Face the Climate Emergency MamaDenkt

Nutze deine Stimme. Face the Climate Emergency

Die Klimakrise wird uns alle betreffen, ob wir das nun wollen oder nicht. Ob wir uns dieser Tatsache stellen oder sie – aus welchen Gründen auch immer – ignorieren. Von daher macht es Sinn, dass wir uns darüber austauschen. Darüber sprechen und nach Lösungen suchen – auf vielen Ebenen. Ich wünsche mir, dass wir dieser Krise ins Gesicht schauen – alle zusammen und Veränderungen machbar werden. Denn ja, wir haben es noch in der Hand.

Kampf gegen die Klimakrise FUCK MamaDenkt

Kampf gegen die Klimakrise. Was bedeutet Fuck?!

Welche Informationen sind nötig, um zu erkennen, dass es beim Kampf gegen die Klimakatastrophe nicht darum geht, ob ich eher FDP oder SPD, CDU oder Die Grünen bin, sondern um den Erhalt unserer Lebensgrundlagen? Welche wissenschaftlichen Zahlen und Fakten braucht es, die verdeutlichen, dass das Pariser Klimaabkommen ganz wesentlich dazu beitragen soll, das Leben aller auf dieser Erde zu erhalten?

Kippelemente, was sind das eigentlich_MamaDenkt

Kippelemente, was sind das eigentlich?

In diesem Artikel findet ihr Infos rund um Kippelemente, was sie ausmacht,
welche bislang entdeckt wurden
sowie eine Reihe von Links, die euch auf Websiten führen, auf denen ihr noch weiteres Wissen sammeln und vertiefen könnt.

Darüber hinaus hoffe ich, dass euch dieses Wissen Mut machen wird, mit anderen Menschen über diese Klimakrise zu sprechen, euch weiter zu informieren und aktiv zu werden. Noch viel zu oft, umschiffen wir diese Krise, obwohl wir uns längst mittendrin befinden.

Zeigt einen Taschenkalender und einen Familienkalender mit dem Titel "vergissmeinnicht"

Lesestoff: vergissmeinnicht 2021. Ein Taschenkalender

(Rezension|Werbung – erschienen und als Geschenk zur Verfügung gestellt von der Neukirchener Verlagsgesellschaft mbH) Planungssicherheit. Ein Wort, das in diesem Jahr von ganz besonderer Bedeutung war, einfach weil es sie kaum bis gar nicht gegeben hat. Weder im Job, noch im schulischen Alltag, geschweige denn im Alltag einer Familie. Ein Taschenkalender, dann noch mit dem Titel vergissmeinnicht, könnte in diesem Moment unnötig erscheinen. Mit Recht.

Doch was wäre, wenn es gar nicht so sehr ums Planen geht? Und noch weniger um eine vermeintliche Sicherheit? Was wäre, wenn ein Kalender, egal ob Taschenkalender oder Tischkalender, Familienkalender oder Bullet Journal, Tagebuch oder Notizheft dazu dienen, die schönen Augenblicke nicht zu vergessen? Sie festzuhalten, um irgendwann rückblickend auf sie zu schauen.

Kinderbetreuung im Home Office veranschaulicht durch ein arbeitendes Legomännchen.

Kinderbetreuung im Home Office – 12 simple Ideen

Auf dem Sofa sitzend, noch immer ein wenig erschöpft durch den zurückliegenden grippalen Infekt, denke ich darüber nach, wie die kommenden drei Wochen in dieser Familie aussehen sollen? Die Kids werden morgens nicht das Haus verlassen und nicht zur Schule gehen. Wie soll das gehen? kinderbetreuung im Home Office.

Das Ziel ist klar: Es braucht Ideen, wie außerplanmäßige Schulschließungen, wochenlange Kinderbespaßung at home und kreative Programmpunkte aussehen könnten. Vor allem umsetzbar müssen sie sein, so dass auch wir dazu kommen, unseren Job im Home Office zu verrichten und die Kids sich weitestgehend eigenständig beschäftigen können. Zumindest über das ein oder andere Zeitfenster hinweg.

