Das kinderfreundliche UrlaubsABC

Ja, ob es einen Urlaub geben wird oder nicht, ist erstmal egal. Trotzdem – ob hier oder in der Ferne – was sollte unbedingt dabei sein, um einen kinderfreundlichen Urlaub zu zaubern? Ich packe in meinen Koffer:

A – mindestens acht Bilderbücher, die mittags und abends vor dem Schlafen vorgelesen werden. Denn ohne Grüffelo und Co. geht eigentlich erstmal gar nichts.

B – einen Bagger für den Riesensandkasten am Meer.

CCharlottes Adresse, um ihr eine Postkarte zuzuschicken.

D – unsern AquaDoodle, mit dem sich auch auf der Hin- und Rückfahrt zahlreiche Bilder malen lassen.

EEimerchen mit Schaufel, Sieb und Förmchen, um im Sand zu spielen und im seichten Wasser eines Sees Fische zu fangen.

FFingermalfarben, wenn es mal regnen sollte und wir die Zeit drinnen verbringen.

GGitarre, um gemeinsam am Lagerfeuer Musik zu machen, Kartoffeln ins Feuer zu legen und Stockbrot zu backen.

HHausapotheke, damit die nächste Beule durch Arnica, mögliche Mückenstiche mit Fenistil und alle anderen Wehwehchen weder den Winzlingen noch uns Großen den Urlaub verderben.

IIsomatte, weil sie sowohl fürs Übernachten im Zelt, als auch das Sitzen am Feuer oder das Bauen von Buden wichtig ist.

J – Unsern Jogger. Denn wenn einer mal nicht mehr kann… Außerdem können Mama und Papa dann auch ein bisschen Sport im Urlaub treiben. Das wäre doch auch was Feines.

KKekse für die Autofahrten, Picknicke, Strandaufenthalte und MiniPausen während unserer Spaziergänge.

L – Das Laufrad. Natürlich das Laufrad. Was, wenn wir das nicht dabei hätten?!… Eine Katastrophe. Schließlich können wir so wirklich viele Kilometer gemeinsam wandern, walken, laufen…

MManduca oder Bondolino. Beides ist äußerst kinderfreundlich und macht das Tragen etwas komfortabler.

N – Mindestens ein Notebook, um an der ein oder anderen Urlaubsimpression arbeiten zu können, während die Kinder dann irgendwann im Bett liegen.

OOmas und Opas Telefonnummer, um Bescheid zu geben, dass wir gesund und munter angekommen sind.

PPapier und Stifte, sowie das ein oder andere weitere Bastelutensil. Wie gesagt, wenn der Regen kommt, dann sind wir vorbereitet.

QQuicheBackform, um zwischendurch mit den Kids in der Küche zu stehen und die vorher gesammelten oder gepflückten Köstlichkeiten zuzubereiten: Blaubeertarte, AppleCrumble oder Rhabarberquiche – yummie!

RRobby die Seerobbe. Ohne das Lieblingskuscheltier in den Urlaub zu fahren, stünde nicht im Sinne eines kinderfreundlichen Urlaubs.

SSonnenschutz. Dazu zählen sowohl Sonnencreme als auch Saharamütze als auch die Strandmuschel, wenn es mal keinen Schatten geben sollte.

TTöpfchen?!? Nur für den Fall, dass das aufs Klo gehen wieder von Interesse werden könnte.

U – wichtige Unterlagen, wie Personalausweis, Impfpass, Mietvertrag und Anreiseinfos sollten unbedingt griffbereit liegen, damit’s schnell geht, wenn nötig.

V – nicht zu vergessen die Versichertenkärtchen.

WWindeln. Windeln. Windeln.

Xx-verschiedene Outfits, um in jedem Wetter genau richtig gekleidet zu sein. Regenjacke und Gummistiefel, kurze Hose und TShirt, lange Hose oder Pulli.

Y – Yoga-DVD. Erstaunlicherweise amüsiert es die Kids unwahrscheinlich, wenn Mama oder Papa oder alle gemeinsam vor dem Bildschirm hocken und die schrägsten Verrenkungen fabrizieren, die überhaupt vorstellbar sind.

Z – Unser Zelt. Das gehört zum Urlaub einfach immer dazu. Egal, ob man in einem Ferienhaus, bei Freunden oder auf einem Bauernhof die Seele baumeln lässt… Zelten, während der Himmel sternenklar ist oder aber ein leichter Regen auf die Plane prasselt… Herrlich.

So sieht unsere Liste aus. Und deine? Was packst du ein, weil es unbedingt mit in den Urlaub sollte?

Ach ja, das Thema des Artikels ist entstanden durch eine Eltern-Kind-Blogparade. Wieder mal werden nette Preise verlost, die von folgenden Sponsoren bereitgestellt wurden: fussmatten-shop.net, www.gutscheincodez.com und Windeltortenzauber.

Schlagwörter:

4 Gedanken zu „Das kinderfreundliche UrlaubsABC“

  1. “Windeln.Windeln.Windeln.” Das klingt nach einem sehr vollen Kofferraum.
    Was bin ich froh, dass wir die Windelzeit hinter uns gelassen haben. Obwohl… unser Kofferraum ist bei Urlaubsreisen trotzdem nicht leerer *seufz*.

    1. Ja,… das kommt mir doch irgendwie bekannt vor. ;) Vielleicht sollten wir uns einfach ein noch größeres Auto anschaffen. Gut zu hören, dass es euch nicht anders geht. Bei uns sinds derzeit die Windeln… und bei euch?

  2. Windeln und Kekse, ja bitte! (tolles Bild übrigens! :D)

    Das Notebook ließen wir letztes Jahr bewusst zuhause, allerdings hatten wir die Oma dabei und DIE konnte es nicht lassen und hat ihres mitgeschleppt. ;)

    1. (Danke.’werdrot’) Bei den Windeln denke ich echt noch drüber nach, vor Ort zu kaufen. Das ist so viel Stauraum im Auto… Und das Notebook… ich schreibe mit zu großer Leidenschaft an allem Möglichen… Mal schauen, ob und wohin es gehen könnte. Habt ihr inzwischen ein LastMinuteZiel?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.