Lese:Stoff
Kommentare 54

LeseStoff: Selber machen statt kaufen. Haut & Haar von smarticular

Selber machen statt kaufen smarticular Cover

(herausgegeben und freundlicherweise zur Verfügung gestellt von smarticular.net) Ich möchte euch heute ein Buch vorstellen, das ich die Tage von smarticular zugeschickt bekommen habe.  Dabei dreht sich alles ums “selber machen statt kaufen” und viele Gedankengänge, Experimente und Lösungsversuche kommen mir und meinen Denkmustern sehr nahe. Ihr könnt das Buch am Ende des Beitrages gewinnen. Wie das funktioniert und was ihr dafür tun müsst, lest ihr weiter unten.

Selber machen statt kaufen

Zunächst mal ein paar bibliographische Angaben zum Buch: Der vollständige Titel des Buches lautet: “Selber machen statt kaufen. Haut & Haar. 137 Rezepte für natürlich Pflegeprodukte, die Geld sparen und die Umwelt schonen”. Das Werk hat 192 Seiten und ist auf umweltfreundlichem Recyclingpapier gedruckt, das wiederum mit einer Reihe von Zertifikaten unter anderem dem EU-Ecolabel, ausgezeichnet ist.

Herausgeber des Buches ist der smarticular Verlag und dem Buch selber gehen drei weitere sehr praktische und alltagsnahe Bücher voran, die ihr im Footer der Startseite findet.

Was ist die Absicht Körperpflegeprodukte selber zu machen, statt zu kaufen?

Die Autoren des Buches vermitteln schon zu Beginn ihres Buches sehr eindrücklich, wieviel Sinn es macht, auf gängige und inzwischen (!) konventionelle Körperpflegeprodukte zu verzichten oder sie zumindest durch natürliche Alternativen zu ersetzen. Sei es das Shampoo, die Spülung, der Haarwachs, das Deo oder der Fußbalsam – oftmals sind wir nicht einmal dazu bereit den Einsatz dieser Produkte und Mischungen synthetischer Stoffe überhaupt in Frage zu stellen. Es erscheint uns meschugge, wie wir mit Roggenmehl oder Speisestärke unsere Haare waschen könnten? Der Einsatz von synthetischen Stoffen, hergestellt auf Basis von Mineralölen, die wiederum erst aus der Erde heraufbefördert werden müssen, ist – für uns – heute – total normal.

Die Suche nach gesünderen und natürlicheren Alternativen ließ das Autorenteam auf einfache, nachhaltige und preiswertere Lösungen stoßen, um den menschlichen Körper zu pflegen und ihm etwas Gutes zu tun. Und plötzlich stellt sich heraus, dass Roggenmehl die Haare effektiv reinigt und pflegt. Kaffeesatz ist ein hervorragendes Gesichtspeeling und Kastaniengel tut schweren Beinen und dem Ischias gut. Natürlich, manche Zutaten sind saisonal bedingt. Doch viele natürliche Inhaltsstoffe sind ganzjährig erhältliche und das Buch komprimiert eine Vielzahl an Rezeptideen.

selber machen statt kaufen smarticular 03

selber machen statt kaufen smarticular 02

(Anmerkung der Blogautorin: Ich finde es absolut schräg, wie sehr wir dieses Gespür für Gutes, Natürliches und unseren Körper Stärkendes verloren haben. Es erscheint uns abwegig Kakao und Zimt in die Haare zu pudern. Doch Aluminium unter die Achseln zu schmieren oder Mikroplastik beim Duschen ins Meer zu befördern, halten wir für “vollnormal”. Und ja, oftmals wissen wir nicht, was wir (da) tun.)

Um diese Körperpflegethemen geht es im Buch

Zu Beginn des Buches wird der Hintergrund seiner Entstehung und auch die Motivation von smarticular.net geschildert und erläutert.

Den Hauptteil des Werkes stellen die neun Hauptkapitel dar, in denen es um verschiedene Körperzonen geht, die es zu reinigen und zu pflegen gilt:

  • Haarpflege
  • Gesichtspflege
  • Mundhygiene
  • Hautpflege
  • Bad/Dusche

selber machen statt kaufen smarticular 04

Der Abschluss des Buches ruft nochmal zum Selber machen auf, verweist auf die Internetpräsenz und die dort zu findende Karte mit Unverpackt Läden. Aber auch die zuvor erschienenen Bücher finden sich hier abgedruckt.

