MamaDenkt in der aktuellen family

Auch nach ein paar Tagen ist es noch immer unwirklich, aber einer meiner Texte landete tatsächlich zwischen wohltuenden Beiträgen in der aktuellen family Zeitschrift. Unwirklich vielleicht, weil ich mich bisher immer etwas zurückgehalten habe, nach Textplatz zu fragen oder bei Awards mit zu machen. Denn ähnlich wie beim scoyo-Award, was leider nicht geklappt hat, fühle ich mich schnell ungenügend. Nun ja, diesmal hat es gepasst. Also: Konfetti!!!

In der family

MamaDenkt. Ja, hier ich! Mein Mann liegt mir ja schon seit Beginn des Bloggens damit in den Ohren, das Bloggen sein zu lassen und den Kontakt zu Zeitschriften einfach auch mal zu suchen. Aber hej, ich trau mich nicht. Manchmal habe ich das Gefühl ein extrem ängstlicher Typ sein. Und erst die Suche meines Mannes nach zu ihm passenden Zeitschriften und sein Anschreiben der jeweiligen Redakteure, hat mich angetrieben, es einfach mal zu probieren. Nicht zu vergessen ähnliche Anstubser durch einzelne Blogleser.

Worum geht es in meinem Artikel?

Weniger Zeug mehr Raum

Unter diesem Titel wird mein Thema auf der Titelseite angekündigt und ich bin begeistert, wie sehr doch beides, Coverbild und Überschrift zum Thema passen! Ich freu mich! Wie Bolle!

Im Text geht es um das leichte Gepäck als Familie. Wie könnte es aussehen als Familie einfach ein bisschen mehr das Weniger zu leben? Im Wohnzimmer, beim Spielzeug oder dem Produzieren von Müll? Wie kommen wir, meine wilden Kerle und ich, zu mehr Einfachheit, Leichtigkeit und dem, was uns gut tut? Unter anderem durch ein bisschen weniger Zeug.

img_3077

Ich weiß gar nicht, wie ich es in Worte fassen soll. Schon immer war da der Traum mal einen Text für eine tolle Zeitschrift zu verfassen. Einen Beitrag für ein wert- und sinnvolles Magazin. Jetzt hat es echt geklappt und das gesamte Drumherum, vom ersten Kontakt, über die Emailkorrespondenz, die Abgabe und das Warten auf die Veröffentlichung, war fabelhaft und ist richtig gut vonstatten gegangen. Trotz unserer aktuell eher schwierigen Situation. (Wobei auch das immer realtiv zu sehen ist – wie ich merke! Dazu an anderer Stelle demnächst mehr.)

family zu verschenken

Jetzt habe ich hier drei wunderbare Ausgaben der aktuellen family liegen, die nur darauf warten rauf und runter gelesen zu werden. Auf der Liege im Garten, auf dem Fensterbrett im Bad, mitten in der Kinderzimmerhöhle von K2 oder auf dem Weg zur Arbeit im Bus oder Zug. Ganz egal wo, sie wollen gelesen werden!

Meine Bitte an euch: Hinterlasst einen Kommentar, wo ihr vorhabt, die neue family zu lesen. Die Verschenkaktion endet am Mittwochabend, den 14.09.2016 um 23:59h. Wer mitmachen möchte, sollte 18 Jahre alt sein. Auszahlen werde ich den Betrag der Zeitschrift nicht und ich versende nur innerhalb Deutschlands. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

24 Gedanken zu „MamaDenkt in der aktuellen family“

  1. Hallo liebe Rachel,
    nach Deinem Juchzer auf Twitter suchte ich die aktuelle Ausgabe bereits drei Mal vor Ort in Geschäften, weil mein Abo mit der letzten Ausgabe auslief. Leider erfolglos.
    Würde mich daher über eins der Exemplare sehr freuen und das wohl zuhause lesen. Auf dem Sofa, am Tisch oder im Bett… ;-)
    Ganz liebe Grüße und nochmal herzlichen Glückwunsch zur Veröffentlichung!
    Frauke

