Minimalismus
Kommentare 16

19 Paar Schuhe…

… im Schrank? Echt? Und damit sind nur die hochhackigen gemeint?

Ich hatte noch nie viele Schuhe. Zumindest brauchte ich bislang keinen eigenen Kleiderschrank dafür. Aber ich gebe zu, ich musste sie zwischendurch auch mal reduzieren. Als es vor etwa drei Jahren mit dem Reduzieren losging, fielen sie mir mit als erstes in die Finger. Viele landeten auf dem Müll, weil absolut gar nicht mehr tragbar. Einige kamen gut verschnürt in die Kleiderspende und wieder andere wurden an bessere Besitzer abgetreten.

Jetzt zähle ich ganze neun Paar Schuhe – für jede Gelegenheit und jedes Wetter – die ich regelmäßig trage:

Ein Paar StraßenTreter, ein Paar HalbSchuhe, ein Paar gefütterte WinterSchuhe, ein Paar WinterStiefel, dei nicht passen (zweimal getragen, will die jemand haben?!?), ein Paar WanderBergsteigSchuhe, ein Paar Laufschuhe, ein Paar SommerwetterSandalen, ein Paar HausSchuhe und ein Paar LaufSchuhe, die bestimmt sieben Jahre alt sind und mit denen ich meinen ersten HalbMarathon gelaufen bin. (Ja, es stimmt. Ich bin ‘ne emotionale Tante. ‘zwinker’)

Mein Mann hat mir eröffnet, dass er für mich meine HochzeitsSchuhe zur Seite gelegt hat… Wer weiß, vielleicht werfen wir uns zum 10. JahresTag ja in unsere HochzeitsGarderobe? Dann hätte sich die AufbewahrungsPlatzVerschwendung zumindest gelohnt. ‘hihi’

Aber mal im ernst… Ich frage mich gerade, auf welches Paar Schuhe ich ebenfalls gut verzichten könnte? Vermutlich wird es auf das Paar HalbSchuhe hinauslaufen. Die sind schon gebraucht und ich merke, dass meine Füße nach längerer Zeit doch in ihnen schmerzen. Ansonsten vielleicht noch das alte Paar LaufSchuhe? BarfußLaufen soll doch eh viel gesünder sein. Ist irgendwie eine Glaubensentscheidung… Aber ich bin mit ihnen meinen ersten ihr-wisst-schon gelaufen. Ich weiß es nicht.Es gibt Menschen auf diesem Planeten, die froh wären, wenn sie nur ein Paar Schuhe hätten… Auch wenn ich im Laufe eines Lebens vermutlich keine 20 000€uro für Schuhe ausgeben werde, im Durchschnitt keine 19 Paar im Schrank und im Flur und im Keller stehen habe, so ist es doch schon Luxus neun Paar (+ eins von der Hochzeit, aber die trage ich ja nicht mehr…) zu besitzen.

Ich glaube, ich belasse es bei meinen neun Paar Schuhen. Es gibt einige Dinge, die ich sehr viel einfacher reduzieren kann. Wie zum Beispiel meine Zeitschriften. Es gibt so viele, die aktuell neben meinem SofaPlatz auf einem Hocker liegen (mindestens genausoviele wie ich Schuhe habe – allein auf dem Hocker)… Wann soll ich die bloß alle lesen? Aber ich bin gerade dabei. Denn nur durch das Abarbeiten dieses Stapels bekam ich den Artikel mit den FrauenSchuhen in die Hand… Das Aufbewahren dieser Zeitschrift hat sich für diesen Artikel vielleicht ja schon gelohnt.

Wie sieht’s mit euren Schuhen aus, Ladys? Ganz ehrlich, wie viele habt ihr bei euch Zuhause stehen? Wie viele davon tragt ihr regelmäßig? Gibt es jemanden unter euch, der/die Schuhe farblich ans Styling anpasst? Wenn ja, wie macht ihr das bloß? Woher nehmt ihr die Begeisterung dafür?

