AlltagsAbenteuer, Lese:Stoff
Schreibe einen Kommentar

LeseStoff: Wazn Teez? von Carson Ellis. Ein Sprachabenteuer

Kinderbuch mit Sprachabenteuer

(erschienen und freundlicher Weise zur Verfügung gestellt vom NordSüd Verlag) Ich muss euch heute noch unbedingt ein Bilderbuch vorstellen, das ich so sehr liebe. Es liegt nun schon etwas längere Zeit hier auf meinem Arbeitsstapel. Es ist so zauberhaft! Und da der Frühling ja noch voll dabei ist und es überall grüner und grüner wird, passt das Buch genau hierher! Denn genau jetzt gibt es noch zig Pflänzchen, die mutig ihren Kopf durch die Erdoberfläche graben. Genau dort beginnt auch das Buch. Ein kleines grünes Etwas. Ein Kinderbuch mit Sprachabenteuer, das in seinen Bann zieht.

Ein Kinderbuch mit Sprachabenteuer

Wann Teez?das ist der Titel des Kinderbilderbuches (48 Seiten, 2017). Der Autor Carson Ellis hat ein fantastisches Sprachabenteuer mit diesem Kinderbuch geschaffen. Das liegt unter anderem daran, dass es kein einziges der verwendeten Wörter tatsächlich gibt. Ellis hat speziell für dieses Bilderbuch eine neue Sprache geschaffen, die sich schon im Titel zeigt, jedoch die Möglichkeit schafft, zu erahnen, worum es geht.

Kombiniert mit ganz wunderbaren Bildern, konzentriert er die Faszination großer und kleiner Leser auf dieses wunderbare (Sprach)Abenteuer. Jedesmal, auch beim fünften und sechsten Mal anschauen, waren meine Kinder nur noch physisch neben mir auf dem Sofa anwesend. Fasziniert von den Bildern und der Geschichte gepaart mit einer zugänglichen Fantasiesprache sind wir jedes Mal mitten drin und Teil des Abenteuers. Auch beim x-ten Mal durchlesen.

Worum es geht

Eine kleine Pflanze gräbt sich durch die Erde und wird von zwei Insekten entdeckt. Es kommt die Frage auf, was das denn ist? Wazn Teez? Im Laufe der Zeit wächst etwas größeres heran und die Insektenwelt ist plötzlich ganz aufgeregt.

Im Verlauf eines Jahreszeitenzyklus beginnt ein Abenteuer, das dieses anfängliche Pflänzchen mit unterschiedlichsten Tieren erlebt und zeitweise sowohl für die ausgewachsene Pflanze als auch die Insekten sehr spannend ist.

Das Besondere an diesem Kinderbuch

Das augenscheinlich Besondere an diesem Kinderbuch ist mit Sicherheit, dass es eine ganz eigene Sprache hat. Jeder versteht Dank der Bilder und der dazugehörigen Lautfolge dieser ausgedachten Sprache, worum es geht. Und dennoch besteht viel Raum für eigene Interpretationen. Es ist faszinierend und großartig. Auch die Tatsache, dass Jess Jochimsen und Anja Schöne dieses Kinderbuch aus einer nichtexistenten Sprache in eine zweite nicht existierende Sprache übersetzt haben. Klasse!

Was mir persönlich auch sehr gut gefällt, dass wir in diesem Kinderbuch nicht nur eine abenteuerliche Geschichte mit einer fantastischen Sprache verfolgen können. Als Leser werde ich durch einen Jahreszeitenzyklus geleitet, der gerade Kindern ganz oft gar nicht mehr bewusst ist. Mit dem sie an anderen Stellen kaum noch konfrontiert werden – außer vielleicht in der Grundschule. Das ist für mich in unserer schnellen Zeit, in der wir jederzeit alles verfügbar haben und wenig über den Ursprung, die Herkunft und Entstehung einer Sache wissen, ein Bildungsauftrag, den jeder von uns Eltern und Erwachsenen gegenüber nachfolgenden Generationen haben.

Fazit

Wer Kinderbücher mag, wer Bilderbücher mag, wer die Natur liebt oder wer sich mit Sprache gerne auseinandersetzt, der sollte dieses Buch lesen.

Wer Kinderbücher nicht mag, wer Bilderbücher selten in der Hand hat, wem der Zugang zur Natur fehlt und wer nicht liest, weil Sprache ihn anstrengt, der leiht sich das Buch mal aus. Vielleicht springt ein Funke über – ich kann es mir gar nicht anders vorstellen. Wir lieben dieses Buch und haben es regelmäßig in der Hand.

Lest es. Die nächsten Tage gibt es weitere Buchbesprechungen hier auf MamaDenktHier auch nochmal der Link zum NordSüd Verlag und seinem Verlagsprogramm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.