Alle Artikel in: nachhaltig leben

Plastik überall MamaDenkt 5vor12 01

8,3 Milliarden Tonnen Plastik überall. Meine #5vor12 im April

Seit zwei Tagen werde ich immer wieder auf eine ganz bestimmte Fernsehsendung hingewiesen, die auf ARTE ausgestrahlt worden ist. Dabei handelt es sich um eine Dokumentation, in der es um das Plastikproblem geht, das wir inzwischen mehr als augenscheinlich haben, doch nur die wenigsten messen dem die Bedeutung bei, die diesem Umstand zukommen sollte. Plastik überall, so lautet der Titel der Doku und es geht 90 Minuten lang um Plastik. Plastik im Wasser, in der Luft, in der Nahrungskette. Einfach überall.

Spülmittel selber machen Sauberkasten

(Anzeige) Spülmittel selber machen mit dem Sauberkasten. Plus Verlosung

(Anzeige) Seitdem wir vor nun etwa 9 Jahren begonnen haben, unseren Besitz zu reduzieren und unseren Lebensstil zu verändern, hat sich viel getan. Wir haben Bücher, Babysachen und Möbelstücke verschenkt und verkauft. Verhaltensweisen und Freizeitaktivitäten, wie das Laufen auf dem Laufband, passten nicht mehr in unseren Alltag und wir haben sie gerne losgelassen. Neues kam dazu. Statt zum Friseure zu gehen, schneide ich die Haare selber. Klappt bislang ganz gut. Außerdem haben wir begonnen viele Dinge selber zu machen oder ganz auf sie zu verzichten, wie zum Beispiel Deo und Shampoo. Letzte Woche erhielt ich nun den Sauberkasten von Jeanette und Jette. (Sie sind online hier unterwegs) Spülmittel selber machen – so hieß das nächste Projekt. Aber nicht nur das. Mit dem Sauberkasten habe ich nun alle Zutaten und – vor allem – schon getestete Rezepte für Scheuerpaste, Abflussreiniger, Spülmaschinenpulver oder Waschmittel direkt im Haus. Spülmittel selber machen Bevor ich euch von meinem Versuch berichte und außerdem ein tolles Ostergeschenk für euch hier im Blog habe, ein paar Worte zu den Menschen hinter dem Sauberkasten. …

SHIFT5 colors modulares SHIFTPHONE 01

Coltan, Entwicklung mit der Crowd und ein modulares SHIFTPHONE – offene Fragen

In den vergangenen Wochen habt ihr meine Interview-Reihe mit Samuel, CEO von SHIFT, hier im Blog schon mitverfolgen dürfen. Samuel hat uns einen Einblick in die Entstehung des Unternehmens gegeben, uns seine Unternehmenswerte ausgeführt, erläutert und berichtet, was für ihn und SHIFT soziale und ökologische Nachhaltigkeit bedeuten. Die jeweiligen Artikel habe ich euch verlinkt. Heute geht es um eure offenen Fragen, die per Mail oder in den Kommentaren eingegangen sind. Wie kann ein modulares SHIFTPHONE preislich mithalten? Wie ist das mit Coltan und was genau bedeutet Gerätepfand?

Resümee Gutes auf den Teller MamaDenkt

Gutes auf den Teller: Ein Resümee

Unser Selbstversuch “Gutes auf den Teller” zu bringen endet heute im wahrsten Sinne des Wortes. Drei Wochen liegen hinter uns, in denen wir uns diesem Experiment gestellt haben: Eine Woche haben wir die für uns nötigen Lebensmittel im konventionellen Supermarkt eingekauft. In der Woche danach ging es darum möglichst unverpackt einzukaufen, sei es auf dem Wochenmarkt oder im Bioladen oder auch im Unverpackt Laden. Diese dritte Woche habe ich mir die Zeit genommen und mal verglichen. Wie ist das denn mit der  Zeit, dem Geld, dem entstehenden Müll, meinen Kräften als arbeitende Teilzeitmutter und wie macht die Familie das Ganze mit? Gutes auf den Teller mit ein paar Zahlen Eine Gegenüberstellung von Zahlen ist schwierig, wie ich finde, da eine Woche durch unterschiedliche Bedürfnisse fürs Vergleichen nicht aussagekräftig genug ist. Beispielsweise kaufen wir in der Regel nicht nur ein Paket Toilettenpapier, sondern drei Pakete, um möglichst nur einmal im Monat welches besorgen zu müssen. Das bedeutet, dass wenn ich in der ersten Woche losziehe und es kaufe, ich dasselbe für die sich anschließenden zwei Wochen …

Eine Frage der Nachhaltigkeit und die Gleichgültigkeit

Die Zukunft unserer Welt ist nicht egal. Oder etwa doch? Gleichgültigkeit an der Nachhaltigkeit

Unsere letzte Frage der Nachhaltigkeit handelte von Dogmatismus, heute geht es um Gleichgültigkeit. Ging es bislang sehr häufig, um ganz konkrete Dinge, in denen wir nachhaltig werden können, so befinden Alex und ich uns gerade an einem Punkt, an dem wir unsere Motive und Verhaltensmuster hinterfragen. Unsere eigenen, aber auch die der anderen. Alex, schön, dass du diese Woche wieder hier zu Gast bist. Ich freu mich auf deine Gedanken!

SHIFTPHONES SHIFT family 2016

Eine Begegnung mit SHIFTPHONES

Vor zwei Wochen fandet ihr hier im Blog den ersten Teil meines Interviews mit Samuel Waldeck, einem der Gründer der SHIFT GmbH, die SHIFTPHONES herstellt. Heute dürft ihr darin weiterlesen und ich veröffentliche Teil 2 für euch hier im Blog. Es geht um Werte und damit um die Dinge, die das Unternehmen SHIFT ausmachen und auf deren Grundlage Entscheidungen getroffen werden. Viel Spaß beim Lesen.

ergobag pack RachelSuhre 01

(Anzeige) Nachhaltige Schulranzen, gibt’s die? Der ergobag pack vielleicht…

(Anzeige) Seit der ersten Einschulung eines meiner Kinder bin ich auf der Suche nach einem nachhaltigen Schulranzen. Kurz nach dem Kauf unseres damaligen Exemplars, das zwar nicht nachhaltig, dafür aber Dinosaurier-Style hatte, erfuhr ich von Freunden vom ergobag pack. Dieser ergobag sei doch nachhaltig. Der ergobag pack ist einen Versuch wert Nun denn: Ich recherchierte einmal mehr im Netz. Diesmal auf der Suche nach weiteren Informationen über diesen ominösen ergobag. Ich gestehe: Ich kam mir schon zu diesem Zeitpunkt sehr unwissend vor. Wieso war mir dieser Schulranzen bei meiner Suche nicht aufgefallen? Zu meiner Entschuldigung, das liegt jetzt drei Jahre zurück. Seitdem ich von diesem Schulranzen weiß sehe ich auch immer mehr Kinder, die mit diesem zur Schule gehen oder nach Schulschluss heimfahren. Ein Schulranzen ist nachhaltig, … Mal abgesehen davon machen für mich zwei wesentliche Argumente die ökologische Nachhaltigkeit aus. 1. wenn ich ihn gar nicht erst brauche und verzichten kann. Ist es mir möglich auf das entsprechende Produkt, in diesem Fall den ergobag, zu verzichten? Das ist so ein Ausschlusskriterium. Brauche ich das jeweilige Teil …