Zum Inhalt springen

Das Hubertusviadukt an der Traumschleife Elfenlay

Tagtäglich werde ich über diverse Spam-Mails daran erinnert, dass ich vor vielen Jahren mit diesem Blog ein Projekt gestartet habe, welches ich im Laufe der Zeit lieben und pflegen lernte. Heute ist es mir jedoch kaum noch vergönnt, mich zeitlich diesem Herzensprojekt zu widmen. Die Umstrukturierungen der vergangenen Jahre, gekoppelt an ein Erschöpfungsthema, eine größer/älter werdende Familie, berufliche Verpflichtungen und vieles mehr erforderten das Setzen von Prioritäten. Doch ich weigere mich, dieses Projekt dem Untergang zu überlassen. Zu schön ist das Schreiben und zu wertvoll der Austausch mit euch. Daher: Ich weiß nicht in welchem zeitlichen Turnus, aber hier wird zukünftig wieder ein bisschen was passieren!

Traumschleifenwandern mit der ganzen Familie

Der Hunsrück ist randvoll mit wunderschönen Wanderwegen, die immer wieder vom deutschen Wanderinstitut als Premiumwanderwege ausgezeichnet werden. Entlang des über 400 Kilometer langen Saar-Hunsrücksteigs sind im Laufe der Jahre zahlreiche Traumschleifen entstanden. Hierbei handelt es sich um Tageswanderungen, die mehr oder weniger anspruchsvoll, kürzer oder länger, familientauglich oder auch eher für eine sportliche Wanderung geeignet sind. Heute nehmen wir euch mit auf die Elfenlay-Traumschleife, die in Boppard am Rhein angelegt worden ist.

Die Elfenlay ist über 10 Kilometer lang, im Profil als mittelschwer eingestuft und mit einer Gehzeit von etwa 4 Stunden bewertet, die wir auch mit unseren Kids sehr gut einhalten konnten. Der höchste Punkt liegt auf 341 Metern und insgesamt legt man auf der Runde etwas über 400 Höhenmeter zurück.

Manuel (SchaumImOhr) hatte während der Wanderung seine Kamera dabei. In folgendem YouTube-Video könnt ihr einen Einblick in den Rundwanderweg bekommen. Lasst ihm gerne ein Abo da, falls ihr in Zukunft keine weiteren Wanderungen verpassen wollt. ;-)

Das Hubertusviadukt an der Traumschleife Elfenlay

Dummerweise haben wir uns am Eingangsportal der Schleife falsch orientiert und sind die Runde entgegen der eigentlich gedachten Wanderrichtung gegangen. Hier ein Tipp: Wenn ihr vor dem Eingangsportal zur Traumschleife steht (befindet sich unmittelbar neben einer Unterführung), könnt ihr euch geradeaus entlang der Bahntrasse orientieren, um die Runde in der vorgesehenen Gehrichtung zu wandern. Wendet ihr euch nach links, wandert ihr in der entgegengesetzten Richtung. Im Nachhinein waren wir allerdings doch sehr froh, dass wir die Runde genauso gewandert sind, wie wir es dann versehentlich getan haben. Doch dazu später mehr.

82 Erlebnispunkte für die Traumschleife am Hubertusviadukt

Die Traumschleife Elfenlay wurde durch das deutsche Wanderinstitut mit 82 Erlebnispunkten bewertet. Die Highlights der Strecke liegen auf den sehr eindrucksvollen Aussichten auf die größte Rheinschleife der Welt, der steilsten Eisenbahnstrecke Deutschlands und natürlich dem Hubertusviadukt, über die die Hunsrückbahn führt. Rheinschleife, Eisenbahnstrecke und Hubertusviadukt lassen sich jeweils von vielen unterschiedlichen Punkten entlang der Wanderung wieder und wieder bewundern.

Als Familie gefallen Wanderungen dann richtig gut, wenn wir oft auf schmalen Pfaden unterwegs sein können und weniger häufig auf breit angelegten Forst- oder Wirtschaftswegen laufen müssen. Das macht die Strecke – insbesondere für die Kinder – sehr viel abwechslungsreicher, erfordert aber natürlich auch ein wenig mehr Trittsicherheit.

