AlltagsAbenteuer, Minimalismus
Kommentare 14

Reduziertes Bad

IMG_9479Am meisten hat sich unser reduziertes Leben im Bad durchgesetzt. Als es anfangs darum ging BabyKram, Bücher und DVD’s abzutreten, zu verschenken, zu verkaufen oder zu spenden, hat keiner von uns beiden darüber nachgedacht, was für Auswirkungen dieses Verzichten auf andere von uns bewohnte Räume haben könnte. Schon gar nicht auf unser Bad. Aber hier wurden Cremes, Shampoos und KörperSchmuckIdeen aufs Wesentliche reduziert, Haare fortan nur noch selbst geschnitten und KokosDuft zum neuen Deo deklariert.

Unser Bad ist  mit seinen knapp 5-6qm recht klein, wenn man bedenkt, dass es das einzige im gesamten Haus ist und außerdem von vier Personen, na ja, sagen wir drei Personen beansprucht wird. Den Komfort zeitgleich zur Toilette zu gehen, gibt’s hier nicht. GästeWC, adé.
Dennoch haben wir ein sehr schönes Bad. Ich äußere auch einfach mal die Feststellung, dass es immer schöner wurde, je weniger drin stand.

Weniger Inventar.
Weniger KörperPflegeProdukte.
Weniger DekoKram.
Weniger DuftZeug.
Weniger Kosmetik.
Weniger.

Was ich alles reduziert, verbraucht, verschenkt, abgegeben und seitdem nicht wieder gekauft habe?
ZahnGel, WimpernTusche, DuschGel, Lotion, Peeling, Deo, Parfum, Kerzen, DuftBlüten, Kosmetik aller Art.

IMG_9474Was ist drin – im Bad?
* ein WaschBecken
* ein HandtuchHalter mit Handtuch
* ein Hocker
* ein Spiegel inklusive AblageFläche für
* vier Zahnbürsten und zwei ZahnpastaSorten
* zwei NasenDuschen
* eine Dusche mit Vorhang
* eine Tube Shampoo für alle
* ein Glas KokosÖl
* ein Hobel für mich
* ein NassRasierDings und ‚Maschinchen‘ für ihn
* ein HandtuchRegal mit eine KinderSpielente
* ein BastKorb für
* Binden, Tampons und Medikamente
* 2 Stück Seife (eine in-use, die andere als Ersatz)
* ein Fön
* 2 Kulturbeutel mit (eigentlich nicht nötig, aber wenn wir mal doch getrennt unterwegs sein sollten…)
* NagelSchere, Deo von ihm, ZahnSeide und HaarGummis
* ein Töpfchen
* meine einzigen 2 Ketten an der Wand und
* ein Klo. 

An die KulturBeutel müssen wir nochmal ran. Vielleicht auch immer mal wieder. Denn nach einem ausgiebigen Urlaub füllt sich dieses Utensil immer wieder neu, mit irgendwelchen geschenkten Proben, die ich doch eigentlich gar nicht haben mag und so weiter und so weiter…

IMG_9478Die WegwerfBinden werden nach meinem nächsten Geburtstag hoffentlich nicht mehr erforderlich sein, denn ich habe folgende Seite von kulmine entdeckt und entschieden, dass mir diese Alternative besser gefällt als der MoonCup. Habe darüber schon mal an anderer Stelle geschrieben.

Wir befinden uns also in unserer aktuellen WohnBesichtigung. Wie sieht euer Bad aus? Was ist euer Bad für euch? Praktisch? Das stille (Rückzugs)Örtchen? Ein WellnessParadies? Was für Ansprüche habt ihr an diesen Raum? Eine freistehende BadeWanne, die fänd‘ ich toll. Aber wer soll das bezahlen? (Vielleicht sollte ich doch Kohle mit diesem Blog verdienen… )

 

14 Kommentare

  1. Hallo rage, finde es erst einmal großartig, dass Du Dich nun den einzelnen Räumen widmest. Mein Beitrag zum Bad folgt auch noch …

    Zu Kulmine: Ich nutze diese Möglichkeit seit ein paar Monaten und bin sehr zufrieden mit dem „neuen Gefühl“, auch wenn ein wenig Gewöhnung sowie mehr Aufwand und Bewusstheit dazu nötig ist.

    Viele Grüße aus Berlin,
    Anja

  2. Oh! Ich hab den Mülleimer und die KloBürste vergessen. Mist. Jetzt wisst ihr’s.
    Danke @einfacheinfachleben für deinen Kommentar. Ich bin schon sehr gespannt und freu mich auf die Umstellung auf kulmine.
    Ich bin gespannt auf dein Bad…

  3. Liebe Rage,

    Kulmine kannte ich noch nicht, werd ich mir mal genauer anschauen. Ich finde auch dass es im Bad einiges zu reduzieren gibt, vokalem eine Menge Plastikkram (angebrochene Drogerieartikel aller Art), der oft Jahrelang nicht verwendet wird.
    Wahrscheinlich kennst du das schon, ist ja schon alt: http://storyofstuff.org/movies/story-of-cosmetics/
    Aber das hat mir damals echt zu denken gegeben.

