Klamotten, Shoppen und die Frage, wie sieht grüner Konsum eigentlich aus? Es handelt sich dabei um einen Gastbeitrag von Svenja. Ich freu mich riesig, dass sie im Rahmen meiner Bloggeburtstagswoche hier zur Wort kommt und möchte mich ganz herzlich bei ihr für ihre Gedanken und das Schreiben bedanken. Danke, meine Liebe! :* Gastbeitrag: Grüner Konsum Vor einiger Zeit fragte mich Rachel, ob ich nicht ein paar Gedanken zu grünem Konsum mit ihren Leser_innen teilen möchte. Das mache ich natürlich gerne und so gibts das Ergebnis heute zu lesen. Für alle, die mich noch nicht kennen: Mein Name ist Svenja und seit 2013 bin ich im Netz als Apfelmädchen unterwegs, um zu zeigen, wie wir Nachhaltigkeit und Minimalismus als Strategien für eine gerechte, grüne Zukunft nutzen können, die allen Menschen eine Möglichkeit schafft, ein gutes Leben zu führen. Lass uns diesen Beitrag mit einem kleinen Gedankenspiel beginnen. Es ist Montag Morgen, kurz nach 10.00. Die ersten Aufgaben von deiner Aufgabenliste sind abgehakt und du brauchst dringend einen …

Workshops und Seminare in Sachen Nachhaltigkeit

Workshops in Sachen Nachhaltigkeit

Das viele Träumen, Nachdenken und Konzipieren hat noch kein Ende, sondern einen Kanal, in den es fließen und eine Plattform, auf der es wirken kann: Workshops und Seminare rund um die Themen Nachhaltigkeit und Minimalismus. Mein Angebot an euch und für diese Welt findet sich dazu auf meiner persönlichen Webseite www.rachelsuhre.de. Workshops zur Nachhaltigkeit Schon seit vergangenem Sommer denke ich viel darüber nach, wie sich unsere kleine Sammlung an Erfahrungen, Erkenntnissen und Informationen der letzten Jahren gewinnbringend weiterleiten lassen? Das Wissen, das wir durch unsere „reduziert leben“-Experimente gesammelt haben. Das Lebensgefühl, das sich in uns entwickelt hat und das wir keinesfalls wieder eintauschen wollen. Die veränderte Sicht der Dinge und der Welt, die sich uns eröffnet hat. Wie lässt sich all das an andere Menschen weitergeben? Und zwar so, dass auch sie etwas von dem positiven Lebensgefühl spüren, das Minimalismus und Nachhaltigkeit mit sich bringen. Dass sie schmecken, sehen und riechen, wie sich Leben plötzlich verändert und ganzheitlicher wird. Dass Zeit und Raum entstehen, die völlig neue Möglichkeiten für den Einzelnen, die Familie und die …

Konsumismus

Hauptsache Konsum. Egal ob kritisch oder unkritisch. Hauptsache wir verbrauchen und konsumieren – was auch immer. Denn eigentlich konsumieren wir ja überall bei allem. Das ist das Fatale an der Geschichte. Viel oder wenig, grün oder konventionell: Wir verbrauchen das, was uns gegeben ist, oftmals ohne im Blick zu haben, woher das alles eigentlich kommt. Konsum hat uns dadurch vollkommen im Griff. Denn mal ehrlich: Wobei geht es heute nicht um Konsum? By the way: Das hier wird vermutlich kein populärer Artikel. Eher ungemütlich und nicht komfortabel. Dennoch: Vielleicht macht es Sinn das ein oder andere Mal aus der gemütlichen SofaBestellShoppingLaune herauszukommen. Was geht ohne Konsum? Erst kürzlich wurde von einem Blogger aus der Minimalismus-Szene dieser Gedanke ähnlich aufgeworfen. Leider finde ich seine Äußerung nicht mehr und kann ihn daher nicht zitieren. Sinngemäß geht es aber um die Frage, was wir heutzutage machen (können), das ohne Konsum funktioniert? Was in unserer Freizeit ist weitestgehend frei von Konsum-, Shopping-, Trend- und Styletipps? Eine Antwort war, mit Freunden spazierenzugehen. Im Wesentlichen mag das richtig sein. Aber was …

