Überfällig: Ich hab mir ein Macbook Pro gebraucht gekauft

Macbook Pro gebraucht

Auf der #denkst17 stand die Entscheidung dann schließlich fest: Ich brauchte einen neuen Rechner. Mein schönes, altes, ‘weiß’ geliebtes Macbook der 2009er-Serie hatte mir so viele Jahre lang treue Dienste erwiesen, aber nun war es Zeit für ein Update. Glücklicherweise brauche ich Bedarf dieser Art nur kurz zu erwähnen und sofort stürzt sich mein ‘heiß’ geliebter Mann (@SchaumImOhr) in die OnlineRecherche. Aus Gründen der Nachhaltigkeit und des Minimalismus missfiel mir die Anschaffung eines neuen Gerätes. Ein Macbook Pro gebraucht! Das wäre mit meinem nachhaltig tickenden Gewissen geradeso vereinbar.

Macbook Pro gebraucht von asgoodasnew.com

In den kommenden Tagen wurde es still um SchaumImOhr. Er hatte sich im Netz verkrochen, suchte händeringend nach refurbishter Hardware und wurde schließlich auf den asgoodasnew-Onlineshop aufmerksam. Quasi alle Geräte aus sämtlichen Jahrgängen von unzähligen Herstellern warteten dort auf Abnehmer, die gerne durch die Anschaffung gebrauchter Hardware den ein oder anderen Euro einsparten.

Der Fokus lag auf einem gebrauchten Macbook Pro, doch die Geräte die in unsere engere Auswahl fielen, schienen beliebt weil vergriffen. Doch der Shop bot die Möglichkeit, sich per E-Mail-Benachrichtigung informieren zu lassen, wenn die gewünschte Hardware wieder verfügbar war. Und genau diese E-Mail-Benachrichtigung kam dann ein paar Tage später.

Die im Shop vorhandenen Geräte, so war es zumindest bei den Macbooks, standen in vier verschiedenen Zuständen zur Auswahl. Neu, Wie neu, Sehr gut und Gut. Sehr gut wurde mit leichten, Gut mit deutlichen Gebrauchsspuren angegeben. Wir entschieden uns für ein sehr gutes Gerät und sind, von der mittlerweile bei uns eingegangenen Ware und deren Qualität, mehr als überzeugt, was auch das Unboxing-Video von SchaumImOhr aufzeigt:

Solltet ihr also über die Anschaffung neues Equipments nachdenken (Kamera, Notebook, Smartphone), dann würden wir euch aus Gründen der Nachhaltigkeit echt gerne die Idee ans Herz legen, erstmal nach gut erhaltenem, gebrauchtem Material zu gucken. asgoodasnew.com bietet 30 Tage Rückgaberecht, 30 Monate Garantie, mindestens 30% günstiger als Neupreis und Ratenzahlung via Klarna.

Oder könnt ihr unsere guten Erfahrungen beim Kauf wiederbelebter Hardware eher nicht bestätigen? Schreibt uns eure Meinung gerne unten in die Kommentare.

10 Gedanken zu „Überfällig: Ich hab mir ein Macbook Pro gebraucht gekauft“

  1. Ich habe mir mein MacBook Pro damals bei Apple im Refurbished-Shop gekauft, ebenso das meiner Frau. Hauptsächlich haben wir dies damals aus Kostengründen gemacht, aber auch um einem Rückläufer eine zweite Chance zu geben.
    Bis jetzt nicht bereut. Man bekommt mehr für sein Geld und die Geräte sind wie neu.

    1. Oh, den Shop hat mein Mann auch mal erwähnt… Ja, es scheint sich echt total zu lohnen und ich bin etwas traurig, dass wir erst jetzt auf diesen Trichter gekommen bin. Na ja, die letzten zehn Jahre hab ich ja kein neues Gerät gebraucht… Megacool!

  2. Ich habe schon das ein oder andere technische Gerät gebraucht gekauft: meine Nähmaschine war ein Vorführgerät, meine Stickmaschine ein Ausstellungsstück, meine Kamera ebenfalls ein Ausstellungstück und irgendwas habe ich ohne Verpackung gekauft und alles war super in Ordnung, ach ja, mein Tablet war ein Rückläufer. Ich kann es nur empfehlen, hatte noch nie irgendwelche Probleme damit

  3. Gebrauchtes ist gerade im IT Bereich eine super Lösung, wenn man weiß was man braucht und Ahnung von der Materie hat oder aber völlig Anspruchslos ist.