Das hat mir an “selber machen statt kaufen für Haut & Haar” gefallen

Nachdem wir vor neun Jahren den Minimalismus für uns entdeckt haben, stand ich eines Tages im Bad und konnte nur ungläubig den Kopf darüber schütteln, wieviele Tuben und Tiegel sich im Laufe der Zeit in meinem Regal angesammelt hatten. Wieviel Verpackungsmüll, wie viele Inhaltsstoffe,

a) die ich gar nicht kannte,

b) noch nie und vermutlich auch in Zukunft nicht in Reinform vor Augen haben werde

c) und deren Verträglichkeit oder auch Schädlichkeit für meine Gesundheit ich nicht abzuschätzen weiß.

Die Inhalte und Themen von smarticular.net und insbesondere dieses Buches sind für mich daher aufgrund meiner Nähe und meiner “Herkunft” aus dem Minimalismus sehr einleuchtend. Nur meine Herangehensweise ist eine andere. Denn zunächst ermittle ich für mich, was brauche ich wirklich und worauf könnte ich verzichten? Im zweiten Schritt lande ich beim Buch und muss sagen, dass mir drei Punkte besonders gut an “Selber machen statt kaufen. Haut & Haar” gefallen haben.

Einfach und umsetzbar

Die Rezepte sind durch die Bank umsetzbar und ich kann entscheiden, welche Idee ich für mich in kleiner Menge mal ausprobieren möchte. Immer mit dem deutlichen Hinweis der Autoren: Jeder ist anders und nicht jedes der Rezepte funktioniert bei jedem Menschen gleich. Dafür sind wir zu unterschiedlich und deswegen macht es Sinn, Rezepte erst einmal in kleinen Mengen auszuprobieren und bei Erfolg und Verträglichkeit auszubauen.

Ganzheitliche Perspektive

Im Buch geht es nicht nur darum selber zu machen, wenngleich die Autoren sehr deutlich formulieren, wie erfüllend die Wirkung sein kann. Denn dieses Erschaffen, dieses Selbermachen setzt Energien und Motivation frei, die uns gut tut. Zur ganzheitlichen Perspektive gehört auch, dass wir eine Verantwortung für unsere Umwelt haben und für das, was wir unseren Nachfahren hinterlassen. Ob es nun die eigenen Kinder sind oder die der anderen. Wem das an Motivation zum Selbermachen nicht ausreicht, den reizt vielleicht das eingesparte Geld, das durch den Einsatz von Haushaltsmittelchen eingespart wird.

Sortierte Rezepte

Ja, ich gestehe, dass mir die Webseite, genauso wie die große Fanpage von smarticular bei Facebook viel zu groß und dadurch auch zu unübersichtlich sind. Zwar sind beide immer auf dem neuesten Stand durch die Mitwirkung vieler. Doch das Buch ermöglicht mir einen Blick auf die bis dato effektivsten Rezepte, Tipps und Tricks. Ich kann darin blättern, weiß genau, in welchem Kapitel ich was finde und muss nicht erst im Netz suchen.

Für diejenigen, die gerne immer auf dem aktuellsten Stand sein wollen, bietet es sich vielleicht an, bei der Informationssuche eine Kombination von Buch und Webseite anzustreben.

Persönliches Fazit

Mir persönlich reicht das Buch, zumal sich darin auch einige Rezepte und Zutaten wiederfinden, die ja schon Oma und Uropa verwendet haben. Daher büsst das Buch auch nicht an Aktualität für mich in.

Verlosung zweier smarticular Bücher mit dem Titel “Selber machen statt kaufen. Haut & Haar”

Welches verrückt auf euch wirkende Rezept würdet ihr gerne mal ausprobieren? Beantworte vorangegangene Frage und mach mit, wenn es darum geht, eines der vorgestellten Bücher zu gewinnen.

