Alle Artikel mit dem Schlagwort: Blogs

denkst 2017 in Nürnberg

denkst 2017: Meine Eindrücke

Es ist schon Montagabend. Den ganzen Tag über sind laufend irgendwelche Hinweise auf die denkst 2017 von letztem Samstag oder aber schon wunderschön zu lesende Zusammenfassungen in meinen TimeLines erschienen. Soll ich auch noch meinen Senf dazugeben, soll ich nicht?!? Aber ihr ward ja teilweise alle nicht dabei. Also muss ich meine Eindrücke zur denkst 2017 einfach auhc zusammenfassen. Denn schließlich bin ich auch ein Mamablog unter den vielen Elternblogs. denkst 2017 Was das ist? Eine Elternbloggerkonferenz, die dieses Jahr unter dem Thema „nachhaltig vernetzt“ stand und letzten Samstag in Nürnberg stattfand. Ja, wir sind einmal quer durch die Republik gereist. Nicht nur ich allein, sondern alle Mann waren dabei. Freitagmittag krabbelten alle ins Auto, um am Abend irgendwann um 20:15 in Nürnberg auf die Straße gespuckt zu werden. Zumindest kam ich mir so vor. In einer Hotel-Lobby mitten in Nürnberg fand am Vorabend ein Get Together für Speaker und Sponsoren statt. Ihr habt richtig gelesen: Speaker und Sponsoren. K2 und ich standen dort auf der Matte, weil ich als Speaker ins Programm aufgenommen worden …

Liebster Award oder einfach Interesse

Ich muss sagen, dass ich die letzte Zeit einige Dinge im Netz sah, die mich sehr gefrustet haben. Da ist der teilweise harsche Umgangston miteinander, der mir nicht gefällt, und von dem ich mich auch im wahren Leben abwenden. Da sind die Dinge, die zu Themen gemacht werden, obwohl es so viel wichtigere Dinge gibt, aber nicht jeder hört richtig zu. Oder auch das vordergründige freundliche Aufreten, geknüpft an distanziertes Verhalten, wenn es um kleinere, unbekanntere Blogs, Initiativen, Kampagnen, Ideen oder Projekte geht. In diesem Moment erhielt ich von jademond ein Blogstöckchen, auch Liebster Award genannt. Und ja, eigentlich tue ich mir mit diesen Awards sehr schwer. Denn meistens hänge ich mit meinen eigenen Blogartikelideen soweit hinten dran, … – da weiß ich gar nicht, wann ich diese ganzen Fragen auch noch beantworten soll. Doch Ramona von jademond ist eine der wenigen Bloggerinnen, die sehr stilecht und aufmerksam im Netz unterwegs ist und ihr Ding macht. Das mag ich. Mir gefällt ihre bewusste Art und dass es ihr egal ist, wie viele Blogleser ich habe. …

Ergänzung meiner Blogroll

Ihr lieben Leser und Mitblogger, es tut mir so unwahrscheinlich leid, dass ich meine Blogroll so sträflich vernachlässigt und damit auch versäumt habe zeitnaher die kostbaren Entdeckungen im Netz an euch weiterzugeben. Irgendwann vor Jahren hatte ich mir vorgenommen, jeden Monat mindestens einen tollen Blog, eine inspirierende Seite oder auch ein spannendes Projekt vorzustellen. Irgendwann verlor ich den Überblick und Bumm! war der Augenblick vorbei. Ich hatte meinen RSSFeed und die neue Entdeckung würde ich beizeiten vorstellen… weiterreichen… Ich tat es nie. Also hole ich das jetzt mal nach und fange an mit folgenden drei Blogs: Apfelmädchen & sadfsh: Zwei Bloggerhelden, die sich im Leben und auf ihrem Blog mit Minimalismus, Veganismus und Nachhaltigkeit auseinandersetzen. Besonders inspirierend: Ihre sonntäglichen NetzHighlights. Seitdem ich blogge, folge ich den beiden im Netz, wir sind uns schon zweimal im echten Leben begegnet und ich habe schon einige Male versucht, vegane Köstlichkeiten an sie zu versenden, dass allerdings erst vor drei Wochen das erste Mal so richtig geklappt hat. Andrea Harmonika: Sich selber ernst nehmen, indem man sich eben bewusst …

