AlltagsAbenteuer
Kommentare 3

Weihnachtszauber. Meine 12 von 12 im Dezember

Weihnachtszauber 12von12 02

Weihnachtszauber. Wo bist du hin? Warum bist du noch nicht da? Es ist seltsam und auch wieder nicht. Irgendwie komme ich nicht so recht in Weihnachtsstimmung. Dieser Umstand hat mehrere Gründe, das weiß ich, ja. Und obwohl ich an den verschiedenen Schräubchen und Rädchen drehe, um hier alles etwas zu entschleunigen, will es mir einfach nicht gelingen.

Der Weihnachtszauber ist nicht da

Wohin er ist? Ich weiß es nicht. Vielleicht vertreibt er sich seine Zeit dieses Jahr bei all den anderen Menschen, denen ich tagtäglich begegne. Wobei ich nicht sicher bin, dass sie tatsächlich so viel mehr Weihnachten erleben und leben.

Nicht willkommen

Vielleicht fühlt sich der Weihnachtszauber aber auch einfach nicht willkommen bei mir. Dieses Jahr. In dieser Zeit. Ich glaube, einen Funken Weihnachten habe ich erlebt, als Hanna in unserer Gemeinde war und uns abends, in der im Dunkel liegenden Kirche mit Licht bestückt aus ihren Texten gelesen hat.

Ich habe keine Zeit.

Das – war auch der Moment. Der Moment, in dem ich plötzlich fühlte, dass ich erstmals keine Zeit für Weihnachten hatte. Wobei das ja doch falsch ausgedrückt ist. Ich nehme sie mir nicht. Es kann mir im Herz gar nicht weihnachtlich zumute werden.

Und dann war mir plötzlich auch klar: Ich bin müde. Müde vom Bloggen, müde vom Organisieren, müde von der damit immer wieder einhergehenden Aufregung und Spannung, ob mein Wirken etwas erreichen kann? Ob mein Reden und Planen ankommt? Immer wieder mit den Fragen konfrontiert sein: Was denken die anderen? Können sie sehen und verstehen, was mich umtreibt? Nehmen sie den grünlichen Schimmer war, den mein Herz, mein Tun und mein Denken ausstrahlen? Bilde ich mir den nur ein? (Mit grünlich rede ich NICHT von Schimmel. Danke, nein. Ich rede von diesem grünen Leben, nach dem ich mich sehne, an dem ich tagtäglich scheiter und mich neu aufraffe.)

Das ist nicht Weihnachten

Die Spülmaschine brummt im Hintergrund, ich denke daran, dass  ich noch einiges diese und nächste Woche vor mir habe. Dann soll schon Weihnachten sein? Maria hatte doch auch neun Monate, um sich auf Weihnachten vorzubereiten. Warum habe ich noch nicht einmal zwei Wochen?

Moment. Ich habe 12 Monate. Ein ganzes Jahr. Denn ich weiß doch, nächstes Jahr feiern wir wieder. Wieder will ich mein Herz öffnen. Jetzt auch. Sofort.

Weihnachtszauber

Das ist auch: Überrascht zu werden, wie von dem Kind in der Krippe. Es bedeutet, die Tür vor der Tür zugeknallt bekommen und harsch abgewiesen werden. Kein Problem. Kennen wir alle. Spätestens im überfüllten Kaufhaus oder in der vollen Straßenbahn, in der sich die Menschen stapeln.

Weihnachtszauber bedeutet für mich, dass sich Türen öffnen, Begegnungen entstehen, Menschen aufeinander zugehen und miteinander verändern. Am besten die Welt fairändern.

Und DAS, erlebe ich gerade an so vielen Stellen gleichzeitig in meinem Leben, dass ich es einfach nicht fassen kann. Diesen Zauber, der Weihnachten inne liegt. Denn die Dinge, die ich hier seit Wochen tue, online sowie im echten Leben, die berühren mein Herz. Die kommen von ganz tief und ich bin im Flow, wie eine tolle Frau kürzlich feststellte.

Und nachdem ich euch wieder erst ellenlang erklärt habe, was mein Herz gerade umtreibt, welche Gedankenpakete ich von links nach rechts und von oben nach unten wälze, kommen hier meine 12 von 12. Ich habe euch mal mit durch meinen Tag genommen. Letztendlich mit ganz viel Zauber. Weitere 12 von 12 findet ihr bei Caro von Draußen nur Kännchen, die unter ihrem Beitrag Raum schafft, dass andere Blogger ihre 12von12 dort verlinken können.