Folgende Regeln gelten für die Verlosung: Hinterlasse einen Kommentar unter diesem Blogartikel mit einer Antwort auf die Frage, welches alternative Rezept zur Körperpflege du gerne einmal ausprobieren würdest. Die Verlosung endet am Freitag, den 02.03.2018 um 23:59Uhr. Der Gewinner wird am darauffolgenden Tag bis um 20:00Uhr ausgelost und per E-Mail benachrichtigt. Du hast 24h Zeit dich bei mir zu melden. Sollte das nicht passieren, verlose ich neu. Mach mit, wenn du mindestens 18 Jahre alt bist.

Verlost werden zwei Exemplare des in diesem Blogartikel vorgestellten Buches “Selber machen statt kaufen. Haut & Haar” von smarticular. Auszahlen kann ich dir nix. Verschickt wird innerhalb Deutschlands via Post. Der Erwerb von Produkten und Dienstleistungen beeinträchtigen den Ausgang des Gewinnspiels nicht. Die Preise dürfen nicht getauscht oder übertragen werden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Teile den Beitrag gerne auf Facebook oder Twitter oder auf einem deiner anderen Social Media Kanäle. Das ist keine Bedingung, um im Lostopf zu landen, tut mir, meiner Blogarbeit und meiner Umsetzung solcher Verlosungen für euch sehr gut.

Auf geht’s!

Selber machen statt kaufen smarticular

Dir hat der Blogartikel gefallen? Hier findest du weitere Themen, über die ich mir in meinem Blog Gedanken mache und dazu schreibe.

Deo mit Kokosöl fix einfach selber machen, findest du hier.

Draußen ist es -10 Rad kalt und du willst den Vögeln bis zum Frühlingsanfang etwas Gutes tun? Dann sieh mal hier. Vogelfutter – Sterne selber machen statt kaufen.

Und wieso wir ein Problem durch das viele Plastik haben, kannst du hier nachlesen.

54 Kommentare

  1. Marion sagt

    Hey, da ich Locken habe und gerade auf die „No poo“ Methode umstelle, wäre ein natürliches Shampoo, dass die Haare nicht austrocknet fantastisch!
    Liebe Grüße,
    Marion

  2. Lilli sagt

    Auf klassisches Duschgel verzichte ich bereits, aber die ausprobierte Haarseife konnte mich bisher nicht überzeugen. Daher würde ich mir die Rezepte rund ums Haarewaschen als erstes vornehmen. Ganz liebe Grüße Lilli

  3. Katja München sagt

    Mich interessieren auch am meisten Alternativen zu Shampoo. Haarseife hab ich schon probiert, hat bei mir allerdings nicht funktioniert. Aber auch Körpercremes wollte ich mal selber machen.

  4. Steffi Frosch sagt

    Ich würde wohl als erstes Body-Lotion selber zu machen. Ich brauchbgerase noch alte gekaufte Reste auf und benötige dann dringend eine Alternative. LG

  5. Susanne sagt

    Ich hab schon das deo von smarticular probiert und bin begeistert. Jetzt bin ich motiviert und möchte meine Bodylotion selbst machen!

  6. Michaela sagt

    Die Hautreinigung mit Apfelessig interessiert mich sehr, erinnere ich mich an den Einsatz von Apfelessig bei meiner Oma Maria, die auch mit 93 Jahren noch eine wundervolle Haut hatte. Rheumaschübe bekämpfte sie mit in Apfelessig getränken Bettlaken, in die sie sich einhüllte, mit Bademantel drüber. Sie schwörte drauf. Vielen Dank für die Vorstellung des Buches und die Freude und Spannung der Verlosung zweier Exemplare.

  7. Mich würde am meisten ein selbst gemachtes Deo reizen.
    Seife, Hand- und Lippenbalsam kann ich schon, nur beim wirksamen Deo war ich bisher leider erfolglos.

  8. Hallo du Liebe :)
    Ich würde gerne alles mal aus dem Buch ausprobieren. Da ich gerne längerfristig mein Leben Müllfreier und Schadstoffarmer gestalten möchte. Wenn ich mich jetzt festlegen muss, sage ich jetzt einfach spontan mal Deo. :) Ganz liebe Grüße Katharina von Youtube und Instagram ( Reduziert leben).