„Mein bestes Jahr 2016“- Blogparade

Den eigenen Herzensthemen wieder ganz nahkommen. Darum geht’s in diesem Artikel, in der Blogparade zu diesem Buch und hoffentlich auch in meinem persönlichen 2016. Dieser Artikel ist im Rahmen der Blogparade „Mein bestes Jahr 2016“ entstanden, die seit Montag dem 23.11. als kleine Blogtour begann und sich bis zum 19.12.2015 durch inzwischen etwa 80 Blogs hindurchziehen wird. Ich bin total gespannt, was Frauen mit verschiedenen Hintergründen und noch unterschiedlicheren Blogs bei der Arbeit mit diesem Life&WorkBook erleben. Wovon sie schreiben? Was sie denken? Ob es Auswirkungen auf ihren Alltag und das kommende Jahr haben kann? Ich bin gespannt. Teil der Blogparade ist das Ausprobieren einer der Übungen, die wir als .pdf zugemailt bekommen haben, und die wir mit euch teilen dürfen. Bei meiner Übung ging es um die Momente, die mich mein Drumherum in diesem Jahr haben vergessen lassen, meine Talente, die ich 2015einsetzen konnte und die Dinge, die ich dieses Jahr gelernt habe. Zwei Klicks und ihr könnt selber mal einen Blick in die Art der Übungen werfen. Erstes Beschnuppern Ich selber habe mich …

Schatten. Mut (2)

Seit Anfang des Jahres gehören diese beiden Worte für mich zusammen. Sie gehören zusammen und ich habe noch nicht wirklich herausbekommen, in was für einer Beziehung sie zueinander stehen. Als ich gestern die #Mutmachparade von Johannes Korten im Netz entdeckte, schwirrten mir diese beiden Begriffe gleich wieder im Kopf herum. Mir kam der Gedanke an einen Bekannten, zu dem wir schon lange keinen Kontakt mehr haben, der schwer erkrankt ist und darauf wartet Heim zu gehen. (Wobei ich mir bei letzterem gar nicht so sicher bin. Er scheint bereit, aber jede Sekunde, gefangen in seinem Körper, dennoch zu genießen.) Der ist mutig. Dann kam der Gedanke an unseren Sommer. Das Ausziehen in die Welt mit Kind und Kegel. Die Reaktionen unseres Umfeldes auf diese Idee. Es geht nur um vier Monate. Einen verlängerten Sommer. Dann sind wir wieder da. Dennoch. Einige raten uns ab. Viele machen uns Mut. Und da ist er wieder. Dieser Mut. Wir kündigten unsere Wohnung für dieses Projekt und haben einige Zeit kein Dach über dem Kopf. Noch nicht einmal die Aussicht. Aktuell könnte es sein, dass wir …

apfelmädchen und sadfsh – BlogEntdeckung (8)

Es ist keine neue BlogEntdeckung. Aber für den Fall, dass ihr mal wieder in einem tollen Blog stöbern wollt, in dem es um aktuelles Geschehen, veganes Essen, Minimalismus und diverse Challenges geht, dann bitte hier entlang … Entdeckt habe ich das Apfelmädchen und sadfsh Anfang des Jahres. Irgendwann um Silvester bin ich auf ihren Blog gestolpert und auf ihre Challenge Vegan for fit. Inspiriert durch das Buch von Attila Hildmann und vermutlich diverser anderer Lektüren und Kenntnisse ging’s los: vegan essen, alles raus aus der Vorratskammer und so eine Art Neustart fahren. (Was habt ihr eigentlich mit den Cookies gemacht? Verschenkt? Gibt’s die noch?…) Jede Woche gibt es NetzHighlights, die ich persönlich immer besonders gerne lese. Manchmal entdecke ich Nachrichten, die mir ebenfalls in der Woche über den Weg gelaufen sind. Manchmal sind es einfach ganz andere Geschehnisse, die ich nirgendwo anders sonst mitbekommen hätte. Weil ich das entsprechende Genre nicht lese oder warum auch immer. Die beiden berichten sympathisch über das, was sie erleben, was sie bewegt und worüber sie sich Gedanken machen. Ihr …

Das Mädchen unter Städtern

Ein Cabrio düst an mir vorbei. Der Koffer des Pärchens hinten aufgeschnallt. Die Städter. Huscht es mir durch den Kopf. Ich komme mir vor, wie in einem der deutschen Filme des Abendprogramms. Ausgestrahlt in den öffentlich Rechtlichen. Ich stelle fest: Ich bin ein Landei. Bin ich? Bin ich wirklich? Nein, nicht ganz. Ich kenne die Stadt. Kenne ihre vermeintlichen Vorzüge. Das Leben, das hier irgendwie noch schneller dahinschwindet. Ich mag die Theater, das Kino, EinkaufsPassagen, das kulturelle Angebot und die vielen unterschiedlichen Menschen. Die Frau mit den roten Turnschuhen, dem schwarzen Top und unanständig kurzem Minirock. Bei der Hitze hätte sie sich den eigentlich fast schon sparen können. Sie wirft einen Blick in das verdunkelte Schaufenster. Prüft ihr Spiegelbild, wirft die Haare nach hinten. Der Rocker. Oder Biker? Mit dem schweren Bauch und der hellblauen Milchtüte in der Hand. Samstagabends. Auf dem Weg durch die Stadt. Seine langen lockigen Haare stehen durch die Hitze in alle Richtungen ab. Milch hängt ihm im langen Rauschebart. Ganz in schwarz gekleidet, mit grimmigem Blick stapft er an uns …

