LIEBSTER Award Nominierung – oder ich lasse mich hinreißen zu antworten

Ich glaube, es ist das erste Mal, dass ich mich auf einen dieser Awards, dieser KettenBriefe einlasse. Bislang habe ich sie meist kategorisch abgelehnt. Habe mich geweigert an “sowas” teilzunehmen. Dieses Mal gefielen mir die Fragen jedoch gut und weil es die MinimaMusen waren, die mir diese Fragen gestellt haben… gibt’s auch ein paar minimalistische Antworten. Danke ihr 4!

  1. Gab es für Dich einen ausschlaggebenden Moment, zum Minimalisten zu werden – eine Art Urszene? – Der Anblick 3er mit Kram zugestellter Räume.
  2. … und gibt es für Dich ein Vorbild in Bezug auf Dein minimalistisches Bestreben? – Nein. Meine Vorbilder suche ich mir irgendwie anders. Zum Beispiel Aibileen aus dem Buch The Help von Kathryn Stockett.
  3. Was machst Du mit den Dingen, die überflüssig geworden sind? Verkaufen? Verschenken? Wegschmeißen? – Verschenken, tauschen, verkaufen, upcyclen, wegschmeißen.
  4. Auf was möchtest du nicht verzichten? – Ich verzichte sowieso nicht.
  5. Wann und warum hast Du Dich das letzte Mal reich gefühlt? – Sonntag. Als wir feststellten auf und über was wir uns gerade alles freuen.
  6. Was ist Luxus für dich? – Eine Badewanne zu besitzen.
  7. Was bedeutet Geld für Dich? – Ein ungerechtes Übel, um in unserer Zeit weitestgehend leicht klarzukommen.
  8. Wie viel Geld brauchst Du im Monat zum Leben? – Das, was wir als Familie mit einer vier TageArbeitsWoche eines Arbeitnehmers zur Verfügung haben.
  9. Haben sich deine Beziehungen zu Freunden und Familie durch Minimalismus verändert? – Durchaus. Mit manchen schwimmt man auf einer Welle. Mit anderen baut man Welten zwischen sich auf.
  10. Wofür / in welchem Projekt engagierst Du Dich “ehrenamtlich” (also ohne dafür Geld zu bekommen, das muss ja nicht in “organisierter” Form passieren)? – Arbeit mit Kindern in unserer Gemeinde und dem Dorfleben.
  11. … und zum Schluss die Gretchenfrage: Wie hältst Du es mit dem Glauben / der Spiritualität? – Meine Beziehung zu Gott ist meine BasisStation.

So. Kurz und knapp. Noch Fragen?

Ich nominiere …

  1. Fräulein im Glück von suchtdasglück.at
  2. sadfsh von apfelmädchen.de
  3. Frau Weh von kuschelpädagogik
  4. Manuel von SchaumImOhr
  5. Jörn von minimalism.us
  6. Ella von ringelmiez

… und stelle Euch die folgenden 11 Fragen:

  1. Welche Farbe hat deine Zahnbürste?
  2. Wie viele Geschenke wirst du dieses Jahr verteilen?
  3. Woher nimmst du deine wichtigsten Informationen fürs Leben und den Alltag?
  4. Mit welcher zurückliegenden Entscheidung bist du auf Unverständnis gestoßen?
  5. Welches Tier ist dir wo die letzten Tage begegnet, das kleiner als 1cm war?
  6. Bei welchem deiner Weihnachtsgeschenke freust du dich wie Bolle auf die Übergabe an den zu Beschenkenden?
  7. Wenn du eine LebensToDoListe hättest: Was würdest du gerne mal gemacht haben?
  8. Wie veränderst du morgen oder übermorgen die Welt? (Gerne in kleinen Schritten.)
  9. Worauf hast du gerade Hunger?
  10. Was gefällt dir an deinem Blog besonders gut? Wodurch zeichnet er sich aus?
  11. Welche Werbung geht dir zuerst durch den Kopf, wenn du nach einer suchst? (Sei es Plakat, TV, Radio oder das Netz…)

Ich weiß nicht, wer von euch meine Fragen beantworten wird. Es ist ein Risiko, sie nur an sechs Personen weiterzuleiten. Aber wenn du Lust hast… Ich wäre schon ziemlich neugierig bzgl. der ein oder anderen Frage.

Aber auch ihr, liebe BlogLeser, die ihr diese Art von BlogArtikel hier bislang nicht gesehen habt (wird vermutlich auch nicht so bald nochmal vorkommen…), nutzt die Gelegenheit und lasst euch gerne in den Kommentaren aus. Ich bin soooo neugierig.

Regeln zum LIEBSTER Award

  1. Danke der Person, die Dich für den Liebster Award nominiert hat, und verlinke ihren Blog in Deinem Artikel.
  2. Beantworte die 11 Fragen, die Dir der/die Blogger/in, der/die dich nominiert hat, stellt.
  3. Nominiere 5 bis 11 weitere Blogger/innen für den Liebster Award, die bisher weniger als 1.000 Facebook-Follower haben.
  4. Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger zusammen.
  5. Schreibe diese Regeln in Deinen Liebster Award Blog Artikel.
  6. Informiere Deine nominierten Blogger über den Blog Artikel.