    Gerade bei Laptops habe ich selbst nur sehr gute Erfahrungen gemacht. 2-3 Jahre alte Modelle für 30% vom Neupreis mit neuer Tastatur sind einfach unschlagbar günstig. [Anforderungen sind bei mir durchaus gehoben; z.B: Ohne AES Unterstützung fange ich nicht mehr an, mit dem Teil zu arbeiten. Das gibt es nicht wie Sand am Meer.]
    Man sollte meiner Erfahrung nach nur eines beachten: Akkus. Die gibt es da in einwandfreiem Zustand mit geschätzten 20 Ladezyklen oder aber auch welche, die gerade so für 30 Minuten Betrieb reichen. Ich empfehle daher, wenn man den Laptop mobil einsetzen will, gleich einen Akku in den Preis einzurechnen, das macht die Angebote vergleichbarer und man hat hinterher keinen Ärger, wenn der Akku eben auch richtig gebraucht ist.

    Festplatten entsprechend. Auch hier hatte ich schon Mal eine wirklich gebrauchte, deren Smart-Werte und Geräuschkulisse ganz klar für den Austausch gesprochen haben ;-)

    Business Modellreihen würde ich immer vorziehen, gegenüber gebrauchten Consumer Produkten. Da gibt es einfach noch mehr Zubehör und meist bessere Möglichkeiten das Gerät zu reparieren. Man kriegt da insbesondere auch nach 5 Jahren noch eine (gebrauchte) Dockingstation für extrem kleines Budget, wenn man denn eine braucht.

    Insgesamt finde ich das eine super Sache (Habe nur gebrauchte Hardware zu Hause). Aber man sollte wirklich nicht ohne Know-How in dem Bereich unterwegs sein, sonst sind unangenehme Überraschungen durchaus möglich.

    PS: Optik interessiert mich nicht. Dass ein Gebrauchtgerät den einen oder anderen Kratzer im Gehäuse oder Lackabrieb hat, sollte man sich bewusst machen, wenn einem das wichtig sein sollte.

    1. maybee!! Im Zuge meiner/unserer Versuche das andere Gerät zu pumpen, ist mir das mit dem verschlüsselt schreiben nicht mehr gelungen. :( Ich habe daher irgendwie so gar keine Option mehr, mich bei dir so zu melden, wie ich es eigentlich gernewürde.

      Sry!

      Und ja, danke für deine Erläuterungen.

  4. Ich mach gerade das Experiment, ob es nicht ohne Laptop und ohne Staubsauger besser geht. Hab schneller geputzt. Texte auf dem neuen Smartphone. Und das neue Tablet liegt auch noch unbenutzt hier rum. Lieber neu weil ich hab weder Technik Know How noch Frustrationstoleranz.

    lg Tanja

  5. Ich hab mein MacBook für die Uni auch in dem Apple GeneralüberholtStore gekauft und es bisher keinen Tag bereut. Ich nutze es bis auf vielleicht 10 Tage im Jahr jeden Tag. Bisher hab ich 463 Ladezyklen durch und bis auf wenige Male hat er nie rumgezickt. Auch mein Iphone ist mittlerweile fast 5 Jahre alt und funktioniert mit einigen Hängern auch noch wunderbar. Ein 7-8 Jahre altes Ipad, gebraucht innerhalb der Familie bekommen, läuft auch noch, wenn auch die Batterieladung ewig dauert. Kurzum, mit den Produkten des Apfelanbieters bin ich äußerst zufrieden und versuche Neuanschaffungen zu vermeiden und wenn in deren Generalüberholtstore zu schauen.

    Nachdem ich mir letztes Jahr eine teure “tolle” Digitalkamera zugelegt habe, die ich bisher so gut wie nicht genutzt habe, da keine Zeit, bin ich vorsichtig, schon fast paranoid beim Kaufen geworden. Den Kauf bereue ich schon fast seitdem ich da aus dem Laden kam. Bisher konnte ich mich nicht dazu bringen sie zu verkaufen, daher steht sie hier rum und ist ein Mahnmal für alle Käufe die ich so tätige.
    (Im Moment liebäugle ich mit einem iMac, wenn ich ihn aucht nicht absolut notwendig brauche, mal schauen wie es da in ein paar Monaten aussieht..)
    (Gehirnausschüttung hiermit beendet^^)
    (und, Danke für die Shopvorstellung! Da werd ich beim nächsten Elektro Kauf mal reinschauen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.