Ausblick November

Draußen zieht Nebel auf. Es ist soweit. Auf die Schublade mit den Schals, Handschuhen, Handgelenkwärmern, dicken Socken und Stirnbändern. Der November ist schon fast rum, und meine ToDoListe für vor Weihnachten un – glaub – lich lang. Echt jetzt. Das war die letzten drei oder vier Jahre nie so. Um diese Zeit waren alle Geschenke besorgt und ich war dabei den Adventskalender zu befüllen. (Mal abgesehen davon, dass ich zu solchen Dingen, wie Rückblicken gar nicht mehr komme.)

Meine Liste für den November? Hier:

* Adventskalender basteln (3 Stück)
* überlegen, wie die Adventszeit aussehen soll (Besuche planen, Freunde einladen,… warum? Na ja, ich möchte gerne ein bisschen Geschwindigkeit aus dieser Zeit rausnehmen. Daher haben wir sie die vergangenen Jahre immer ein bisschen geplant. Das hat sich bewährt.)
* Krippe bauen
* Geschenke einpacken
* Geschenke herstellen und auch kaufen
* der Nachbarin den versprochenen Apfelkuchen backen und vorbeibringen
* Äpfel verwerten (vermutlich wird BratapfelMarmelade eingekocht)
* den Kurzen erklären, worum es geht. Geschichte von der GeburtstagsFete schlechthin erzählen
* Nikolaus suchen (oder selber spielen?)
* Wunschzettel weitergeben
* all die BlogArtikel verfassen, die mir durch den Kopf sausen
* das Ende meines Buches fertigstellen, Lektoren suchen und in Druck geben
* die Wohnung auf Weihnachten vorbereiten (Im Zuge des Rduzierens ist der ganze DekoKram zwar unheimlich zusammengeschrumpft. dennoch gibt es da das ein oder andere StellDichHin.)

Und in all dem, irgendwie zur Ruhe kommen. Aber kennt ihr das? Ihr versucht zur Ruhe zu kommen und diese Liste an Dingen schießt euch immer und immer wieder durch den Kopf? Zur Ruhe zu kommen funktioniert mit diesen noch nicht abgehakten ToDos einfach nicht. Es sei denn, ich käme vielleicht mal zum Laufen oder Schlafen. Vielleicht sollte ich meditieren? Mal wieder lesen? Das lesen, worauf es wirklich ankommt. Aber ich komme doch einfach nicht dazu … Wir werden sehen. Vielleicht kann ich in zehn Tagen feststellen, dass wenigstens ein bisschen was geschehen ist.

Wie sieht deine ToDoListe aus? Bist du schon fertig mit deinen Vorbereitungen auf den Winter?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.