Artikel
Kommentare 6

SommerSpielIdeen für drinnen

Die meisten von euch assoziieren mit SommerSpielIdeen vermutlich eine Reihe von „OutdoorSpielVorschlägen“. Mit Recht wie ich finde. Ich habe für mich und meine Kids jedoch festgestellt, dass ich gerade im Sommer auch die ein oder andere „IndoorSpielIdee“ parat haben muss.

Denn 1. vertrage ich (mein HautTyp) die starke Sonne und Wärme nicht. Außerdem fehlt mir 2. oft bei meiner Suche im Netz die ein oder andere Idee, die sich auch innerhalb meiner vier Wände durchführen lässt, während draußen MittagsHitze herrscht. Mal abgesehen davon, liegt mir 3. meine Hautärztin immer wieder in den Ohren zwischen 11Uhr und 15Uhr direkte Sonneneinstrahlung zu meiden.

In der Regel lassen wir uns dann erst gegen 16Uhr, manchmal auch erst um 17Uhr draußen blicken. Dann werden Fallen gebaut, Regenwürmer gesucht, Blumen gegossen, mit Wasser geplantscht, Fußball gespielt und Fahrrad gefahren. Für diese Augenblicke brauche ich schlichtweg keinen Einfallsreichtum.

Meine Kinder hingegen davon zu überzeugen, dass wir noch nicht um 14Uhr oder 15Uhr vor die Tür gehen, gerade als Kleinkinder, das fand ich immer sehr anstrengend und schwierig. Bis ich Montessori für uns entdeckte und die Freude der Kurzen am selbständigen Tun und Ausprobieren. Aus einer Reihe anderer Ideen, entstanden aktuell zwei, drei SpielIdeen, die sich für uns Zuhause perfekt anbieten, um die zwei Stunden Hitze und Sonne drinnen „auszusitzen“.

Das große Sortieren. Inzwischen versuchen wir alles zu sortieren. Es gibt ein nettes kleines BildbandBuch, in dem einfach mal sortiert wird. Alles sortiert wird. Denn wirklich alles lässt sich sortieren. Nach Form, nach Farbe, nach Größe, nach Länge, in Reihen, in Häufchen, würfelförmig oder kreisförmig. Den Ideen sind da keine Grenzen gesetzt.

Das konzentrierte Zuordnen. Manchmal zeichne ich auf Tonkarton die Umrisse der Spiel- und Haushaltsgegenstände ab, die aktuell bei den Kerlen gerne bespielt werden. Oder wir bauen kuriose, phantasievolle duploGestalten, die abgemalt werden. Sind die Steine dann erstmal wieder zerlegt, soll so nachgebaut werden, dass die Gestalt zum vorliegenden Umriss passt.

Das wilde Toben. Aber dazu braucht ihr keine Anleitung, oder? Bei uns läuft alles wie wild durch die Wohnung, bewirft sich mit Kissen und stürzt übereinander her. Das geht allerdings auch nur in einem entsprechend reduzierten Haushalt. Zu viel Deko und Nippes, schränkt das IndoorFußballspiel im Wohnzimmer schon sehr ein.

Ich wünsch euch einen schönen Sommer. Und wenn ihr noch die ein oder andere SpielIdee für drinnen im Sommer habt: Bitte immer her damit. Ich freu mich auf IdeenVielfalt.

6 Kommentare

  1. In der Hitze sind wir auch nicht draussen, sondern drinnen zu finden. Mit schön, hat das Wetter jenseits plus 30° C für mich nichts zu tun. Meine Kinder sind ebenfalls sehr hellhäutig und daher müssen wir auch immer ständig aufpassen.

    Wir malen viel, manchmal basteln, manchmal kommt auch ein Besuchskind mit Mama, essen Melone, trinken Limonade und Wasser. Selbst gestaltete Mandalas, Kleckmonster, Karten, Leporello oder ein Lapbook gestalten – das mag meine Große. Mit der kleinen Tochter versuchen wir beim nächsten Mal auch unsere Lego-Kiste zu sortieren. Vielen Dank für den Tip.

