Entdeckungen, honorierter Post
Kommentare 14

Getreidemühlen

Irgendwann vor fünf Jahren, mitten im ReduzierProzess, bot mir eine Freundin eine Getreidemühle an, die sie doppelt hatte. Und außerdem hatte sie ja den Thermo… ihr wisst schon, wen ich meine. Irgendwie ist es nie dazugekommen und ich wünsche mir seitdem kontinuierlich eine handbetriebene Getreidemühle. Diese “einen-Wunsch-30Tage-lang-auf-die-Wunschliste-zu-setzen-und-dann-mal-schauen-ob-ich-‘es’-immer-noch-gerne-haben-mag”-Challenge habe ich also dicke erfüllt.

Dennoch kam es nie zu der Erfüllung dieses Wunsches. Irgendwie stand ich einige Male kurz davor und habe dann doch wieder einen Rückzieher gemacht. Bis vor vier oder fünf Wochen.

Und das war so…

Ich hatte mal wieder im Netz nach Getreidemühlen gesucht und bin dabei auf die Firma Kornkraft im Saarland gestoßen. Wir kamen in Kontakt und ich berichtete, dass ich auf der Suche nach einer Getreidemühle sei. Mir gefiel die ReiseGetreidemühle ihres Sortiments sehr gut. Nach einem informativen Gespräch entschied ich, mich nochmals (zum fünften Mal oder so) im OnlineShop des Unternehmens umzuschauen und danach nochmal zu melden. Inzwischen wollte ich nicht nur einfach eine Getreidemühle haben, so wie so manch einer eine KüchenHighTechMaschine.

Was ich wollte:

* Frischkornmüsli
* Getreide auch im Falle eines Blackouts mahlen können
* backen als auch “müslien”
* Möglichkeit der pädagogischen Verwendung
* eine nachhaltige Herstellung des Geräts

Frischkornmüsli. Bislang konnte ich mir mein Getreide im Bioladen kaufen und habe dort die halbe Packung schroten lassen. Da ich noch die Einzige in unserer Familie bin, die das mag, habe ich dann immer zwei Wochen gekämpft, um das geschrotete Korn auch rechtzeitig leer zu kriegen. Denn spätestens nach zwei Wochen schmeckt das geschrotete Getreide nicht mehr so richtig und ist nicht mehr wirklich frisch. Man sollte dieses Korn möglichst bald als FrischkornMüsli verzehren – innerhalb von 14 Tagen. (Letzteres rieten mir zwei unabhängige BioladenQuellen.)

Blackout. Lächerlich? Vielleicht. Dennoch kann ich mir mein Korn jetzt handbetrieben, manuell mahlen und bin in keiner Weise auf Strom angewiesen, wie KitchenHilfen und ThermoDingens.

Backen. Ja gut. Geht nicht, wenn nicht auch der Strom da ist. Aber nehmen wir mal an die Sache mit dem Strom funktioniert, dann kann ich mit der Mühle auch so fein mahlen, dass Kuchen und Brot dabei herauskommen. Das Fassungs- und Mahlvermögen ist außerdem ergiebiger als bei der von mir zuvor ausgesuchten ReiseHandgetreidemühle.

