Heute Abend beim InsBettGehen

“Traktor ibah, Mama.”
“Hast du heute einen Traktor gesehen?”
Andächtiges Nicken des Rabauken. Drei Finger schießen in die Höhe.
“Dei Traktor raus.” – “Draußen?” – “Jaha.”
“Du hast drei Traktoren draußen gesehen?”
Wieder andächtiges Nicken mit noch größer werdenden Augen.

Hallo? Wir sind gerade dabei den Winzling ins Bett zu bringen. Ich stelle die falschen Fragen, denn das Kind wird immer wacher. Waaah!

“Dei Traktor raus. Hm, ibah. Weg dah.” Rabauke schaut mich fragend an. Nach dem Motto: Hast du mich verstanden, Mama? – Nein. Leider nicht.
Erneuter Versuch. “Draußen hast du einen Traktor gesehen, der…” Heftiges Kopfschütteln vom Rabauken. “… Ich meine, drei Traktoren gesehen, die Gülle verteilt haben?”
Kind zieht die Augenbrauen zusammen, macht ein ernstes, abwägendes Gesichtchen.
“Ähm, mhm. Traktor, dei ibah. Papa nein.” Papa? Was hat denn jetzt der Papa damit zu tun?
Inzwischen starren wir uns beide ratlos an.
“Papa weg da.” fährt er aufgeregt fort.
“Äh…” Jetzt ist es an mir zu stottern. Ich werde immer ratloser.
“Papa weg dah ibah. Traktor.”
Ich glaube, ich muss gleich mal den Papa fragen. Aber wie kriege ich jetzt die Kurve?
“Haben die drei Traktoren Dreck gemacht? Und der muss jetzt weg?”
“Ehm, nein, nein. Dei Traktor ibah. Weg dah, Papa.”
“Ok, dann können wir ja morgen nochmal raus gehen und du erklärst es mir nochmal, wenn wir einen Traktor sehen, ja?!”
“Mhm. Ja. Traktor ibah weg dah.” …

Ich habe die Szene etwas verkürzt. Als ich später runter in die Küche kam und den Papa fragend ansah: “Papa weg dah. Ibah Traktor?”, blickte der nur entgeistert zurück.
“Ehm, was?” – “Das meinte eben der Rabauke.” – “Häh?”

Ich in Gedanken: Weiß denn hier in diesem Haus inzwischen keiner mehr was?!?

Ich kann mir ein Seufzen nicht verkneifen: “Es ging die ganze Zeit um einen Traktor und irgendein ibah, das weg sollte. Und du scheinst auch eine Rolle gespielt zu haben.”
Gerunzelte Stirn beim Mann.
Plötzlich!
“Ah! Wir waren mit dem Longboard und Laufrad unterwegs. Dabei haben wir zwei Traktoren an dem Feldweg gesehen, auf den wir eigentlich abbiegen wollten. Die haben da aber irgendwas gedüngt oder versprüht. Ich musste ihm erklären, warum wir nicht weiter gefahren sind…” – “Ah. ok.” Ich musste lächeln bei der Vorstellung, wie ihr Rückweg ausgesehen haben könnte. Der Rabauke war bestimmt alle zehn Meter angehalten…

“Du glaubst gar nicht, was das für ein Rückweg war. Alle zehn Meter: ‘Papa? Traktor ibah. Weg dah? Weg dah ibah!’.

2 Gedanken zu „Heute Abend beim InsBettGehen“

  1. Mein kleiner hat letztens auch was tolles rausgehauen – “Der Papa isst immer Löwenzahn, der brüllt nämlich wie ein Löwe” :)
    Gestern Abend war es aber schon etwas kurioser – keine Ahnung, wo er was aufgeschnappt hat oder ob im Kindergarten eine Geschichte vorgelesen wurde, jedenfalls meinte er weinend vorm Schlafengehen, dass ein Stiefel immer an sein Fenster kommt… Mhmm, eigentlich war mir zum Schmunzeln, aber ich hab gesehen, dass er es ernst meint und habe ihm gesagt, dass er dann schnell zu mir kommen soll, sollte der Stiefel nochmal auftauchen.
    Wir haben dann gemeinsam sein Sensuna Verdunkelungsrollo im Kinderzimmer runtergezogen, “dass auch keiner rein kann”, dann gab es noch ein Kuscheltier mehr an diesem Abend und dann konnte er beruhigt einschlafen…
    Oh man, so aufregend, spannend und toll Kinderphantasien auch sein können – aber wenn man sie als Elternteil nicht verstehen oder nachvollziehen kann…
    Man wächst eben auch als Mama noch jeden Tag an solchen Dingen.

    1. Absolut. Ich habe auch das Gefühl, jeden Tag was Neues zu lernen oder mit einer neuen Herausforderung zu tun zu haben. Ähnlich wie euch mit dem Stiefel, geht es uns mit einem Traktor. Der kleine Kerl liebt Traktoren. Allerdings ist er jetzt nachts schon zweimal aus einem Albtraum erwacht, der ihn ganz fürchterlich nach Mama und Papa rufen ließ. Am nächsten Morgen hieß es dann, “Traktor Drach!”. Dabei hielt er sich dann in der Regel die Ohren zu. Soll wohl so viel heißen, wie Krach und dass der Traktor ihm Angst und Lärm gemacht hat. Aber richtig weiß ich’s nicht…
      Man wächst eben auch als Mama noch jeden Tag an solchen Dingen. ;)
      Vielen Dank für deinen Kommentar.
      Ich bin gespannt, was uns da noch so alles aus dem KinderMund blüht… ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.