Erst vor ein paar Tagen sind wir die Traumschleife Layensteig gewandert, die zwar einige spannende Klettersteigpassagen hatte, an anderen Stellen aber oft über breite Wege führte. Hier hat uns die heutige Traumschleife – also die Elfenlay in Boppard – doch etwas besser gefallen.

Das Hubertusviadukt lässt sich auch im Herbst gut bestaunen

Geht man die Runde so wie wir sie gegangen sind, steigt man gleich in einen steilen Hang ein, bewegt sich im Zickzack-Kurs nach oben und bewältigt relativ schnell einen Großteil der bevorstehenden Höhenmeter. Nach nicht mal zwei Kilometern hat man das Gefühl das Anstrengendste bereits hinter sich zu haben und die vielen tollen Aussichten besser genießen zu können.

Wir sind die Elfenlay-Traumschleife am 1.11. gegangen und hatten für den ersten Novembertag richtig Glück mit sehr viel Sonnenschein und herrlichem Wetter. Trotzdem sind die Täler aufgrund des verhältnismäßig niedrigen Sonnenstands sehr schattig gewesen. Wir sind von etwa 12 bis 16 Uhr gewandert und sowohl die Passagen zu Beginn als auch am Ende der Traumschleife haben im Schatten gelegen.

Da man allerdings überwiegend in höheren Lagen unterwegs ist und hier viel Sonne tanken kann, halte ich diese Traumschleife dennoch für eine tolle Herbstwanderung.

Halbzeit in der Hubertusschlucht

Schafft man es bis zur Liesenfeldhütte, hat man mit 5,2 Kilometern exakt die Hälfte der Strecke geschafft, ganz gleich in welche Richtung man gestartet ist. Das ist sehr beeindruckend, denn genau an dieser Stelle befindet sich meiner Meinung nach, der eindrucksvollste Aussichtspunkt der gesamten Wanderung. An der Hütte vorbei blickt man in die Hubertusschlucht und unmittelbar auf das Hubertusviadukt, eine Brücke, über die sich die Hunsrückbahn ihren steilen Weg vom Rhein hinauf in den Hunsrück erkämpft.

Von nun an blicken wir immer wieder von unterschiedlichen Positionen auf die Hunsrückbahn, können das Hubertusviadukt noch aus anderen Perspektiven begutachten und überqueren im unteren Bereich sogar die Bahnstrecke.

Sowohl an der Liesenfeldhütte als auch an anderen Stellen des Weges sind die Fahrzeiten der Hunsrückbahn angeschlagen. Hier lässt sich ablesen, wann die Bahn das nächste Mal unterwegs sein wird und ob man sie von der Strecke aus zu Gesicht bekommen kann.

Boppard hat noch mehr zu bieten

Die Stadt Boppard bietet eine Vielzahl an Wandermöglichkeiten und anderen Attraktionen. Auf der anderen Straßenseite des Startpunkts zur Elfenlay-Traumschleife befindet sich bspw. der Einstieg in die Traumschleife Mittelrhein-Klettersteig. Mit 5 Kilometern ist diese Strecke relativ kurz, aber sie führt über verschiedenste Leitern und Klettersteigvorrichtungen, die sogar eine Klettersteigausrüstung erfordern. Viele der Bopparder Wanderungen findet ihr u.a. im Rheinschleifen-Wanderführer von Wolfgang Todt (Partner-Link).

Wer einfach nur die Aussicht über den Bopparder Hamm oder die Rheinschleife genießen möchte, kann sich bequem mit dem Sessellift nach oben befördern lassen. Für Mountainbiker gibt es einen Bikepark sowie eine Downhillstrecke, über die ihr euch todesmutig ins Tal stürzen könnt.

Wie oft und wie gerne seid ihr wandernd unterwegs? Machen eure Kids das gut mit oder sind sie eher genervt, wenn es am Wochenende ‘Wandern’ heißt? Welche Wanderregionen bevorzugt ihr und seid ihr sogar schon mal am Hubertusviadukt gewesen? Ich freue mich auf euer Feedback und wünsche euch einen wundervollen Start in die bevorstehende Adventszeit.

Ein Gedanke zu „Das Hubertusviadukt an der Traumschleife Elfenlay“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert