AlltagsAbenteuer, bewusst:er leben
Kommentare 6

Ade, 2016! Jahresrückblick

Sanftmut. Erinnert ihr euch? Das war das Motto dieses Jahres. Ich bin sehr froh, das damals gewählt zu haben. Denn es ist viel geschehen.

Zu Weihnachten habe ich unser Familienjahr Revue passieren lassen und für die Großeltern ein Fotobuch zusammengestellt. Als ich dabei gesehen habe, was wir dieses Jahr alles erlebt haben, ist mir leicht schwindelig geworden. Ihr regelmäßigen Blogleser habt mitbekommen, dass es nicht ganz so einfach war. Die Bilder haben das nochmal mehr unterstrichen. Ich war froh, als ich es endlich fertig hatte, und damit auch abhaken konnte.

Hier auf dem Blog einen Rückblick zu starten, kam eigentlich nicht in Frage. Beim Durchstöbern der Bilder gab es allerdings auch richtig gute Augenblicke und Momente. Daher habe ich beschlossen, dass ich aus den tiefen Momenten gerne lernen möchte und das Jahr mit den sich daraus ergebenden Höhen hinter mir liegen lassen. Ich weiß, dass viele von euch da draußen auch kein leichtes Jahr hinter sich haben. In Gedanken bin ich bei euch und wünsche euch aus tiefstem Herzen, dass ihr euch nicht allein, sondern verbunden fühlt mit den Menschen, denen ihr wichtig seid!

Morgen beginnt ein neuer Tag! Doch vorher hier mein persönlicher Rückblick mit und für euch:

Zuckerfrei. Im Kopf ganz klar. Neue Rezepte und ein paar neue Leser. Alte Follower am liebsten zum Wohnzimmerpicknick eingeladen. OlafParty im Elsakleid. Hellblau und Pink neu entdeckt. Echte Grippe und 40°C Fieber. Funkelnde Glitzersteine im Innern eisiger Luftballons. Zu Boden gegangen, Tränen vergossen. Bienen im Schornstein, Nager im Schuppen, Wasser im Keller. Die 112 dreimal gewählt, das Leben vorbeilaufen lassen.

Nach Atem gerungen, Schimpftiraden ertragen, Gespräche geführt, Trost gesucht.

Ungewissheit ertragen, Wege gesucht. In Tiefen gestanden, Momente geschehen lassen. Nach Hamburg gefahren, Freiraum betreten, FreiSein genossen, FreiSein ertragen. Neues probiert, gezankt und gestritten. Zurück in den Job, MenschSein erkannt. Aufeinanderzugegangen. Voneinander weggegangen. Das Licht gesucht, die Dunkelheit zugelassen. Die Seele frei gemacht. Altes hinter sich gelassen. Hilfe angeboten. Hilfe angenommen. Das Fernseh besucht. Mutig gewesen. Wie Pippi losgezogen. Freundlichkeit erfahren. Das Leben geliebt. Das Leben lieben.

Ich danke euch ihr lieben Menschen da draußen! Euch Lesern, Mitbloggern, Seelenverwandten und mutigen Menschen. Ihr seid toll. Danke für dieses Jahr mit euch. Lasst uns reinspringen ins Neue. Ich mag es umarmen und hoffe ihr seid wieder ein Teil davon. Bis morgen!

6 Kommentare

    • Vielen lieben Dank! Super reingerutscht. Na ja, zumindest mit einer kleinen Lektion, es mit meinem neuen Jahresmotto ernst zu meinen. :*

    • Danke meine Liebe! Ich hoffe, ihr hattet auch einen guten Start! Alles Liebe und Gute und ganz viel Herz!!
      :*

  1. Daniela Karitzl sagt

    Liebe Rage,

    vielen Dank für ein Jahr voller Posts, die mich daran denken ließen, dass bei uns allen mal nicht alles rund läuft. Und dass das Leben mit drei Kindern – bei uns drei Mädels :-), mein Sohn ist unterwegs…- nicht von Perfektion bestimmt sein muss – gar nicht davon bestimmt sein kann :-) und dass ich mich nicht dafür schämen muss.
    Ein frohes neues Jahr Dir und Deiner Familie

    Daniela

    • Danke, liebe Daniela! Du liegst so richtig. Einen dicken Glitzer-Furz auf Perfektion. Das ist nicht unsere Aufgabe.
      Ich wünsch dir eine gute Schwangerschaft – wenn ich das richtig. verstanden und gelesen habe und viele tolle FamilienAbenteuerMomente! :*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.