  9. Andrea sagt

    Ich habe bereits viel im Kosmetikbereich auf natürliche Produkte wie Natron, Apfelessig, Tee etc. Einzig für die Haare habe ich noch nicht die optimale Lösung für mich gefunden. Deswegen hätte ich gerne das Buch, vielleicht finde ich dort noch den ultimativen Tipp

  10. Thalke sagt

    Ich schließe mich den anderen an. Shampoo würde mich am meisten reizen. Leider wirken die meisten gekauften Shampoos bei meinen Haaren gar nicht gut, so dass ich befürchte, dass selbstgemachte auch nichts für meine Haare sind, aber es wäre toll, wenn ich vom Gegenteil überzeugt werden könnte

  11. Judith sagt

    Ich würde auch gerne eine Alternative zu herkömmlichem Shampoo finden und würde das als erstes testen.
    LG von Judith

  12. Sabine sagt

    Ich habe nur noch wenige Pflegeprodukte im Bad. Vieles lasse ich seit einiger Zeit einfach weg. Aber ganz auf Deo verzichten kann ich nicht. Es würde mich total reizen, Deo selbst herzustellen. Auch mit meiner derzeitigen Haarseife bin ich nicht ganz glücklich und würde gerne mal Neues/Selbstgemachtes ausprobieren. Ich würde mich daher riesig über ein Buch freuen. ♥
    Viele liebe Grüße
    Sabine

  13. Was Kosmetik-und Pflegeprodukte angeht stehe ich noch am Anfang.
    Gerade bei meiner Lieblingsmarke Kneipp werde ich oft schwach.
    Ich bin dabei Einiges aufzubrauchen und Schritt für Schritt auf Naturkosmetik umzusteigen.
    Auch was meine Putzmittel und Hilfsmittel angeht, bin ich dabei zu reduzieren und umzustellen.
    Neulich habe ich den Universalreiniger aus dem Smarticular-Buch mit Orangenschalen selbst hergestellt.
    Wir haben nur einen Körper und einen Planeten.
    Mit beiden sollten wir verantwortungsvoller umgehen.
    Hier kann jeder nur bei sich selbst anfangen.
    Das Buch wäre eine große Bereicherung für meinen Alltag.
    Am Liebsten würde ich Badebomben selbst herstellen.
    Die wären auch ein tolles Mitbringsel zu Ostern…
    Ganz aktuell würde mich auch die Erkältungssalbe reizen.
    So ist man als Konsument viel unabhängiger.
    Liebe Grüße Cristina

  14. Vera Schulze sagt

    Hallo, mich würden als erstes die Löwenzahnsalbe, vom Löwenzahn gibts hier ganz viel, und das Mückenspray interessieren. Da ich das Buch für die Küche schon habe, würde ich mich über ein Exemplar von diesem sehr freuen.
    Liebe Grüße Vera

  15. Madeleine sagt

    Da ich mich erst seit kurzem mit dem Thema Nachhaltigkeit beschäftige sind für mich natürlich alle Inhalte total interessant! Am ehesten würde ich mich wohl an ein Deo wagen. Aber auch Seife und Bodylotion finde ich sehr spannend!

  16. Janina Maneski sagt

    Das Buch interessiert mich, seit smarticular veröffentlicht haben, dass e bald erscheint!
    Ich würde mich ganz verrückt an selbstgemachte zahnpasta trauen! Im Moment nutzte ich noch die zahnpastatabs aus dem unverpackt laden, aber die sind ziemlich teuer, deshalb suche ich nach einer Alternative!

  17. Andrea U. sagt

    Ich würde mich durch die Deo Rezepte testen, da habe ich noch nicht das Richtige gefunden. Bis jetzt weiß ich nur, dass es mit Natron sein muss. Aber auch das mit Apfelessig hört sich gut an.
    Und Cremes finde ich auch sehr spannend. Eigentlich würde ich alles gerne selber machen. :D

    Lieber Gruß, Andrea

  18. Lena R. sagt

    Ich würde gerne mal Bodylotion selbst machen :) Da ich sehr empfindliche, trockene Haut habe würde ich gerne auf alles Unnötige an Zusatzstoffen verzichten! Smarticular ist da immer eine gute Adresse ;) Liebe Grüße, Lena

  19. tanja heller sagt

    Sonnencreme herstellen wäre cool. Die gibt’s sonst nur in Plastik. Roggenmehl verstopft bestimmt meinen Abfluss. Lieber nicht.