Regentropfen auf der Fensterscheibe vor einem dunklen Himmel MamaDenkt

Klimafasten – sieben Wochen ohne

Und da wären wir auch schon mitten im Thema: Die nächsten sieben Wochen steht die Fastenzeit an. Die Stoffbeutel sind prallgefüllt mit Süßigkeiten, Schokoladenriegeln, Kaubonbons und Lutschern vom Karnevalsumzug. Der Weg entlang der Supermarktregale führt schon jetzt die nächste süsse Festivität vor Augen: Ostern. Und vorher? …wird gefastet. Der Verzicht auf was auch immer wird nahezu überall zelebriert: “Sieben Wochen ohne” heißt das Motto.

Wolken ziehen über den Himmel und in der Ferne sind Windräder zu sehen. MamaDenkt

Machen ist wie wollen – nur krasser. Mein Jahresmotto

Die Suche nach einem passenden Wort für dieses Jahr ist mir so schwer gefallen, weil ich mich gefragt habe, wo ich eigentlich stehe? Was soll das Schreiben und Texten? Was sollen Diskussionen und Komunikation via Twitter, Instagram und Whats App, wenn es doch auf all diesen Kanälen so einfach ist, sich totzustellen. Nicht zu antworten, nicht zu reagieren und den Status Quo hinzunehmen oder aber so zu tun, als wäre ich absolute Weltverbesserin…

Elektromobilität MamaDenkt

(Werbung) Elektromobilität als Familie – ein Versuch

(Werbung) Wie angekündigt habe ich mich auf die Suche nach Antworten begeben. Als Familie denken wir viel darüber nach, wie es uns gelingen kann, auch beim Reisen oder bei unseren alltäglichen Fahrten zum Einkaufen oder für Freizeitaktivitäten nachhaltig unterwegs zu sein. Ob Elektromobilität die Lösung ist, will ich wissen, und natürlich, wie der Umstieg auf diese Elektromobilität aussehen kann.

Meine Fragen dazu habe ich vor kurzem an Jakob und Florian gerichtet, die Gründer von Polarstern-Energie. Was mir an Polarstern als Energie-Unternehmen so gut gefällt, ist das Wort “wirklich” und ihre Sicht der Welt, doch lest selber nach…

grüne Buchtipps Weihnachten MamaDenkt

7 grüne Buchtipps – Nachhaltigkeit zum Lesen

In zwei Wochen ist Weihnachten und ich bin fasziniert davon, wie voll die Straßen sind. Gestern haben wir uns sozusagen die Volldröhnung verabreicht und waren in der nächst größeren Stadt unterwegs, um über den Weihnachtsmarkt zu schlendern. Alle auf der Suche nach Weihnachten. Auf der Suche nach Geschenken für die Liebsten, die Kollegen oder die anstrengende Verwandtschaft. Den heutigen Blogartikel möchte ich daher dazu nutzen, um euch ein paar grüne Buchtipps für Weihnachten da zu lassen.

Klimaschutz im Klima Advent MamaDenkt

Klimaschutz im Klima-Advent

In weniger als vier Wochen ist Weihnachten. Bis dahin werden die Konsumglocken kräftig geläutet und nebenbei ein wenig Klimaschutz betrieben. So fühlt es sich zumindest an. Der vierte globale Klimastreik ist vorüber und die große Weltklimakonferenz in Madrid steht vor der Tür. Noch ist da jede Menge Luft nach oben, was nötige Veränderungen angeht – auch wenn dieser Vergleich mit viel Luft natürlich etwas hinkt. (Denn noch immer sind wir auf dem besten Weg uns selber die Luft abzuschnüren.) Deswegen rufen Alex von livelifegreen und ich unseren Klima-Advent nun ein zweites Mal aus. Es gibt so viele unglaublich kleine Schritte, die in ihrer Wirkung Großes bewirken und Klimaschutz im Klima-Advent einfach umsetzbar machen.