Kastanien als Waschmittel

Dass sich mit Kastanien die Wäsche waschen lässt, hatte ich schon vor einigen Jahren mitbekommen. Sowohl Blogleser als auch Bloggerkollegen haben meist im Herbst darauf hingewiesen, dass sie endlich wieder Kastanien für ihr Waschmittel sammeln gehen könnten. Auch wusste ich, dass es diverse Anleitungen im Netz gibt, aber ausprobiert hatte ich es bislang noch nicht. Meine persönliche Priorität lag zunächst einmal darauf, dass wir unsere Waschmaschine nicht jeden Tag, sondern höchstens 3-4 Mal laufen ließen. Inzwischen haben wir als Großfamilie einen relativ guten Rhythmus gefunden, der uns, mal Magen-Darm-Infekte oder große Besucherzahlen ausgenommen, 2-3 Mal die Woche Wäsche waschen lässt. Jetzt war ich auch dazu bereit, es mal mit etwas anderem Waschmittel zu versuchen. Mit einem Waschmittel, das ich aus Kastanien selbst herstellen wollte. Kastanien als Waschmittel Hierzu inspirierte mich zusätzlich mein Besuch in Hamburg. Denn irgendwie war die Sache mit den Kastanien in einem der Vorträge kurz Thema und ich dachte: „Warum hab ich es nicht schon längst mal ausprobiert, um meinen Senf dazugeben zu können?“ Do it Yourself Als ich Samstag nach Hause …

Minimalismus: Bad putzen

Minimalismus im Haushalt (Werbung) Es ist schon wirklich lange her, da habe ich mir unsere damalige Wohnung vorgenommen und mal Zimmer für Zimmer (Küche, Bad, Kinderzimmer…) in Augenschein genommen, um unseren Minimalismus zu dokumentieren. Ich wollte mal sehen, inwiefern und ob überhaupt sich unsere Einrichtung, unser Mobiliar und auch unsere Ordnung tatsächlich verändert hatten, seitdem wir reduzierten. Etwas ähnliches habe ich nun bzgl unserer Haushaltsführung vor. Obwohl sich schon Vieles verändert hat, von dem wir profitieren, macht es unsere aktuelle Lebenssituation einmal mehr notwendig sich zu vergegenwärtigen, in welche Aufgaben und Tätigkeiten wir unsere wertvolle Zeit investieren. Minimalismus beim Bad putzen Heute werfe ich einen Blick in unser Bad. Unser Bad ist einer der Räume, die ich ganz besonders gern mag. Er ist noch nicht ganz fertig. Beispielsweise fehlen Fußbodenleisten und auch ein Unterschränkchen fürs Waschbecken. Ehrlich gesagt, bin ich aber froh, dass wir bislang noch kein passendes gefunden haben. Es sähe vermutlich schon sehr gebraucht aus durch das Geklecker und Unterwassersetzen der Jungs. Dennoch, dieser Raum ist noch nicht fertig. Das Sauberhalten dieser Quadratmeter ist …

Wenn Bienen schwärmen

kann es mitunter ganz schön laut werden. Gestern Nachmittag landete ein Bienenschwarm mitten auf unseren Kamin. Ich weiß noch nicht, was ich davon halten soll und gestehe, dass ich schon mehrere Gefühlsphasen und Gedankenspiralen durchlaufen bin. Wir waren gerade dabei einen der zig Schuppen auf dem Grundstück zu leeren. Bekannte waren mit ihrem Traktor angerückt und hatten die erste Fuhre Holz aufgeladen als sie wohl alle ein lautes Brummen hörten. Ein Bienensummen hätte es sein können, wenn es nicht so furchtbar laut gewesen wäre. Dann sahen es mehrere gleichzeitig. Ein riesiger Schwamr Insekten schien auf unserem Schornstein zu landen. Ich selber war nicht zugegen, da ich mit dem Jüngsten das Weite gesucht hatte und vor dem Haus die Straße hoch und runter lief – immer im Gänsemarsch den Babyfüßchen hinterher. Als mein Mann mich mit gefrorenem Gesichtsausdruck zu sich winkte. „Wir haben ein Problem!“ Mit entsetztem Gesicht wies er auf den Schornstein und ich sah, selbst von der anderen Hausseite, dass da oben auf dem Dach irgendwas nicht stimmte. Eine kleine dunkle Wolke, die immer …