AlltagsAbenteuer
Kommentare 8

Liebster Award oder einfach Interesse

Ich muss sagen, dass ich die letzte Zeit einige Dinge im Netz sah, die mich sehr gefrustet haben. Da ist der teilweise harsche Umgangston miteinander, der mir nicht gefällt, und von dem ich mich auch im wahren Leben abwenden. Da sind die Dinge, die zu Themen gemacht werden, obwohl es so viel wichtigere Dinge gibt, aber nicht jeder hört richtig zu. Oder auch das vordergründige freundliche Aufreten, geknüpft an distanziertes Verhalten, wenn es um kleinere, unbekanntere Blogs, Initiativen, Kampagnen, Ideen oder Projekte geht.

In diesem Moment erhielt ich von jademond ein Blogstöckchen, auch Liebster Award genannt. Und ja, eigentlich tue ich mir mit diesen Awards sehr schwer. Denn meistens hänge ich mit meinen eigenen Blogartikelideen soweit hinten dran, … – da weiß ich gar nicht, wann ich diese ganzen Fragen auch noch beantworten soll. Doch Ramona von jademond ist eine der wenigen Bloggerinnen, die sehr stilecht und aufmerksam im Netz unterwegs ist und ihr Ding macht. Das mag ich. Mir gefällt ihre bewusste Art und dass es ihr egal ist, wie viele Blogleser ich habe.

  1. Süß oder herzhaft – welcher Frühstückstyp bist du? Egal! Das Wichtigste IST das Frühstück. Hauptsache groß, bunt und vielfältig.
  2. Wenn du mich treffen könntest, wie/wo würdest du den Tag mit mir verbringen wollen? Überlegst du gerade, wohin es sich zu reisen lohnt? Also gut. Ich würde dich wahrscheinlich mit auf eine unserer Traumschleifen in der Region schleppen. Mit ausgeprägtem Picknick, einer Horde Kindern, die im Bach Staudämme bauen und einem weiten Blick.
  3. Spielst du ein Instrument? Wenn ja, welches? Nicht so wirklich. Ich wollte immer mal Saxophon oder Trompete lernen. Dabei kann ich jedoch nicht singen. Also habe ich mir selber mal Gitarre spielen beigebracht. Akkorde. Es reicht zur Basisbegleitung.
  4. Womit hast du als Schulkind deine Freizeit verbracht? Ich rede von meiner Grundschulzeit. Wir waren viel draußen. Ich habe immer die Heldin gespielt. Bei Regen haben wir mit unseren Spielzeughelden gespielt oder ich habe den Teil meines Zimmers so schön aufgeräumt, dass ich mich einfach immer und immer wieder an diesem Anblick erfreut habe.
  5. Wieviele Paar Schuhe besitzt du? Aktuell: 3. Eigentlich ziemlich doof. Aber ich habe DAS Paar Schuhe noch nicht gefunden. Und ich bräuchte dringend wieder langlebige Outdoorschuhe. Mindestens 10 Jahre, auch wenn ich sie täglich im Gebrauch habe. Irgendwelche Empfehlungen?
  6. Hose oder Rock? Eher Hose. Rock ist schön. Aber gerade jetzt im hohen krass, ist meine Angst vor Zecken viel zu groß…
  7. Was hat dich überrascht? Von dir diese Nominierung zu bekommen – wobei es mich dann doch noch mehr gefreut hat. Dass ich meinen Rettungsschwimmer Bronze tatsächlich schaffen könnte. Dass es doch Menschen gibt, denen es um Inhalte geht. Wieviel ein Mensch tragen kann. Das überrascht mich immer wieder aufs Neue. Dass das Jahr jetzt schon fast wieder vorbei ist.
  8. Was ist deine größte Herausforderung im Alltag? Aktuell? Zu atmen. Das fällt mir manchmal irgendwie nie nicht leicht. Vor Überraschung, Empörung, Verzweiflung, Freude, Anstrengung und Jubel bleibt mir manchmal einfach die Luft weg. Darin liegt gerade auch die größte Herausforderung. Alles am Laufen halten und gleichzeitig für jeden Phasen des Ausruhens und Aufatmens zu schaffen.
  9. Welche Themen beschäftigen dich gerade? Worüber liest du/sammelst du Informationen? Ich beschäftige mich gerade wieder mit mehreren Dingen. Manchmal immer irgendwie das gleiche, aber in unterschiedlicher Ausprägung. Mich persönlich beschäftigt das Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf, für uns als Eltern. Dazu gehört auch das Thema Grundeinkommen und die Vision im Garten einen Bauwagen aufzustellen und zu einem Coworking Place auszubauen. Das umzusetzen bietet an sich schon genügend Gedankenmaterial. Dann denke ich über unseren Sommer nach und plane gerade zwei Wochen Forschen und Entdecken, auf was sich die Jungs jetzt schon voll lange freuen. Dann bin ich ja zum MOOC angemeldet. Aber wirklich daran teilgenommen habe ich nicht. Ich kam nicht dazu, obwohl ich gerne diese Informationen gesammelt hätte, um firm in der Thematik zu werden. Und du?
  10. Was gibt es heute zum Abendessen? Wir “lunchen” abends in der Regel. Es gibt Müsli, Rohkost, Joghurt.
  11. Welche Musik empfiehlst du mir, mal reinzuhören? Ich mag Pohlmann oder auch Bodo Wartke, zwei deutsche Liedermacher. Was mir auch gut gefällt ist das hier von Blondfire. Hier ist in der Regel der Mann für die musikalische  Alltagsuntermalung zuständig.

