AlltagsAbenteuer, bewusst:er leben
Kommentare 7

Ein Jahr lang bewusst:er leben. Zwischenstand Juni

Ich weiß nicht, ob ihr euch noch an letztes Jahr Sommer erinnern könnt. Ich denke jedes Mal daran, wenn ich hinab in den Keller steige, schließlich hatte ich in den zurückliegenden Monaten vor an 30 Tagen, wenigstens an dreien, keinen Lichtschalter zu betätigen. Da der Sommer ja jetzt endlich begonnen hat, wird das vielleicht noch was mit mir und dieser Aufgabe.

Am 08.07.2012 habe ich meine persönliche bewusst:er leben – Liste online gestellt. Hier mein Zwischenstand nach etwas mehr als zehn Monaten:

1. 30 neue Rezepte aus Koch- und Backbüchern nachzaubern (IIII/ IIII/ IIII/ IIII/ IIII/ IIII/) √
2. 30x 3km laufen oder walken (IIII/ IIII/ IIII/ IIII/ IIII/ II) √
3. 30 Dinge verschenken (III)
4. 3×10 km wandern; mit Kind und Kegel und dafür immer nur so zwischen 6 und 8kmdafür aber häufiger als dreimal. Daher: done. √
5. 30min am Tag bewusste Mittagspause feiern
6. 30 Tage im Jahr autofrei sein (IIII/ IIII/ IIII/ IIII/ IIII/ I)
7. 30 Tage im Jahr bewusst nichts kaufen (IIII/ IIII/ IIII/ IIII/ IIII/ )
8. 3 Tage in einem Monat ganz und gar aufs Internet verzichten (uiuiuiuiui) (IIII)
9. 3 besondere Unternehmungen bewusst starten (Kabarett, Theater, Wellnesstag)
10. 3 Menschen ganz bewusst Arbeit abnehmen; warum will denn keiner meine Hilfe?
11. 30 Kapitel schreiben (IIII/ IIII/ IIII/ IIII/ IIII/ IIII/); mein Buch ist fertig und muss nur noch überarbeitet werden! Jiiipiieh! √
12. 3x am Tag eine Woche lang 15 Minuten Yoga/aktivSein
13. (mind.) 30 Postkarten schreiben und (!) verschicken (IIII/ ); Puh! Da geht noch was…
14. 30 Tage keinen Lichtschalter drücken (damit fang ich dann mal heute an ‘pffh’)
15. 3 wirklich absolut ganz neue Dinge (für mich) ausprobieren (1.Fotografie, 2.Nähen, 3.Bildbearbeitungsprogramm erlernen) (Die Nähmaschine ist da!!!!)
16. 3km spazierengehen
17. 3 besondere Blogs vorstellen (III)
18. 30x Freunde zu Besuch haben (IIII/ IIII)
19. 3x Freunde besuchen fahren (II)
20. 3x in 3 Monaten SpeedMinton auf der Straße spielen – egal bei welchem Wetter (II)
21. 3x im Monat mit Gott ‘nen Kaffee trinken gehen (I)
22. eine gute Jacke kaufen
23. ein Archiv entrümpeln und reduzieren; mitten drin
24. (Baby-, Kinder-) Klamotten ausmisten (Geht irgendwie immer. Vorerst abgeschlossen!)
25. 30km Fahrrad fahren (aber nicht am Stück)
26. 3x Massage einfordern (III)
27. 3x ein perfektes Dinner kreieren (I)
28. ein Interview führen
29. 3h am Stück nur draußen verbringen
30. Eheabende wieder einführen (III) (Muss noch mehr Routine werden.)

Zum aktuellen Zeitpunkt glaube ich nicht, dass ich das alles in den kommenden zwei Monaten noch eben umgesetzt bekomme. Aber irgendwie ist das auch gar nicht nötig. Mein persönliches Resumee der vergangenen Wochen und Monate: Ich habe so viel Neues ausprobiert, wodurch sich unglaublich viele Erfahrungen ergeben haben. Die Liste hat mich angeregt die Augen offenzuhalten. Jetzt habe ich das Gefühl mittendrin zu sein. Und das macht Spaß. Ich habe viele interessante Menschen kennengelernt und tolle Momente mit meiner Familie an dem Ort erlebt, wo wir derzeit leben. Die Liste abzuarbeiten war herausfordernd. Allerdings ist sie nach einem Jahr einfach nicht mehr aktuell. Es gibt Dinge, die mich damals neugierig machten, inzwischen jedoch ihren Reiz verloren haben. Anderes wiederum wurde dringlicher oder der Wunsch nach Umsetzung in mir größer. Daher lasse ich die Liste heute auslaufen. Es gibt noch das ein oder andere, was ich gerne umsetzen möchte: das Verschenken von Zeit oder Dingen. Oder aber auch die Postkarten, damit das haptische Schreiben mit Stift und Papier wieder mehr Teil meines Lebens wird. Aber damit ist auch gut.

Wie schauts bei euch? Was für Projekte habt ihr gerade anstehen?

7 Kommentare

  1. Das klingt spannend. Ich würde dich gern ggf mal für meinen pidcast interviewen. Hättest du darauf Lust? Wenn ja, müsste ich mir mal noch einfallen lassen, wie wir das technisch lösen können.

    • rage sagt

      Na klar hätte ich Lust! Ich weiß zwar noch nicht zu was für Fragen, aber grundsätzlich: Klar. Technisch gibt’s bestimmt Möglichkeiten, oder? Ich meine, GarageBand oder wie sich das Programm schimpft? Wow, bin echt erstaunt… Ich und ein Interview? Weiß gar nicht, was ich dazu sagen soll…

      • ja, ich nehme auch mit garage band auf. kann mir aber auch vorstellen, es per skype zu probieren und mitzuschneiden. ich denk mir mal was aus :-)

        • maybee sagt

          Nur so ein Tipp, wie es auch sehr einfach geht:

          mumble

          mumble.sourceforge.net

          Ist erheblich praktischer, gerade wenn man das öfter mal machen will.

          Wenn ihr keinen eigenen Server aufsetzen wollt, könnt ihr gerne meinen nehmen (gratis versteht sich). Ich kenn jemanden der diverse Veranstaltungen so organisiert und aufgezeichnet hat und der war sehr zufrieden, wie das geklappt hat.

          • maybee sagt

            Habe gerade schnell rumprobiert. In der neuen clientversion ist das sogar schon alles integriert. Total einfach xD
            Also das Angebot steht. Und bei Unterstützungsbedarf helf ich auch gerne.

          • Hej maybee! Vielen Dank für deine Infos, den Link und dein UnterstützungsAngebot. Sobald es hier was ruhiger geworden ist, werde ich mich mal mit dem mumbleLink auseinandersetzen.
            @Ramona: Dann warte ich einfach mal ab und freue mich von dir zu hören!

          • maybee sagt

            Hey,

            empfehle den praktischen Einstieg. Lies gar nicht viel, sondern installiere einfach den Client, Dann kannst auf einem der öffentlichen Server mal rumkucken.
            Learning by clicking – geht mit mumble sehr gut, auch wenn man kein bißchen nerdig ist ;).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.