    Ganz liebe Grüße
    Julia

  2. Was haben wir denn so gemacht früher?

    * Wasserfarbe+Strohhalm+Salz

    * Hörmemory aus Filmdosen (20 kleine Dosen im Fotoladen besorgen, immer 2 gleich befüllen, Wasser war immer mein Liebling, Murmel, Reis und sowas, zuleimen wenn sie befüllt sind!)

    * Tastmemory (20 Kärtchen schneiden, halbe Holzwäscheklammer, Schmirgelpapier, Watte, Alufolie, Pergamentpapier und so)

    * Regenstab basteln (große Papprolle, viele Nägel reinklopfen, Erbsen)

    * Trommel bauen (Blumentopf, Butterbrotpapier, Kleister, anmalen)

    * Memory aus Fotos (immer 2 von der gleichen Person: wer hätte das gedacht?)

    * Spielteig (Mehl, Wasser, Salz, komplettes (Bio-)Kaufladensortiment machen, trocknen, anmalen)

    * euch selbst backen (Weckmann/-frau, mit Hefe- oder Plätzchenteig)

  3. rage sagt

    Oh, für den Spielteig brauch ich mal ein gutes Rezept. Meiner wird mit der Zeit immer ganz weich, obwohl ich ihn gebacken hab. Muss ich ihn noch einsprühen? Oder noch länger backen?

    @Julia, da bin ich ja froh, dass es nicht nur mir so bei dem Wetter geht. Ich beschwer mich aber auch nicht. Denn alle anderen beten und wünschen sich diese Temperaturen schließlich herbei. … Gerne. Die LegoSpielkistenIdee. Bei uns klappt das mal ganz gut, mal muss ich mir wieder was ganz anderes einfallen lassen. Aber ich bin ja kreativ. 😉

  4. Hey,
    also ich bau auch drinnen mal nen Pool auf ;). Je nach dem wie viel Wasser dein Boden verträgt. Für die Kinder ist es aufjedenfall ne gute Beschäftigung und Abkühlung.

    Wahlweise gibt es auch die Möglichkeit mit Wasser zu experimentieren- z.B. einfrieren mit Farbe, Gegenstände, (z.B. Dinos, Legosteine) miteinfrieren und gucken, wie man sie schnell wieder frei bekommt.
    Wenn du keinen Pool hast geht auch für jedes Kind ne große Schüssel und dann können sie schütten üben, Schwäme eintauchen, gucken was schwimmt ect.

    Ich mache auch hin und wieder „Wolkenstaub“ auf 8 Tassen Mehl 1 Tasse Babyöl (bzw nach Bedarf mehr) daraus entseht eine richtig samtige Masse, wie Sand nur weicher. Mit Sandförmchen lässt sch daraus einiges machen. Der Woklenstaub hält sich ca 4 Wochen.

    Du kannst auch Malfarbe (diese dickere „Plakafarbe, ausm Kindergarten oder Acrylfarbe mit Wasser mischen) einfrieren, Holzstöckchen vom Eis rein und die Kinder dann damit malen lassen.

    Selbstgemachte Knete finde ich auch klasse, und mit Knete kann man sich ja auch ne ganze Weile beschäftigen.

    http://allfortheboys.com/home/2013/2/18/surviving-sick-days-diy-dry-erase-book.html das hier finde ich auch sehr interessant, habe es aber noch nicht ausprobiert.
    Mir gefällt die Idee, weil wir auch sehr viel Papierverschleiß haben, so könnte man nicht nur Familienbilder benutzten, sonderen generell mal ausprobieren und dann wieder wegwischen. Oder Ausmalbilder nutzen.

    So vielleicht gefällt dir ja die ein oder andere Idee 🙂 Sind halt eher für kleiner Kinder, die Ideen.

    LG Rina

  5. Liebe Rage,

    deine Ideen finde ich so einfach und nützlich, gestern hat der Junior alles sortiert, sogar draußen hat der dann noch Zweige sortiert, so begeistert war er. Danke für’s mitmachen bei meiner Spielideensammlung! Hoffe du bist auch bei anderen Jahreszeiten wieder dabei 🙂

    Liebe Grüße.

    Birgit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.