So, jetzt gibt es noch meine Fragen:

  1. Wann hast du zuletzt im Garten gearbeitet?
  2. Welchem Tier hast du zuletzt länger als 2 Minuten “bei der Arbeit” zugesehen?
  3. Wenn du dir einen Namen aussuchen könntest, wie würdest du dich nennen? Pinzessin BananaHamEgg? Oder doch eher CrapBag?
  4. Was ist deine Lieblingsfarbe?
  5. Womit hast du im Kindergarten oder in der Grundschule am liebsten gespielt?
  6. Wann warst du als Kind mal so richtig mutig?
  7. Wann warst du heute – als Erwachsene/r – zuletzt total mutig? Integer? Couragiert?
  8. Wie lange brauchst du morgens im Bad?
  9. Wie läufst du durch die Wohnung? Barfuß? Pantoffeln? Welche Farbe? Auf Socken? …
  10. Welches Abenteuer steht als nächstes an?
  11. Du könntest als Superheld/in die Welt retten. Was würdest du wie als erstes angehen?

Wen ich nominiere?

Gabi von Achtsame Lebenskunst Carola von Frische Brise
Andrea von andrea harmonika
Melanie von glücklichscheitern
Maria von widerstandistzweckmäßig
Marlia von Vom Wiesengrund
Pete von jnightshift
Alu von Grossekoepfe
Suse von Ich lebe! Jetzt!

Ich würd euch ja gerne noch ein paar weitere nennen, denn 11 darf ich ja. Aber 1. hat Ramona schon einige versorgt, bei denen ich unbedingt auch mitgelesen hätte und 2. bin ich mir ziemlich sicher, dass die anderen Elternblogger keine Zeit hätten zu antworten. Also trau ich mich erst gar nicht, sie zu nominieren. Blub!

8 Kommentare

  1. Sei mal nicht so schüchtern :-) Danke für deine Antworten. ich hab sie gern gelesen. Und da du Rückfragen hattest, hier meine:

    Wenn du mich treffen könntest, wie/wo würdest du den Tag mit mir verbringen wollen? Überlegst du gerade, wohin es sich zu reisen lohnt? – Nein, ich bin gerade froh, wenn ich mal nicht reise. Ich mag es zu Hause ganz gern. Es lohnt sich immer dort hin zu reisen, wo ich Menschen treffen kann, die mir am Herzen liegen oder Erfahrungen sammeln kann, die mich bereichern.

    Wieviele Paar Schuhe besitzt du? Aktuell: 3. Eigentlich ziemlich doof. Aber ich habe DAS Paar Schuhe noch nicht gefunden. Und ich bräuchte dringend wieder langlebige Outdoorschuhe. Mindestens 10 Jahre, auch wenn ich sie täglich im Gebrauch habe. Irgendwelche Empfehlungen? Ich habe schon seit einigen Jahren Schuhe von Meindl als Outdoor-Schuhe und bin damit ganz zufrieden. Für leichteres Schuhwerk bin ich gerade mit El Naturalista ganz glücklich.

