AlltagsAbenteuer
Schreibe einen Kommentar

5 einfache, schnelle Osterideen

Es ist Karfreitag. Bislang war es immer einer der stillen und ruhigen Tage. Doch seit gestern ist hier der Ostervirus ausgebrochen. Was das heißt? Nun ja, die Jungs und ich sitzen am Tisch, stehen in der Küche oder sind draußen unterwegs, um verschiedene Osterideen vorzubereiten und umzusetzen. Ganz einfach und ganz schnell.

5 einfache Ideen für Ostern

Es sind wirklich relativ einfache Dinge und sollte es euch morgen überkommen, ihr nicht draußen unterwegs sein und euch fragen, was ihr mit euren Kindern morgen machen könntet, dann hier ein kurzer Einblick.

Eier färben

Ja, damit fing es an. Die Jungs wollten unbedingt Eier färben. Alles klar. Wir hatten Glück und im Bioladen gab es noch jede Menge Ostereierfarben von Auro. Mein Tipp: Kauft eine Packung mehr. Im Oktober oder November Eier zu färben, macht genauso viel Spaß. Ähnlich wie die sich anschließende Dino-Ei-Suche.

Osterkarten basteln

Die perfekte Gelegenheit um angesammelte Kataloge oder Werbeflyer loszuwerden, bietet sich beim Basteln von Osterkarten. Ich bin gespannt, ob und wie sie ankommen werden. Auf jeden Fall können die Jungs das fast ganz allein, ohne meine Hilfe. Praktisch, wenn parallel die Küchenuhr für die Ostereier piepst.

Hefeteig Häschen backen

Noch während die Eier warm waren, habe ich in der Küche einen Hefeteig angerührt, ich meine geknetet. Ganz einfach und ganz vegan: 2,5 Tassen Mehl, 0,5 Tassen Zucker, Vanillepulver, eine Prise Salz, ein Päckchen Trockenhefe, 8 El Olivenöl und 0,5 Tasse lauwarmes Wasser. 45 Minuten ruhen lassen, durch kneten und los geht’s.

Aus unserer Teigmenge haben wir 12 Portionen gestückelt. Diese werden zu daumendicken Würstchen gerollt. Auf die Hälfte einschlagen. Mit der einen Hand festhalten und die zwei offenen Enden zweimal ineinander drehen. Fertig ist der Häschenkopf.

Osternester bauen

Ein Brauch des Ortes, in dem wir leben: Osternester bauen. Ich kannte es vorher nicht. Aber inzwischen finde ich es eine richtig schöne Idee. Die Nachbarn laden Nachbarskinder ein, ein Osternest aufzustellen. Dazu wird Moos gesammelt und in der Woche vor Ostern – bei uns heute – in der Garage oder vor der Haustür des Nachbarn aufgestellt. Am Ostermorgen werden dann die gefüllten Nester “gehoben”.

Osterkekse backen

Die Osterkekse haben wir heute gebacken, weil K2 unbedingt nochmal backen wollte. Außerdem eine schöne Idee, um am Ostermontag bei den Nachbarn ein kleines Ostertütchen abzugeben.

Rezept: 500gr Mehl, 200gr Zucker, 250gr Butter, Vanillepulver (Kardamom oder Zimt, je nach Geschmacksrichtung), 2 Eier oder ein Gänseei (wie heute bei uns), 2Tl Backpulver

Noch mehr Osterideen

Meine Ideen und Basteleien für Ostern habe ich meistens aus dem Netz. Unsere Osterhäschen gibt es auch auf pinterest. Die sind da sogar sehr berühmt. Nicht unsere, aber jemand anderes kam wohl auch auf diese zauberhafte Idee mit dem Hefeteig.

Außerdem werden unsere Kekse in süßen Butterbrottütchen verpackt und verschenkt.

Eine Idee für eine fingerprint Osterkarte habe ich auch noch, aber die wird erst morgen ausprobiert. Für heute bin ich ziemlich müde. Es war ein voller Tag mit all diesen Ideen, wenngleich sie wirklich viel Spaß gemacht haben, einfach sind und viel Raum zum Zutaten aufbrauchen bzw. upcycling geben. (FreiRaum war doch mein Jahresmotto.)

Was habt ihr so an Osterideen, Basteleien und Naschereien im Repertoire?

Schnelle Osterideen MamaDenkt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.