Du wurdest schon mal nominiert oder du hast einfach keine Lust, dann gebe das Stöckchen weiter. Es gibt da draußen bestimmt jemanden, der bis jetzt übersehen wurde….

9 Gedanken zu „LIEBSTER Award Nominierung – oder ich lasse mich hinreißen zu antworten“

  1. Liebe Rage, ich mach da gerne mit, auch ohne Blog ;-)
    Welche Farbe hat deine Zahnbürste? Hellbraun, ist diese hier, und ich bin total begeistert: http://www.avocadostore.de/products/40402-bambus-zahnbuerste-hydrophil
    Wie viele Geschenke wirst du dieses Jahr verteilen? So viele wie möglich! Ehrlich, ich liebe schenken. Damit meine ich nicht nur “Kram”, sondern hauptsächlich spannende Gutscheine (Dinner in the Dark), gute Bücher und Einladungen zum Fest der Feste. (Wir haben volles Haus!)
    Woher nimmst du deine wichtigsten Informationen fürs Leben und den Alltag? Von meinen Mitmenschen.
    Mit welcher zurückliegenden Entscheidung bist du auf Unverständnis gestoßen? Meine Kinder zuhause zur Welt zu bringen..
    Welches Tier ist dir wo die letzten Tage begegnet, das kleiner als 1cm war? Autsch, nicht drauf geachtet..
    Bei welchem deiner Weihnachtsgeschenke freust du dich wie Bolle auf die Übergabe an den zu Beschenkenden? Ich hab nur Knallergeschenke und freue mich auf jede Übergabe ;-)
    Wenn du eine LebensToDoListe hättest: Was würdest du gerne mal gemacht haben? Wieso hättest? Hab ich doch.. Das meiste was da drauf steht habe ich auch schon gemacht. Ich bin auf der Suche nach Inspirationen..
    Wie veränderst du morgen oder übermorgen die Welt? (Gerne in kleinen Schritten.) Ich ernähre mich vegan. Ich lache jeden Tag und versuche von Herzen jedem Menschen mit Liebe zu begegnen..
    Worauf hast du gerade Hunger? Chips ;-)
    Was gefällt dir an deinem Blog besonders gut? Wodurch zeichnet er sich aus? —-
    Welche Werbung geht dir zuerst durch den Kopf, wenn du nach einer suchst? (Sei es Plakat, TV, Radio oder das Netz…). Merci, dass es dich gibt!
    Alles LIEBE und weihnachtliche Grüße von Nina

  2. Liebe rage,
    man hat mir verraten, dass ich an dieser Stelle kundtun muss deine Fragen beantwortet zu haben. Zwar weiß ich aus zuverlässiger Quelle, dass du es bereits gelesen hast, aber wenn der Award einen dazu zwingt Werbung für sich selbst zu machen, will ich mich dem nicht verschließen.
    Deine Antworten: http://apfelmaedchen.de/sadfsh-liebster-award-fuer-rage-von-mamadenkt-de/

    Ich wünsche dir, deiner Familie und deinen Lesern eine wunderschöne weitere Adventszeit, viele Kekse, noch mehr Freude und einen Haufen Liebe.

    sad<

    1. Ach echt?!?? Das wusste ich gar nicht. Aber wie schön und passend. Denn ich finde deine Einblicke wirklich sehr amüsant und gehaltvoll. Danke für die “EigenWerbung”. Und noch viel mehr für die lieben Wünsche!

  3. Diese Frage: “Mit welcher zurückliegenden Entscheidung bist du auf Unverständnis gestoßen?”

    Irgendwie kam diese Frage schon öfter in Deinem Blog vor, an unterschiedlichen Stellen (Stoffbinden, entrümpeltes Zeug aus dem Haus verschenken statt wegwefen…).
    Ich glaub wir als Familie haben sehr tolerante Freunde. Ich muss echt nachdenken, bis mir da mal was einfällt. Nicht alle Freunde würden alles genauso machen wie wir. Aber Unverständnis kam quasi nie vor.
    Außer vielleicht bei einer Sache: dass wir entschlossen haben, niemals “aus Spaß” eine Flugreise zu machen.

    Was denkst Du, woran das liegt, dass Du dieses Gefühl so stark wahrnimmst? (Ich weiß, diese Frage ist sehr persönlich. Nimm es einfach als Anregung und Aufforderung. Schließlich teilst Du auch andere sehr persönliche Dinge mit uns)
    Vielleicht hab ich auch einfach keine Antennen dafür.

    1. Oh.

      Darüber muss ich jetzt erstmal noch was nachdenken. Du hast recht. Vor allem dieses Jahr hat mich das sehr beschäftigt. Es gibt viele Menschen, die finden diese ganzen Themen gut und wichtig. Manche können nichts damit anfangen und wieder andere wenden sich ab. Ich glaube, ich muss da vielleicht erst noch meinen Weg finden, um zu lernen, wie ich damit umgehe… Denn für Einbildung halte ich das eigentlich nicht. Eher für “ÜberSensibilität”. Zu dem Thema? Ich weiß nicht.
      Glaube ich.
      Denke ich.
      Ich denke mal weiter und danke dir für die Rückmeldung. Ich kann’s gerade einfach nicht so ganz genau sagen…

  4. Pingback: [sadfsh] Liebster Award. Für rage von mamadenkt.de | Apfelmädchen & sadfsh

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.