ElternvomMars – BlogEntdeckung (7)

Diesen Blog habe ich schon vor ein paar Wochen entdeckt und finde, er ist wieder einmal ein kostbares Fundstück. Annas Blog trägt den Namen ElternvomMars und ist genau das, was ich mir unter einem ElternBlog mit viel viel Mehrwert für Mama, Papa, Kind vorstelle. Leider weiß ich gar nicht mehr, wie ich auf ihren Blog gestoßen bin. Aber ich bin so dankbar, sie, ihre Ideen und Experimente entdeckt zu haben. Bei ElternvomMars geht es viel um Montessori, SpielIdeen für die ganz Kleinen und das, was Mama und Papa im Abenteuer Alltag bewegt. Anna dokumentiert, wie sie die MontessoriPhilosophie in den kleinen und großen Dingen des Alltages versuchen einzubauen. Zwischendrin findet man mal eine MamaChallenge und viele, viele schön anzuschauende Fotos. Seit Monaten sammel ich bei uns Zuhause KaffeeDosen und Eisstiele, um sie zu einem Spielzeug fürs Kerlchen upzucyceln. Da lande ich auf ihrem Blog und entdecke, dass das eine zur MontessoriPhilosophie passende SpielIdee sein könnte. Dann gibt’s da in meinen Gehirnwindungen noch die Idee mit den FühlBuchstaben, den FühlSack mit AlltagsGegenständen,… all diese Überlegungen fliegen …

nachhaltig-sein. Die gute Absicht praktisch umsetzen. – BlogEntdeckung(6)

In den vergangenen Wochen gab es viele tolle Blogs im Internet zu entdecken… Hier mal einer, auf dem ich schon seit längerem mitlese: nachhaltig-sein.info . Das Blog gehört Florian, der es in wöchentlichem Rhythmus mit interessanten, praktischen und Mehrwerthaltigen Artikeln befüllt. Worum es geht: Der Titel spricht für sich. Nachhaltigkeit, Verantwortung gegenüber dem Leben auf diesem Planeten. Mal geht es um Haie, mal um Florians zehn Prinzipien der Nachhaltigkeit. Mal um Elefanten und mal um geplante Obsoleszenz. Seine Themenbreite ist bunt und vielfältig. So wie das Leben. Das Blog richtet sich an Unternehmen und Privatpersonen. Das mag erst irritieren, so dass ich persönlich mich erst gefragt habe, ob auf nachhaltig-sein für mich relevante BlogThemen zu finden sind. Doch schon nach einem kurzen Überfliegen der Überschriften wusste ich: Ich bin hier richtig. Hier mag ich mitlesen. Was mir persönlich gut gefällt sind seine regelmäßigen Interviews mit Menschen „aus der Szene“. Mit Menschen, wie Sascha Seifert, dem Regisseure des Filmes SLOW, oder Katja Wiese, Geschäftsführerin der Naturschutzorganisation Naturefund, oder Alexander Rossner von Zukunftswerk, einem Beratungsunternehmen, das sich …

Entdeckung der Schlichtheit – BlogEntdeckung (5)

Ich habe ja schon wirklich lange keine meiner tollen BlogEntdeckungen vorgestellt. Das muss sich ändern! Heute geht es daher mit diesem wertvollen Fundstück weiter: Die Entdeckung der Schlichtheit. Blogger ist Daniel, der auf seinem Blog eben über diese Schlichtheit und die vielen Themen, die sich daraus ergeben, schreibt. Das KernThema ist Minimalismus. Allerdings geht Daniel mit seinen Überlegungen und BlogBeiträgen darüber hinaus. Es geht nicht nur darum ’nur noch 100 Dinge‘ sein Eigen zu nennen. Vor allem geht es um LebensBereiche, die man nicht mehr einfach aus dem Blick lassen kann, sobald man sich für ein weniger besitz- und konsumorientiertes Leben entschieden hat. Dazu zählen für ihn Themen wie UmweltSchutz, unser Umgang mit schwindenden Ressourcen oder auch unser scheinbar ’normales‘ exzessives KonsumVerhalten. Für ihn persönlich sind Psychologie, Buddhismus und Achtsamkeit Möglichkeiten mit deren Hilfe er sich diesen Themen stellt und aus dem System, gedanklich aber auch ganz konkret im Alltag, auszusteigen versucht und sich alternative, neue HandlungsOptionen erschließt. Das allein, der Versuch es anders, ein bisschen besser, aber vor allem verantwortungsbewusst(er) zu machen, gefällt mir …