  20. Sandra sagt

    ☺️Bin begeisterte Leserin und ausprobierenaus dem Buch selber machen statt kaufen☺️☺️☺️
    was ich mir vom Buch für Haut und Haar wünsche und gerne ausprobieren möchte..Tipps für eigene Seifen,Haarschampoo und Peelings☺️☺️

  21. Phu, ist ‘alles’ eine akzeptierte Antwort?
    Ich glaube die Rasierseife und Co würde ich als erstes testen :)

  22. Hallihallo du Liebe!

    Das ist eine supertolle Verlosung, bei der ich supergerne mitmachen möchte. Ich bin selbst ein großer Fan von Minimalismus und Müllvermeidung und berichte gerade im Blog über unsere Tricks und Tipps nachhaltiger zu leben. Es macht so viel Spaß, die Alltagsverbrauchsmittel selbst herzustellen. Zahncreme, Handcreme, Waschmittel, wir haben schon viel ausprobiert. Das neue Buch von smarticular.net stehe auch auf meiner Wunschliste. Als erstes würde ich mich vermutlich am Deo versuchen, aber ich bin neugierig auf alle Rezepte im Buch <3
    Ich würde mich so riesig freuen, wenn ich die Chance hätte, das Buch zu gewinnen und würde über alle meine neuen Erfahrungen im Blog berichten.

    Danke für deine ausführliche Rezension, die das Buch für uns alle bestimmt noch interessanter gemacht hat!

    Nachhaltige Grüße :)
    Linda, Frl. Päng

  23. Ich fände das selbst gemachte Deo am Interessantesten, da habe ich bis jetzt noch keine gute Alternative gefunden. Da versuche ich doch mal mein Glück mit dem Buch :-)
    Viele liebe Grüße,
    Steffi

  24. Huhu ‍♀️also mich würde die Gesichtspflege interessieren …meine Haare wasch ich schon lang ohne Shampo mal mit roggenmehl mal mit nur wasser …ich expermentiere überall mal etwas …doch beim gesicht bin ich jetzt auf karottenöl gestossen …vielleicht gibts ja in den Buch mehrere ideen zum selber machen von pfegenden gesichtsölen …das würde mich mega interessieren…ich tät mich sehr freuen.lg

  25. Lara O. sagt

    Ich habe schon einige Putzmittel selbstgemacht und würde mich jetzt gerne der Hautpflege widmen. Als erstes würde ich da gerne eine Deo Creme ausprobieren. Bisher stellt mich noch keine wirklich zu Frieden. Eigenes Duschgel und Shampoo wären auch toll, um Plastikverpackungen zu sparen.
    LG Lara

  26. Christine sagt

    Mich würde vor allem das Kastaniengel interessieren, aber das ganze Inhaltsverzeichnis hört sich sehr vielversprechend aus. LG Christine

  27. Manuela sagt

    Hallo, auch noch interessiert das Thema Shampoo sehr. Alles was ich bisher an Alternativen probiert habe (besonders Haarseifen) hat mich bisher nicht überzeugt. De mit Natron habe ich versucht herzustellen und warum auch immer, es hat einfach nicht funktioniert.Die ausprobierten Rezepte (aus dem Internet) haben einfach nicht funktioniert. Daher wünsche ich mir sehr das Buch, um endlich positive Erfahrungen mit selbstgemachten Produkten zu erfahren. :-)
    Ich finde es toll, dass es diese umweltfreundliche und gesunden Möglichkeiten gibt. Danke! !!
    Alles Liebe Manuela

  28. Carina sagt

    Rezepte für Duschgel und Shampoo interessieren mich, da meine Kinder die Seifenstücke und festen Shampoos nicht so gerne mögen.
    Wir stehen aber insgesamt noch ziemlich am Anfang von “plastikfrei”, deshalb gibt es für uns bestimmt viele interessante Ideen in dem Buch.
    LG, Carina

  29. Caroline Wybranietz sagt

    Groß! Wir ordnen uns als kleine Familie grad neu und suchen nach Alternativen, sei es in der Erziehung als auch im Umgang mit Ressourcen. Deine Artikel sind immer sehr hilfreich. Vielen Dank, auch für diesen tollen Buchtipp!