    Welche Themen beschäftigen dich gerade? Worüber liest du/sammelst du Informationen? Das ist interessant, denn es wechselt immer mal. Momentan lese ich gern über Kreativität und Spiritualität (in Hinsicht auf Alltag und Arbeit) und wie ich eins sein kann mit mir selbst und meiner Umwelt, ein bisschen Jesper Juul (weil es im Gespräch mit meinen Pädagoginnenfreundinnen auftauchte und mich interessiert hinsichtlich einiger Themen zwischen mir und den Kindern) und gerade habe ich wieder Lust, mich mit Ernährung und Fitness auseinanderzusetzen.

    • Oh El Naturalisat!! Ja, von denen hatte ich auch schon Schuhe, die lange gehalten haben… Danke fürs in Erinnerung rufen…

      Schüchtern? Ich bin schüchtern. Na ja, vielleicht eher zurückhaltend. Ich hab da einfach zwei Seelen in mir streiten…

  2. Hallo, ich bin eine stille ab und zu Mitleserin und finde Deinen Blog richtig gut.
    Ich besitze übrigens nur zwei Paar Schuhe, da ich mich mit dem Kauf immer sehr schwer tue.
    Bei Frage 8 war mein Denkapparat schneller, als der,der fürs Lesen zuständig ist. Ich lese “atmen” und denke – oh, Asthma . Lach. Aber dann ….Auch mir stockt manchmal der Atmen wenn ich höre oder sehe was so um mich herum los ist. Meine drei, die noch zu Hause wohnen, sind jeder in einer besonderen Phase … da fällt das dazwischen Luftholen und zu Atem kommen nicht immer leicht.

    Liebe Grüße
    die Sammlerin

    • Wie beruhigend. Es lässt also nicht nach? Na dann, sollte ich vielleicht in der Tat Atemübungen in meinen Alltag einbauen…

  3. Hallo Rage!

    Vielen herzlichen Dank für Deine Nominierung, über die ich mich gerade von Dir sehr freue!

    Allerdings werde ich aus prinzipiellen Gründen keinen eigenen Beitrag dazu gestalten. Ich habe das nur bei meinem allerersten Award (vor sehr langer Zeit) gemacht, und seitdem alle weiteren abgelehnt.

    Trotzdem werde ich sehr gerne eine Deiner sehr spannenden Fragen heraus greifen und gleich hier beantworten:

    –> Womit hast du im Kindergarten oder in der Grundschule am liebsten gespielt?

    Ich war ein “Outdoor-Kind” und habe am liebsten im Freien gespielt. Bei meiner Oma bin ich immer auf die Bäume geklettert und habe mit den Jungs Kaulquappen beobachtet, wie sie zu Frösche wurden. Huckleberry Finn war mein Held. So ein kleines Schatzsäckchen hatte ich auch, wo ich alles mögliche gesammelt habe.

    Sehr gerne war ich auch beim Gummihüpfen dabei. Und wir haben uns immer wieder mit Decken ein Zelt gebaut und uns in dieser Höhle dann verkrochen.

    Viele liebe Grüße

    Maria

  4. Liebe Rage,
    vielen Dank fürs Nominieren.
    Teilnehmen möchte ich aber nicht, denn das zieht so einen Rattenschwanz mit sich und ich muss mir selbst auch ganz viele Fragen einfallen lassen, mir fällt aber nichts ein.
    Ok, aber ein paar Antworten dürfen es ja sein:
    Was ist deine Lieblingsfarbe?
    grün, weinrot
    Womit hast du im Kindergarten oder in der Grundschule am liebsten gespielt?
    Legosteine – Bücher, insb. Pippi Langstrumpf – sie hatte immerhin die gleiche Haarfarbe wie ich und keine Erwachsenen vor der Nase, was ich total cool fand.
    Als Namen würde ich mir “Gabi” aussuchen ;-) , im Garten habe ich noch nie gearbeitet (ich habe keinen, früher hatten wir ebf. keinen…) und ich finde, irgendwie erfordert das ganze Leben Mut und auf Abenteuersuche bin ich eher auch nicht. Das Leben als solches hält genügend Alltagsabenteuer bereit. Da ich mich nicht schminke, gehts Morgens flott im Bad und ich werde mich hüten, die Welt retten zu wollen. Wenn sich es trotzdem so ergibt, würde ich ganz eigennützig als erstes mal etwas schneller ein passende neue Wohnung in der Innenstadt finden :-)

    Herzliche Grüße aus dem Ruhri-Land, immer noch im Vorort, aber irgendwann in der City (ohne Auto!!) Yeah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.