Meine nachhaltige, neue Schreibtischunterlage auf der Arbeit. Wenn ihr die seht, dann wisst ihr, wo ich arbeite. Außerdem hat sie echt positive Begeisterung nach sich gezogen und ich darf als Weihnachtsgeschenke zwei weitere für meine Kolleginnen anfertigen. Auch cool. Green Office, sag ich nur.

Weihnachtszauber 12von12 01

Der Abschied von Kollegen – er ist nicht süss und deswegen der Versuch, hinsicht doch irgendwie zurecht zu zuckern.

Weihnachtszauber 12von12 02

Das obligatorische Stiefelbild, das es am 6.Dezember eigentlich hat geben sollen.

Weihnachtszauber 12von12 03

Der Versuch den blinkenden Cursor zu erwischen hat beim dritten Mal geklappt. Eine Antwort auf diese Frage, nicht nur für mich privat, sondern ein ganzes Unternehmen zu entwickeln – daran arbeite ich noch.

Weihnachtszauber 12von12 04

Auf der Arbeit.

Weihnachtszauber 12von12 05

Ich bin so froh, dass der Mann aktuell immer das Kochen übernimmt. Ich wäre aufgeschmissen, weil ich dazu einfach keine Ideen mehr habe. Danke.

Weihnachtszauber 12von12 06

Ich weiß was drin ist. Ich weiß, was drin ist! K3 steht auf dem Adressfeld. So witzig. Kleine Männchen werden es sein. Bestimmt. Aber erst an Weihnachten. Das ist Zauber, oder?!

Weihnachtszauber 12von12 07

Bei uns brennt die zweite Kerze, wie jedes Jahr im nachhaltigen Adventskalender.

Weihnachtszauber 12von12 08

Liebe Petra, ich danke dir.  Heute kam ein weiteres Weihnachtszauber-Päckchen. Jetzt kann es im Januar und Februar mit meinen Abenden rund um nachhaltiges und bewusstes Alltagsleben losgehen. Ich bin so gespannt, u.a. die Kulmine-Produkte vorzustellen.

Weihnachtszauber 12von12 09

 

Und das ist der Entdeckerkalender, den ihr ab morgen im Blog gewinnen könnt. Kommt vorbei. Dann zeig ich euch noch mehr dazu.

Weihnachtszauber 12von12 10

Diese fünf Gesellen grinsen mich jeden Abend an, wenn dann der Große auch irgendwann den Weg ins Bett gefunden hat. Die Armada vom Matratzenball. Auch das ist einfach schön und erinnert mich an das Buch „Die 13 Weihnachtskerle“. Hier könnt ihr die Rezension nachlesen.

Weihnachtszauber 12von12 12

Das sind meine 12von12. Ich wünsche euch allen ganz viel Zauber. Weihnachtszauber. Denn auch wenn er sich nicht immer spüren lässt, ich drehe weiter an den Schräubchen und nehme, was ich kriegen kann. Ich lasse mich nicht abspeisen, will jedoch annehmen, was das Jetzt im hier möglich macht.

Und du? Wie war dein Tag? Wo liegt dein Weihnachtszauber? 

Komm vorbei auf Instagram. Dort sammel ich gerade mit einer Handvoll weiteren Bloggern alles rund um Nachhaltigkeit, Achtsamkeit und damit auch um Weihnachtszauber. Oder du stöberst was im Blog, kommst vorbei auf meinen YouTubeChannel oder wir zwitschern um die Wette. Ich freu mich.

3 Kommentare

  1. Tanja Heller sagt

    35 Euro? Da kann ich mir aber oft im kleinen Edeka ein Päckchen Natron kaufen oder Tafelessig für 19 Cent. Meistens reicht heißes Wasser oder ein paar Tropfen Zitrone. Die Bestellerei dazu. Geht’s noch ohne Computer?Man soll die kleinen Läden im Viertel unterstützen. Laminat putze ich nur mit heißem Wasser. Zum Spülen brauche ich einen Tropfen Spülmittel. Scheuermittel: etwas Salz. Abflüsse hab ich erneuert. Seitdem ist Ruhe. Das Gel soll man nehmen. Nicht das Granulat. Meinte der Klempner. Für die Duschkabine nehme ich meine Spachtel und eine alte Zahnbürste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.