16 Kommentare

  1. Flocke sagt

    Habe Deinen Artikel mal zum Anlass genommen, um durchzuzählen: Ja, ich habe wirklich alle gezählt, auch die nicht benötigten Gartenschuhe in der Garage – sie sind ja schließlich noch da. Und natürlich auch die neuen Gartenschuhe – zwar noch immer nicht benutzt, aber sie sind ja schließlich da.
    … es sind unfassbare 29 (!) Stück. Kann doch gar nicht sein! Ich habe doch erst letztens welche aussortiert. Doch es ist wahr! Ich glaube, ich muss da noch mal ran :) .

    Jetzt warte ich also auf den richtigen Tag dafür, denn heute war der Tag Kleidung in den Altkleidersack zu tun.

  2. Oups. Da fällt mir bei deiner Antwort doch gleich ein, dass Inliner und SnowboardBoots vermutlich auch mitzuzählen sind?! Na ja, dann wären’s bei mir 11. In dem Artikel ging es aber eigentlich nur um HighHeels. Davon hab ich kein einziges.
    Kleiderschrank?! Oje, den muss ich vermutlich auch mal wieder durchgehen. Was machst du mit Klamotten, die noch super erhalten sind? Und mit Kleidung, an die du Erinnerungen knüpfst?

    Ich schau mal, wann mich hier Zuhause mal wieder jemand reduzieren lässt. Dann geht’s erst nochmal ins Archiv. Da liegt nämlich noch ein Berg Bastelkram. ‘schluck’

  3. Flocke sagt

    Ich kann mich von vielen Dingen gut trennen, aber Kleidung ausmisten ist für mich echt schrecklich. Da gibt es einfach viele zu viele “ein paar Kilo und dann kann ich es wieder anziehen”-Dinge. Total blöd! Ein anderer Gedanke ist folgender: Bevor ich das weggebe, brauche ich erst Ersatz, damit ich z.B. noch genügend T-Shirts habe. Auch total blöd! Aber ich bin ja lernfähig. Dann ist der Kleiderschrank halt meine Schwachstelle.

    Sachen die ich dann aber erstmal aussortiert habe, kommen in die Altkleidersammlung. Ich versuche die Sachen aber nicht in irgendeinen Container zu werfen, sondern wenigstens einigermaßen sinnvoll abzugeben. Altkleidung ist in ihrer Verwertung immer problematisch. Man kann nur das kleinere Übel wählen.

    Bei dem Thema Kleidung mit Erinnerungswert fallen mir nur meine Hochzeitsschuhe ein. Auch wenn ich sie viele Jahre nicht anhatte (sie sind nicht weiß), haben sie jetzt eine zweite Chance mit neuen Absätzen bekommen.

  4. Komisch, früher bin ich mit genau einem paar Schuhe (Turnschuhe) ausgekommen. Dann zog ich nach Hamburg und brauchte was wasserfestes (auch manchmal im Sommer), dann wurde der Wunsch größer, dass ich im Kontrast dazu etwas “luftigeres” tragen könnte, also mussten Sandalen her. Und dann ist da noch das Problem, dass ich jeden Tag viel stehe und viel gehe und ich so Abwechslung haben muss, sonst kann ich abends meine Bein wegschmeissen. Also, um auf deine Frage zu antworten: Ich habe: 10 Stück. Ich trage sie aber alle! Leider kein einziges Paar mit Absatz (könnte zwar auch nicht damit laufen, aber manchmal fände ich sie praktisch z.b. für einen Theaterabend oder so)
    Wenn ich ein neues paar Schuhe kaufe, dann fliegt ein altes raus.

    Ich glaub ich miste gleich mal aus :D

  5. Darf man hier als Mann auch antworten ;)? Ich besitze 22 Paar Schuhe! Allerdings habe ich Wanderschuhe, Bergstiefel, Sportschuhe, Hausschuhe, Hüttenschuhe und FlipFlops mitgezählt. Mehr werden es sicher nicht, denn es passen genau diese 22 Paar in meine Schuhschrank. Eher werde ich reduzieren, indem ich die Schuhe abtrage und dann keine neuen mehr kaufe.

