AlltagsAbenteuer
Schreibe einen Kommentar

2013. Here we come…

Es ist Silvester. Nachmittag. Mein Mann hat mich zum x.ten mal gefragt, ob ich denn nicht laufen gehen möchte. Endlich? Wieder? Bitte? Nein. Wir bekommen heute Besuch. Heute Abend. Freunde von weit. Weit her. Wenn man 370km für eine weite Strecke hält. Bis dahin muss noch Klarschiff gemacht werden. Staubsaugen, Spielzeug beiseite räumen innerlich runterfahren, Guacamole – das schreibt man bestimmt ANDERS – anrühren. Mich besinnen. Vielleicht den 90. Geburtstag schauen? Dieses Jahr hat es aus unerfindlichen Gründen noch nicht einmal zum ‘Der kleine Lord’ gereicht. ‘seufz’

Jedenfalls… Das neue Jahr kommt. Es ist eigentlich schon da. Dennoch. Ich würde es gerne besinnlich starten. Entspannt. Vorbereitet oder zumindest bereit sein für den typischen Gang der Dinge, die vier Jahreszeiten, Friseuretermine, Versicherungstelefonate, Windeln, Ziele, Neues und Herausforderndes zu überstehen. Nein, mehr noch. Zu leben.

BeinebaumelnlassenDaher eine Art Ausblick. Sowas in der Art. Denn jetzt geht es hier gleich schon weiter. Ich würde das Jahr gerne unter ein Motto stellen. Sowas wie: querfeldein gehen. Oder: Beine über die Sessellehne baumeln lassen. Oder:… Nein. Das ist es. Beine baumeln lassen. Es soll meine Haltung sein. Das Leben genießen. Gelassenheit walten lassen. In all meinen Zielen. In allen Dingen. Inzwischen ist Neujahr. Wieder mal. Gut gestartet gestern, hier mal ein paar angedachte, gesteckte Ziele:

– einen Halbmarathon laufen
– nähen
– lieben
– Geschenke drucken
– meinen Taillenumfang um 15 cm reduzieren
mamadenkt und mamaliest weiterbloggen
– geduldiger und gelassener, liebevoller im Umgang mit den süßen Kurzen sein
– das sein, was Gott in mir sieht
– meiner Inspiration und Kreativität freien Lauf lassen
– meinen Visionen Raum geben

Das ist es.
Das sind meine Ziele. Ich fang dann mal damit an. Beine baumeln lassen. Und ihr? Was habt ihr für Gedanken zum neuen Jahr. Oder welche Vorsätze? Ich bin sehr neugierig und hoffe, von euch zu hören. Ein behütetes Jahr euch Lieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.