  2. Liebe Rachel, ich freue mich sehr mit dir und euch! Das ist doch ein voller Erfolg. Vielleicht ja auch ein guter Anfang in diesem Bereich. Ein Freiexemplar würde ich gerne bei uns in der Kirchengemeinde auslegen.
    Lg Knut

  3. SUUUUUUUUPER! Scheint was Großes zu sein. Ich gestehe, ich kenne die Zeitschrift gar nicht. Wieso auslegen? Muss ich dich teilen? Dann in meinem Kiez. Besser: im Energiepark. Passend zu deiner Erschöpfung. K 1, 2, 3 nenne ich immer meine Kaffees auf der neuen Terrasse (die du dir so sehr wünschst – damit wurde ich überrascht nach einer Woche Baulärm und -staub/ wie habt ihr das 2 Jahre lang ausgehalten?).

  4. In unserem kleinen Ort gibts die Zeitschrift leider auch nicht im Supermarkt, weswegen ich mich besonders über diesen Gewinn freuen würde. Ich lese deine Artikel nun seit einem dreiviertel Jahr und freue mich sehr für dich über diesen tollen Erfolg. Wir haben seit diesem Sommer eine tolle Liegeschaukel am Gerüst der beiden Kerle und auf dieser liegend würde ich deinen Artikel gerne bei so traumhafter Abendsonne wie gerade jetzt lesen.

  5. Da habe ich zu schnell auf Senden gedrückt: nach meiner Lektüre käme die Zeitschrift natürlich in unseren Kindergarten, in dessen Foyer sie neben der kleinen Kinderbücherei einen Ehrenplatz bekäme :-)

  6. Das ist ja toll, herzlichen Glückwunsch! Ich würde die Zeitschrift im Büro lesen und dann an die Kolleginnen mit Kindern weiterreichen. Ich habe heute beim Einkauf ´nach der Zeitschrift gesucht, aber vielleicht gibt es sie im Norden nicht?

  7. Das ist ja toll, Herzlichen Glückwunsch! Und dann auch noch den Hauptartikel vom Titelblatt! Ich freu mich für Dich!
    (Gewinnen möchte ich heute nix, das überlasse ich Deinen Lesern die eine Familie haben)

  8. Hallo Rage

    Erstmal: herzlichen Glückwunsch zu deinen Artikel.
    Die Zeitschrift kenne ich, lag bei meinem früheren Arzt aus, und diese Ausgabe würde ich ganz besonders gerne haben, denn wenn ich mich nicht irre, hat hier auch Jan Martin Klinge von halbtagsblog.de einen Artikel verfasst.

    Würde mich also doppelt freuen, wenn’s klappen würde.

    LG, Karline

    …. der es jetzt schon wieder in den Fingern juckt , mehr Raum ‘ zu schaffen….

  9. Du bist einfach megacoolobertaff.
    Die Family würde ich zu gerne lesen. Wo auch immer. Wahrscheinlich abends ungestört (die Worterkennung schrieb erst ungehört, was auf dem Klo auch von Nutzen sein kann.) auf dem Klo. Wenn alle Kids schlafen.
    SegenRegen und liebe Grüße. Tschul

    1. “megacoolobertaff”? Das ist geil. Wenn K2 mich demnächst als die schönste Mama bezeichnet, werde ich seinen Sprachwortschatz etwas erweitern… :*

  10. Hallo,
    Ich würde sie auf der Toilette lesen, und im Garten. Und wenn das Apfelmädchen und der traurige Fisch sie lesen wollen, würde ich sie weiterreichen an die beiden. Oder an eine Freundin.