    Alles Liebe
    vom Fräulein

  4. Hi. Es ist schön, wenn die Räume plötzlich wieder atmen können, weil sie so wenig vollgestopft sind. 🙂 Ist auch bei uns gerade Thema. Vor allem, weil die alten Badmöbel inzwischen wirklich, wirklich fast hinüber sind. Aber die zündende Idee in Form schöner Badmöbel für das reduzierte Bad fehlt uns noch. lg

    • Ach und diese Zahngel-Sache … jeder Schulzahnarzt scheint das im Überfluß zu haben. Nach jedem Schulzahnarzt – Besuch bringen meine beiden Buben (die überhaupt keinen Streß mit ihren Zähnen haben) wieder und wieder eine Tube davon mit. Aaaahhhh.

  5. Hallo Rage!

    Dein Bad ist ja gerade zu luxuriös groß gegen meines, in dem nicht einmal eine Waschmaschine Platz hätte. Es hat gerade mal ca. 3 m² und besteht nur aus 1 Badewann und 1 Waschbecken und sonst gar nix, weil stehen muss man auch wo. WC ist sowieso ganz wo anders.

    Viel konnte da nie drinnen sein und das ist auch ganz gut so. Da kann man nix anhäufen.

    Zuletzt habe ich alles Plastik verbannt und eine neue Seifenschale und neue Zahnputzbecher montiert.

    Ich fühle mich wohl in meinem Bad, mehr brauche ich nicht.

    lg
    Maria

  6. Hallo Rage,

    ich mag kleine Bäder. Meins ist seit dieser Woche plastikfrei. Dranbleiben hat sich gelohnt. Und alles auf Naturkosmetik umgestellt. Heute morgen das Shampoo. Danach hab ich etwa 120 Haare in 3 Zimmern verloren. Meinen die das mit Umstellung? Ich seh schon, das Projekt wird anstrengend. 🙂 Zumindest wird mir nie langweilig. Ich geh mal Haare aufsammeln.

    Liebe Grüße
    Tanja

  7. Prot sagt

    Schöner Artikel.

    Meine persönliche reduzierung ist schon etwas her. Ich habe nachdem ich viele Ideen aus Büchern von Prof.Dr. Bruker entnommen hatte damit begonnen. Der in diesem Punkt aufschlussreich war. Bezüglich des Badens siehe Kneip. Oder wann Seife gebraucht wird, siehe Bruker. Aber ich mag auch klare Räume! Und ich finde schon seit Wochen das du einen sehr guten Weg im reduzieren hast. Weil du eben auch schon gemerkt das das „Netz“ ist nicht alles. Ich drücke dir die Daumen das du so weiter machst! Denn das Leben ist oft, ich denke meistens „geiler“ abseits des Internets. Und ich freue mich auf weitere Artikel, die in deiner Zeit und nicht in der Zeit des Internets erscheinen. Was macht das Manuskript?

    • Hallo @Prot. Vielen Dank für dein wertvolles Feedback. Den Herrn Bruker erwähnst du jetzt schon wiederholt. Ich werde mich mal auf die Suche nach ein wenig Literatur machen.
      Das mit der Zeit… das hast du sehr schön gesagt. Danke! Wird so weiterlaufen. Denk ich. In meiner Zeit. 😉
      Das Manuskript? Puh. Ich denke, es hat nicht das Zeug von einer LiteraturAgentur übernommen zu werden. Wenngleich meine Bekannte, die es Korrektur gelesen har, meinte, es liest sich sehr gut. Vielleicht reicht es nicht aus. Wer will auch schon ein Buch über FehlGeburten lesen? Nicht brutal genug. Oder zu brutal. Vielleicht auch zu verharmlosend geschrieben. Ich weiß es nicht. Ein kleiner Rückschlag, was die Veröffentlichung angeht.
      Momentan mache ich mich über SelfPublishing schlau. Mal schauen, wohin mich das führen wird. Aber hej, danke fürs Nachfragen. Sehr cool! 😉

  8. Hab übrigens mein Traumshampoo gefunden im Bioladen. Endlich superweiches H ohne Silikon. Und bürste jeden Tag 100 mal. Kann ich nur empfehlen.

  9. Minchenn sagt

    Habt ihr schon mal überlegt, Tampons und Binden durch eine Menstruationstasse zu ersetzen? Das hat bei mir Stress, Müll und Geldverschwendung zu reduzieren… Toller Blog! 🙂

  10. Nala_verstrickt sagt

    Hallo Rage,

    Ich bin über Twitter hier gelandet. Würdest Du erzählen welche Seife Ihr zum Waschen nehmt? Ich habe verschiedene Seifen probiert, die ich gern zum Hände waschen nehme. Doch Beine und besonders die Arme trocknen davon echt aus. Ich würde gern noch etwas probieren.

    Viele liebe Grüße
    Nsla_verstrickt

  11. Laura sagt

    Hallo zusammen, ich bin relativ neu in Thema drin. Allerdings ist mir das Bad gleich als erste Baustelle aufgefallen und ich habe mir vorgenommen immer wenn etwas leer wird es zu ersetzen. Nun bin ich beim Punkt zahnpasta. Ich möchte jetzt nicht nur auf bio umsteigen sondern besten gleich plastikfrei. Hat jemand einen Tipp? Schön bei euch zu sein. Grüße Laura

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.