Lese:Stoff
Kommentare 4

LeseStoff: Hurra wir basteln! von Amanda Kingloff

Lesestoff Hurra wir basteln TOPP 01

(erschienen und als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt vom frechverlag) Beim Stöbern in einer Zeitschrift mit Buchempfehlungen verschiedener Genres, entdeckte ich das vorliegende Buch: Hurra wir basteln! 100überraschende Ideen zum Basteln für und mit Kindern von Amanda Kingloff. Ihr könnt euch das Buch hier genauer anschauen.

Hurra wir basteln!

Das Cover sprach mich an und ich war auf der Suche nach weiterem Material, um mich auf das Forschen, Entdecken, Bauen und Basteln mit den Kerlen vorzubereiten. Wichtig – für die Suche an sich – war mir Ungewöhnliches zu entdecken und auszuprobieren.

Wenn ich mir schon ein Buch zulegen würde, dann…

sollte das ein paar wenigen, aber wichtigen Kriterien entsprechen, um längerfristig im Buchregal stehen bleiben zu dürfen:

  1. Neugier weckend
  2. einfach
  3. kindgerecht
  4. umsetzbar
  5. inspirierend
  6. weniger ist mehr
  7. nützlich.

Dieses Buch hat alle sieben Kriterien erfüllt. Ich bin sogar total begeistert, weil mir bei meiner Wahl dieses Buches gar nicht klar war, dass ich beim Lesen und Basteln mit ganz viel “Upcycling” zu tun haben würde. Das hat mich letztendlich noch mehr gefreut und auch überzeugt. Insbesondere weil die Kerle alles, wirklich alles aufbewahren wollen. Erst gestern hielt mir der Große das Papierförmchen eines Schokomuffins von einer schulischen Geburtstagsfeier entgegen. Mit den Worten:
“Das behalte ich, Mama. Damit kann ich gut…”
– In meinem Entsetzen, dass die Sammlung an Deckeln, Schachteln, Plastikflaschen und Schnürchen noch mehr wuchs, unterband ich diese Ambition direkt: “Nein. Das kriegst du gar nicht komplett sauber.”
“Doch, ich…”
– “Nein. Ich möchte keine Tierchen im Haus rumkrabbeln haben, die deine übrig gebliebenen Krümmel aufspüren.”
“Okay.”

Was hatte ich für ein Glück.

Fünf von fünf Sternen

Doch mit diesem Buch an der Hand würde uns vielleicht sogar etwas Konkretes einfallen, was man auch mit diesem bekrümmelten Törtchenpapier anfangen könnte. Die BastelIdeen und neuen Funktionsvisionen für so eine Plastikflasche sind beim Entleeren zwar noch da. Doch an der Umsetzung hapert es meistens dann, wenn es nicht direkt gemacht wird.

Wurden die Kriterien erfüllt?

  1. Als sie das Buch sahen, wollten beide gleich einen Blick hineinwerfen und auch eine Rakete bauen. Vielleicht ein JungenDing, aber egal!
  2. Durch die Schritt-für-Schritt-Bildanleitungen auch für den Kurzen super umsetzbar.
  3. Das Buch besitzt mehrere Kapitel, in denen meist nach der Art der Basteleien differenziert wird: Spielzeug, Aufbewahrungsideen, DekoIdeen fürs Sweet Home, Outdoor-Schätze … Außerdem gibt es Basteleien für Kinder und mit Kindern. Auch sehr praktisch für die Wahl des jeweiligen Projekts.
  4. Absolut. Seht euch unsere Kunstwerke an.
  5. Durch das Falten von Papier zu Blumen, Sternen und Würfeln, recherchierte ich mal wieder ein bisschen Richtung Origami und auch die Jungs begannen auszuprobieren. Das kam dabei raus:
  6. Vieles hat man einfach im Haushalt. Manches nicht. Aber bei den Dingen habe ich entweder den Mut zur Lücke oder ersetze sie durch etwas anderes. Oder ich lege es mir zu. Sympathisch: Die Autorin weist daraufhin erstmal bei sich selber zu schauen, was man denn da hat. Zudem wird zu Beginn des Buches auf vier Seiten vorgestellt, was man an Werkzeug, Bastelmaterial und HaushaltsÜberbleibseln da haben sollte.
  7. Viele der neugeschaffenen Dinge kann man einsetzen, bespielen oder tatsächlich als Deko nutzen. Über eine Jahreszeit hinaus. Außerdem gefällt mir die Intention, mit der dieses Buch entstanden ist: Sich als Erwachsener den Blick der Kinder auf Alltagsgegenstände nochmal neu aneignen. Großartig!

Ein paar unserer Kunstwerke

OrigamiSterne. Das Buch hat uns wieder an die Faltanleitung hierzu erinnert…

Herzen, Sterne, Boote – alles neu entstandene Ideen durch das Werkeln mit dem Buch. Hauptsache übereinander kleben…

“Ich brauch aber auch noch einen Hasen! Mama!” – “Wie kommst du auf einen Hasen?” – “Egal. Ich brauch einfach einen.” … Ok.

Fazit

Ein Buch “Hurra wir basteln!” wird sich noch etwas länger in unserem Bücherregal befinden und nicht gleich wegreduziert. Inspirierend! Ansteckend! Wir haben los gelegt!

Hurra wir basteln TOPP

Dir hat das Buch gefallen? Dann magst du dir vielleicht ja auch noch ein paar Selbermachen-IDeen für den Haut und Harr anschauen. Hier findest du eine passende Rezension für das Buch Selbermachen statt kaufen von smarticular.

Wenn dich unser Minimalismus interessiert, findest du hier ein Video und den Link zu unserem YouTube-Kanal und hier eine Dokumentation darüber, wie wir unser Haus entrümpelt haben.

4 Kommentare

  1. Sandra sagt

    Solltest du das Buch doch mal weg minimalisieren möchtest, ich würde mich für einen Tausch anmelden ;-) kansst auch gerne was vorschlagen, das du dafür gerne hättest….
    Gruß bon Sandra

    • Oh das hört sich wunderbar an! Gerne werde ich darauf zurückkommen. Vorab könnte ich es dir jedoch nur ausleihen, weil wir noch gerne damit beschäftigt sind. Interesse? Wenn ja, dann schick mir über das Kontaktformular gerne deine Adresse. Du könntest es dir im und für den Dezember ausleihen…

  2. Irene sagt

    Danke für den Tipp! Meine Kleinen basteln so gern und ich bin irgendwie nicht so kreativ. Mit dem Buch haben wir jetzt unmengen an Anregungen, mein Großer (4) ist hellauf begeistert, danke!

  3. Pingback: Entrümpeln (6). Nachhaltigkeit – MamaDenkt.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.