Tagebucheintrag einer arbeitenden Mami – Teil 2

Wie gesagt: Fortsetzung folgt… hier.

6:30 Ich werde von alleine wach und beschließe die Zeit zu nutzen, um alleine zu duschen.
7:00 Meine Tochter sitzt strahlend mit meinem Mann am Frühstückstisch. Sie teilen ein Käsebrot mit dem Wauwau und albern rum.
8:00 Mein Mann ist auf der Arbeit. Sagt aber, dass er heute früher heim kommt. Mein Pflegesohn ist pünktlich zur Berufsschule losgefahren. Meine Tochter und ich genießen das leere Haus. Wir tanzen zur Radiomusik und lesen erst mal 3 Bilderbücher. Danach ziehe ich sie an.
9:00 Wir haben zusammen die Wäsche gefaltet und mit den Socken Fußball gespielt. Auch die Spülmaschine ist schon ausgeräumt. Meine Tochter war für das Besteckfach zuständig.
9:30 Meine Tochter bekommt vom Metzger eine riesen Fleischwurst geschenkt und lässt sich wie die Wurstkönigin persönlich durch den Supermarkt kutschieren. Ich bekomme viele Komplimente für so ein freundliches und hübsches Kind. Tja, halt ganz die Mama…
10:30 Wir bereiten gemeinsam das Abendessen vor. Meine Tochter ist die weltbeste Salatsaucenrührerin.
11:00 Das Kind ist im Bett und ich am PC. Die Ideen sprudeln, die Arbeit geht von der Hand. Zwei Stunden später habe ich einiges weggeschafft und höre ein fröhliches Brabbeln im Babyphone.
13:15 Wir sind beim Mittagessen als mein Pflegesohn nach Hause kommt. Die Klassenarbeit scheint gelungen zu sein. Er schnappt sich eine Packung Kekse und verabschiedet sich zur Fahrstunde.
14:30 Die Bäder sind geputzt und die Küche ist aufgeräumt. Wir gehen zum Spielplatz. Meine Tochter lacht sich beim Schaukeln halb schlapp, wir pflücken Blumen für Papa, machen “Ei” bei einer zahmen Katze und testen zusammen die Rutsche.
16:30 Mein Mann kommt nach Hause. Er freut sich seine Tochter zu sehen und die beiden toben durchs Wohnzimmer. Ich nutze die Zeit und mache das Abendessen fertig.
17:30 Wir sitzen alle vier am Tisch. Das Essen schmeckt allen gut und wir quatschen über den Tag.
18:20 Ich bin überpünktlich zu meiner Sitzung erschienen und habe Zeit meine Unterlagen noch mal durchzusehen. Das Arbeitstreffen läuft bestens. Ich werde für meine Vorschläge gelobt und es stellt sich heraus, dass in dieser Woche noch 2 Termine ausfallen.
22:10 Ich komme nach Hause. Alles ist ruhig. Mein Mann wartet mit einem Glas Wein auf mich. Wir schauen uns noch eine Serie an und berichten uns gegenseitig, was in dieser Woche noch so ansteht.
23:00 Wir schlafen geschafft aber zufrieden ein.

Das alles beruht auf Tatsachen, die natürlich nicht alle an einem Tag passiert sind. So gut ist das Leben (bis jetzt) nicht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.