    • rage sagt

      Ob man als Mann antworten darf?!! Ich bitte darum!! Und zwar außerordentlichst!
      22. Wer bietet weniger? Bislang ist Frau Dingdong diejenige, mit den wenigstens Paaren… ;)
      Aber was machst du, wenn du deine WanderSchuhe ausgewandert hast? Für welches Paar würdest du dir am ehesten kein neues kaufen? Bei mir wären das definitiv die HalbSchuhe. Denke ich. Oder vielleicht doch die HochzeitsAbsatzSchuhe? Die Sandalen? Ich weiß es nicht, ich weiß es nicht…

  6. Pingback: Tag 7: Kleidung

  7. Bei aller Reduktionswut: Es hat schon auch Sinn, immer mal ein paar Wechselschuhe zu haben. Ich sag nur: Haltungsschäden.

  8. Pingback: Wochenrückblick — Frau Ding Dongs Leben.

  9. Oh, dear, Schuhe!
    Ich habe immer das Gefühl, dass ich zu wenig habe. Das mit den Haltungsschäden sollte ich mir auch mal zu Herzen nehmen.
    Ich kann übrigens zu den vielen speziellen Schuhen noch ein Paar “Badeschuhe” hinzufügen. Die trage ich an steinigen Stränden (GB!) und kann damit ins Wasser.
    Ansonsten: 6 Paar. Oft ist es so, dass ich auf der Suche nach einem neuen Paar das alte ablaufe….. Ich habe notorisch komplizierte Füße.

  10. Ich zähle bei mir auch neun paar Schuhe.
    Spannenderweise habe ich gestern – ohne Deinen Blog gekannt zu haben – auch einen Post über den minimalistischen Umgang mit Schuhen geschrieben, da sich gerade ein paar von meinen neun verabschiedet und ich neue kaufen muss.
    Ich finde es total interessant, dass wir auf die gleiche Anzahl von Schuhpaaren reduziert haben, und auch eine ähnliche Konstellation besitzen. Anscheinend sind das die Schuhe, die man wirklich braucht. Ich für meinen Teil könnte mich noch von genau einem paar trennen, wenn ich müsste da die vielleicht nicht essentiell sind, aber der Rest scheint mir doch sehr sinnvoll zu sein, was Dein Post mir wunderbarer Weise bestätigt.

  11. Eigentlich noch viel zu erschöpft zum Schreiben… antworte ich hier mal eben auf die Schnelle. Da die zweite KrankheitsAttacke hinter mir liegt, kam ich nicht zum Reagieren auf eure Beiträge… Habe sie erst gar nicht wirklich wahrgenommen. Mein Verstand ist wieder zurück; in Teilen. Also nutze ich den Augenblick.
    @Dam: HaltungsSchäden? O-o! Darüber habe ich mir bisher keine Gedanken gemacht. Aber ich hoffe einfach, dass soviel barfußlaufen wie möglich, dem vorbeugt. ‘schluck’
    @fairtradelady: Sechs Paar? Herzlichen Glückwunsch! Du bist Rekordhalterin. Als Badeschuhe nutze ich meine Sandalen. Wär das was? Dann hättest du nur noch fünf Paar. ‘zwinker’ Mal im Ernst: Hast du auch unterschiedlich große Füße? Eigentlich müsste ich mir jedes Mal zwei Paar neue kaufen. Total blöd. Deswegen gehört Schuhe kaufen u.a. nicht zu meinen Favorites.
    @miss minimal: Ja cool! Nach fortschreitender Genesung werde ich mich mal auf deinem Blog umschauen. Ich danke dir für dein Feedback.’freu’

  12. Na da wollte ich mir das Zählen auch nicht nehmen lassen. Bei mir sind es aktuell 12 Paar :-) Da kommen in den nächsten Wochen sicherlich noch ein paar hinzu.

  13. Wenn ich ein neues paar Schuhe kaufe, wird auch ein altes Paar aussortiert. Das muss ich aus Platzgründen so machen, obwohl es mir relativ schwerfällt. In meinem Schuhschrank tummeln sich 12 Paare, einige davon sind Wechselschuhe und andere sind für “exklusive” Gelegenheiten gekauft. Auf zwei oder drei Paar Damenschuhe könnte ich aber noch verzichten – glaube ich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.