    TIPP für alle, die sie gesucht und nicht gefunden haben: Kioske können meist Zeitschriften bestellen, auch wenn sie die nicht im Programm haben! Einfach fragen und vorsicht nicht mit der Eltern family verwechseln!
    Liebe rage, vielleicht stellst du nochmal ein Link zur Homepage der Zeitschrift rein?
    LG Nanne

    1. Danke, liebe Nanne. Eigentlich war ein Link in der Überschrift “In der family” – doch durch die große dicke Schrift nicht als solcher zu erkennen. Ich habe ihn nun versetzt und er dürfte für jeden sichtbar sein. Danke! :*

      1. Ich habe ihn heute bei einer Bekannten auf der Toilette entdeckt (und bin froh, dass noch in einem Kommentar jemand sich geoutet hat, auf der Toilette zu lesen :o) – konnte nur den Anfang lesen – gefiel mir sehr gut!
        Welche Themen würdest du den grundsätzlich gerne beackern?

        1. Waaah! Cool. :D
          Oh, eine gute Frage, die Themenfrage… Mich machen halt gerade Fragen aus, wie Vereinbarkeit und liebevoller Umgang zwischen Eltern und Kindern. Aber darüber schreibt ja so gut wie jede… und jeder.

  11. Wie toll! Würde den Artikel u natürlich die ganze Zeitschrift sehr gerne lesen!
    Treibe mich zur Zeit oft beim Zahnarzt rum,da könnte ich sie sicher auch auslegen

  12. Wie drück ich bloß meine Bewunderung für einen so tollen Blog aus, den ich schon lange lese, aber nie kommentiert habe? Muss ich noch mal drüber nachdenken ;)
    Die Zeitschrift family kenne ich gar nicht – ich würde sie aber gerne lesen, und zwar auf der Zugfahrt zu meinem irgendwann in den nächsten zwei Wochen ankommenden Enkelbaby und seiner Familie. Dann bleibt sie da – und vielleicht beschließt die Familie sogar, dass ihre Wohnung gar nicht zu klein ist…

  13. Liebe Rage,
    ich finde die Zeitschrift toll, hatte sie mal im Abo für meine Praxis, nun aber schon eine Weile nicht mehr…
    Ich würde sie abends ungestört in meinem Bett lesen und sie anschließend mit meinen Patientenfamilien im Wartezimmer (Praxis für ganzheitliche Physiotherapie, speziell für Kinder) teilen….
    Ich würde mich freuen von Dir Post zu bekommen!
    Herzlichst, Indra

  14. Liebe Rage,
    ach wie schön – herzlichen Glückwunsch!
    Ich würde die Zeitschrift sehr gerne gewinnen und wohl vor allem auf der Toilette und auf dem Spielplatz genüßlich lesen :-).
    Viele Grüße von Bettina

  15. ♥lichen Glückwunsch zur Veröffentlichung!
    Falls ich ein Freiexemplar gewinne, gebe ich es nach dem Lesen gern weiter, denn DANACH ist weniger Zeugs auch bei mir dann wieder MEHR…
    LG Ines

  16. So ihr Lieben, die Würfel sind gefallen. Herzlichen Glückwunsch Tschul, eiderente und Bettina! Lasst mir doch bitte eure postalischen Adressen zukommen. Einfach an kontakt@mamadenkt.de schicken, dann gehen die Family- Zeitschriften schnellstens auf den Weg zu euch!

  17. Hallo rage,
    leider hab ich die Verlosung zu spät entdeckt – aber dafür soeben festgestellt, dass das Coverbild von meiner Freundin gemacht wurde – wie cool! :-)
    Ich hoffe, ich kann die family morgen im Zeitschriftenregal finden&kaufen…

    Schöne Grüße,
    Andrea

    1. Liebe Andrea,
      das tut mir leid. Aber ich drück dir die Daumen. Hab sie hier tatsächlich auch im Supermarkt gesehen… schluck. Ein ganz, ganz komisches, wenn auch wunderschönes Gefühl!
      Liebe Grüße zurück!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.