DiY & Projekte
Kommentare 3

Veganer Zitronenkuchen. Einfach, schnell und lecker

veganer Zitronenkuchen Rachel Suhre 07

Der einfachste, schnellste und leckerste Kuchen, den es hier immer an Geburtstagen gibt, ist ausgerechnet ein veganer Zitronenkuchen. Es gibt wirklich kein anderes Rezept, dass ich euch auswendig aufsagen und mitten in der Nacht zubereiten könnte.

Veganer Zitronenkuchen

Ganz oft werden mir zu diesem Kuchen immer wieder dieselben Fragen gestellt. Zwar gab es auch schon Bilder mit diesem köstlichen Zitronenkuchen auf meinem Blog. Doch das Rezept hat sich in den letzten vier Jahren weiterentwickelt und m.E. immer besser geworden, so dass ich euch heute einen eigenen Blogbeitrag dazu hinterlasse.

1. Was nimmst du statt der Eier?

Damit der Kuchen saftig und nicht zu trocken ist sowie – vor allen Dingen – zusammenhält, kommen Öl und Zucker in diesen teig. Ich hab auch mal was von Essig und Zucker und deren chemische Reaktion gehört. Doch dieser Zitronenkuchen macht das nicht nötig.

2. Wie kriegst du ihn komplett aus der Napfkuchenform?

Bevor der Teig in die Form gefühlt wird, fette ich die Napfkuchenform mit Butter und stäube sie mit Mehl. Nach dem Backen lasse ich dem Kuchen drei bis fünf Minuten Zeit, nachdem aus dem Backofen genommen wurde. (Vergesst die Stäbchenprobe nicht!) Dann lege ich einen flachen Teller auf die Kuchenform, kippe das ganze Konstrukt um 180° Grad, fertig. Bäm, würde K3 sagen.

3. Wie lange muss der Zitronenkuchen in den Ofen?

Das kommt natürlich auf eure Form an. Ich verwende meistens eine Napfkuchenform. Darin braucht er 45-50 Minuten. Omastrick mit dem Holzstäbchen hilft da meist weiter. An der dicksten Stelle in den Teig stecken, Stäbchen herausziehen und wenn noch Teigigste dran kleben bleiben, braucht der (Zitronen) Kuchen noch was.

4. Wie lange bleibt dieser Kuchen saftig und frisch?

Dazu kann ich nur Vermutungen äußern. Bei uns braucht es allerhöchsten drei Tage und der Kuchen ist weg. Eher 24h. Doch die drei Tage lang ist er von Anfang an total lecker.

5. Ist dein veganer Zitronenkuchen ohne Zucker?

Nein. Ohne Zucker klappt hier leider nicht. Vielleicht lässt er sich mit Agavendicksaft Nachbacken. Ich weiß nur nicht, ob er dann genauso saftig und fluffig ist oder ob der Agavendicksaft eine andere Konsistenz hervorruft? Letztendlich ist aber auch der Dicksaft eben Zucker. Also, Kuchen und Gebäck ohne Zucker, scheint mir einfach nicht möglich zu sein.

veganer Zitronenkuchen Rachel Suhre 01

Zutaten für einen veganen Zitronenkuchen

Was also braucht ihr für diesen Kuchen an Zutaten?

400g Mehl (möglichst kein Vollkornmehl, weil das nicht so aufgeht)
ein Päckchen Backpulver
150g Zucker
eine halbe Vanilleschote
Saft einer halbe Zitrone oder auch geriebene Zitronenschale von einer ganzen Zitrone oder beides
250ml Reismilch, Hafermilch oder normale Milch (bei letzterem ist der Kuchen NATÜRLICH NICHT mehr vegan!!)
125 ml Öl

Für den Zuckerguss verrührt ihr 1 El Zitronensaft mit etwa einem halbe Paket Puderzucker.

Schritt für Schritt Backanleitung

Den Backofen auf 180° Grad (Umluft) vorheizen.

Alle trockenen Zutaten in eine Schüssel geben und vermischen. Die Napfkuchenform mit Butter einfetten und mit Mehl von innen bestäuben. Die flüssigen Zutaten in die Schüssel dazugeben und zu einem Teig ohne Klümpchen verrühren. (edit: Sollte der Teig zu fest sein, dann ruhig noch einen Schluck Reismilch hinterher.)

veganer Zitronenkuchen Rachel Suhre 02

Den Teig in die vorbereitete Backform füllen und auf mittlerer Schiene in den Backofen stellen. Nun 45 Minuten abwarten, die Stäbchenprobe durchführen und entscheiden, ob er noch weitere 5 Minuten Backzeit benötigt.

veganer Zitronenkuchen Rachel Suhre 03

Schließlich den Kuchen herausnehmen, 5 Minuten ruhen lassen und dann auf einen Teller stürzen. Wenn dein veganer Zitronenkuchen ausgekühlt ist mit Zuckerguss bestreichen und mit Schokolinsen bestücken. Viel Vergnügen!

Einfach backen ist mein Element

Diese Rezept ist wirklich ganz einfach und lässt sich mit den Kids und vor allem auch alleine von den Kids umsetzen. Natürlich benötigen sie je nach Alter Unterstützung. Doch auch die Maßangaben lassen sich ja sehr schnell durch Tassenangaben ersetzen.

Dieser Kuchen sieht und schmeckt immer. Welche einfachen Koch- und Backrezepte habt ihr denn für mich? Ich pinne sie gerne an meinen Kühlschrank oder auch an eine meiner Pinnwände auf Pinterest, wenn ich sie ausprobiert habe.

 

Dir ist dein veganer Zitronenkuchen gelungen und das Rezept war schön einfach? Schau mal:

Hier gibt es ein Rezept, wie du ganz einfach und schnell Pfefferminzsirup selber machen kannst. Oder hier, was sich aus Quitten alles zaubern lässt.

Es gibt auch mein easy peasy Christstollenrezept, das ihr hier findet.

Ich liebe Dinge, die einfach sind und sich ganz simpel zwischendurch umsetzen lassen, bei all den anderen größeren Herausforderungen mit den Kids.

3 Kommentare

  1. Sanne sagt

    Habe den Kuchen ausprobiert, bei uns hatte er eher eine Konsistenz wie Brot, mit Butter lecker 😉 Der Teig war auch recht klebrig. Habe allerdings Ober- und Unterhitze statt Umluft verwendet.

    • Wie Brot? Ok, das hatten wir noch nicht. Allerdings war mein Teig auch nicht klebrig. Vielleicht musst du dann doch darauf achten, dass der Teig nicht in die Form „klatscht“, sondern ein bisschen läuft?

      Ich glaub, ich mach sonst mal ein YouTube-Video. 😉

  2. ich nehme gerne vollkornmehl oder wenigstens zur hälfte und verdoppele einfach die backpulvermenge :-)). zum süßen, binden und gleichzeitig lockern funktioniert übrigens (ungesüßtes) apfelmus prima.
    ich glaub ich weiß was ich bald backen muss…
    schönes wochenende!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.