RandNotiz: TollaBox

Im Urlaub erhielt ich die Anfrage, ‘Ob ich mir mit meinen Kindern nicht mal die “TOLLABOX” anschauen möchte?’

Was Produktanfragen angeht, bin ich immer etwas vorsichtig. Ich tue mir schwer damit, dieses Blog zu einem Testblog werden zu lassen. Das war und ist einfach ganz und gar nicht meine Intention mit MamaDenkt.de. Dennoch. Ab und an sind wirklich interessante Anfragen dabei. Wenn es außerdem erstmal nur um mein Feedback als Mama und Pädagogin geht und weniger darum, dass ich das jeweilige Produkt auf meinem Blog vermarkten muss, denke ich drüber nach.

So dachte ich auch über die TOLLABOX nach. Versuchte ein bisschen was an Informationen zusammenzutragen. Über das Unternehmen, die Schaffer, die Idee, den Nutzen und die Inhalte einer solchen Box.

Ich war mir erst nicht sicher. Saß auf der Veranda unseres Ferienhauses und fragte mich, ob das passt? Ist es mir zu pädagogisch? Geht es hier nur um eine neue ProduktIdee? Oder trägt das Konzept?

Meine damaligen Überlegungen und Abwägungen hatten zum Ergebnis: Warum nicht?! Wir probieren’s aus. Seit ein paar Tagen haben wir die Box hier liegen. Ein erstes Sichten der Materialien und Ideen war durchaus positiv. Ich mag spielen. Ich mag entdecken. Und ich mag lernen. Was aber noch viel wichtiger ist: Unser kleiner Kerl liebt diese Dinge sehr. (Ohne mein Zutun, wohlgemerkt.) Nimmt mich als Mama täglich mit auf EntdeckerTour. (Deswegen bin ich abends so am Ende…) Das Einzige, was mich momentan noch wirklich nachdenklich stimmt, sind diese vier TOLLA-Wesen. Ich weiß nicht, ob ich da zu verkopft bin. Ich liebe Geschichten und mag mir Geschichten und Figuren ausdenken. Bei diesen vier Wesen bin ich irgendwie nicht sicher. Was haltet ihr von ihnen, würde ich gerne fragen. Dafür müsstet ihr euch ein Bild von ihnen machen…
Ich freu mich über eure Gedanken. Die könnt ihr euch natürlich auch ohne die tatsächliche Box machen. Schaut doch mal bei TOLLABOX.de vorbei und hinterlasst mir hier einen Kommentar. Ich bin echt neugierig, was ihr von diesen Entdeckerspielen und der Idee dahinter – vom spielerischen Lernen – haltet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.