Pädagogische Verwendung. Heute morgen noch saßen wir am Tisch und der große Kerl wollte lieber schnell fertig werden, als sein Brot zuende essen. Auf meine Ansage, dass er sich das Brot gewünscht habe und es bitte weiteressen solle, kam ein “Warum denn?” Ich war erst etwas vor den Kopf geschlagen. Hatte er keinen Hunger? Er hatte das SchokocremeBort bestellt. Hatte er einfach keine Lust? “Ok, dann pack ich es weg und du kannst es heute Mittag oder Nachmittag essen.” – “Och nööö!” Ich: ??? “Ich werd es nicht wegschmeissen.” – “Aber warum denn nicht?” Das hat mich dann doch ziemlich von den Socken gehauen.
Ich meine, klar, vielleicht hatte er einfach keinen Bock mehr auf das Brot. Vielleicht ging es ihm in dem Moment auch nur um Kontra geben – das ist momentan hier nämlich so und ich bin so froh, das einigermaßen mit der Lautstärke in den Griff bekommen zu haben. Mir Zeit zu nehmen. Uns Zeit zu lassen, wenn diese Situationen eintreten.
Jedenfalls meinte ich dann nur: “Das Brot hat jemand mit viel Arbeit gebacken. Mal abgesehen davon…” – “Wie?” – Ich: “Wie, wie? Jemand hatte Mehl und Wasser und hat daraus ein Brot gebacken.”
Plötzlich hatte ich den großen Wunsch, meine Kinder mal das Korn mahlen zu lassen, was wir für ein Brot benötigten, das Mehl zu verwenden und gemeinsam daraus ein Brot zu backen. So, und das steht jetzt auch auf unserer Liste. Ich wünsche mir für meine Kinder, dass sie den Wert der Dinge, der Lebensmittel, der Welt, in der wir leben und durch die Natur versorgt werden, neu schätzen lernen. Überhaupt schätzen lernen. Neu schätzen lernen musste ich das. Ich glaube, dass das durch so einen unmittelbaren Einsatz eines Geräts wie der Getreidemühle sehr viel mehr nachvollziehbar ist, als durch 1000 gesprochene Worte meinerseits. dafür muss sich die Getreidemühle aber auch von kleinen Kinderhänden drehen lassen.

Nachhaltig. Ich gestehe, diesen Punkt kann man nie so ganz sicherstellen. Ich muss darauf vertrauen, dass das Unternehmen die Wahrheit sagt, wenn es seine Mühlen als aus heimischen Hölzern gefertigt bezeichnet. Das mach ich einfach mal.

So, und seit nicht ganz zwei Wochen habe ich nun tatsächlich eine solche Getreidemühle hier stehen. Ein wirkliches WunschSeeligkeitsDing, zur Verfügung gestellt von Kornkraft: Mulino ist ihr Name.

Zur Getreidemühle: Bei der Mulino handelt es sich um eine Getreidemühle, die anhand ihres Äußeren an eine Kaffeemühle erinnert. Als ich sie ausgepackt hatte, musste ich sehr an die alte Kaffeemühle meiner Mutter denken, mit der wir nach der Lektüre des Räuber Hotzenplotz sehr häufig gespielt haben. Das Gerät ist stabil und standfest. Mittels zweier Tischschrauben lässt es sich auf einer Arbeitsplatte oder aber am Mittagstisch befestigen. Wobei ich leider feststellen muss, dass die Schrauben für unseren Esstisch leider nicht weit genug zu öffnen sind. Allerdings stört mich das bislang nicht wirklich. Entweder ich fixiere die Mühle zwischen den Knien und drehe selber oder aber ich halte sie mit beiden Händen auf dem Tisch fest, während einer der Kerle dreht beides ist möglich. In einer kleinen Holzschublade wird das gemahlene Getreide aufgesammelt und lässt sich leicht in eine Schüssel umfüllen. Auch für kleine Kinderhände, da sich die Schublade leicht rein und rausziehen lässt.

In der Schublade der Mühle lag außerdem ein Zettel, der ausdrücklich darauf hinwies, eine Mühle niemals mit einem nassen Lappen zu säubern, da sich sonst das Holz verzieht und die Mühle Gefahr läuft unbrauchbar zu werden.

Ha! Und damit habe ich mir nach langer Zeit etwas gegönnt, was mich jetzt jedes Mal richtig glücklich macht, wenn ich in unsere gebrauchte Küche trete. Jiiipiieh!!

Was für Küchengeräte oder Utensilien machen euch so richtig glücklich? Und warum? Wer von euch mahlt sich sein Korn auch selbst? In welchem Maße?

14 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.