  30. Caroline sagt

    Groß! Wir ordnen uns als kleine Familie grad neu und suchen nach Alternativen, sei es in der Erziehung als auch im Umgang mit Ressourcen. Deine Artikel sind immer sehr hilfreich. Vielen Dank, auch für diesen tollen Buchtipp!

  31. Nicole sagt

    Ich würde die Handcreme probieren,weil ich immer Probleme mit der Haut an den Händen habe und normale Handcreme meistens brennt . LG Nicole

  32. Interessant: Kastanien kannte ich bisher nur als Waschmittelersatz, aber das Foto vom Duschgel-Rezept hat mich so neugierig gemacht, dass ich es auf jeden Fall ausprobieren werde.

  33. Ich würde gern mal mein Deo selbst machen. Da hab ich mich bis jetzt noch nicht so richtig ran getraut. :)
    LG, Anne

  34. Gudrun Leder sagt

    Ich habe schon viele Produkte aus den anderen Büchern getestet ..jetztbin ich auf das neue Buch gespannt. Körperpflegelotion und Zahnpasta würde ich gerne ausprobieren.

  35. Julia Krenzer sagt

    Nach unserem letzten Sommerurlaub verzichte ich auf gekauftes Shampoo und bin sehr glücklich darüber. Auch habe ich das Duschgel ersetzt. Viele Produkte wie Deo und Körpercreme werden noch aufgebraucht und dann hoffentlich gut und wirksam ersetzt. Bei Problemhaut ist wieder viel Ausprobieren angesagt.
    Arg interessiert bin ich an Gesichtscreme, Handcreme und Mückenspray (der nächste Urlaub in Skandinavien gebucht) für mich und für die badeverrückten Kinder an Badezusätzen.

  36. Daniela sagt

    Ich stehe noch ganz am Anfang und kann mir auch noch nicht vorstellen, wie die Haare ohne Shampoo sein werden. Aber ich möchte es unbedingt testen.

  37. Mandy Busch sagt

    Vielen Dank für den tollen Beitrag. Mir geht’s wie dir. Ich mag nicht dauernd im Netz suchen, schau lieber in ein Buch.
    Ich möchte gerne Shampoo und Zahnpasta selbst machen.
    Vielen lieben Dank für das schöne Gewinnspiel! Ich würde mich riesig freuen! <3

  38. Aeris sagt

    Ich habe noch keine gute selbstgemachte Pflege für trockene Gesichtshaut gefunden. Da würde ich was ausprobieren wollen.

  39. Ach wie schön dein Beitrag ist! Für mich ein völlig neues Thema auf das ich eigentlich nur gestoßen bin durch mein momentanes Plastikfasten. Da meine Gesichtscreme in einer Plastiktube wohnt würde ich diese gerne langfristig ersetzen. Außerdem wollte ich mich mal mit dem Thema Lippenpflege selbst herstellen beschäftigen.

    Danke schon mal für den Buchtipp und die schöne Beschreibung!

  40. Ich würde gern mal ein deo selber machen!
    Da hab ich ein wenig dieses von dir beschriebenes Gefühl, dass es ja natürlich total merkwürdig ist und ich Chemie da mehr vertraue…total doof irgendwie und ich würd mich selber gern vom Gegenteil überzeugen ;)

    Liebe Grüße,
    Claudi

  41. Fräulein Rucksack sagt

    Sonnencreme wäre super. Und Shampoo, hab es schon ohne probiert und gekaufte Seifen, aber so ganz überzeugt hat mich noch nichts.
    Das wäre toll, lieben Gruß!

  42. Fräulein Steffi sagt

    Ich muss gestehen , alle Rezepte aus dem Buch klingen unheimlich interessant .
    Vor allem die Salben oder die Sonnencreme würden mich brennend interessieren, gerade da ich normale Sonnencreme absolut nicht vertrage.
    Also springe ich damit gerne in den Lostopf !

  43. Steffi sagt

    Ich würde gern an Deorezepten rumtüfteln. Ich habe vor kurzem eins selbst gemacht aus Kokosöl, ätherischen Ölen und Co. Das überzeugt mich noch nicht so ganz. Aber auch alle anderen Rezepte interessieren mich, da ich seit einiger Zeit alles selbst mache oder Naturkosmetik kaufe.
    Liebe Grüße, Steffi

  44. Heike Unkenholt sagt

    Ich fange grade an, mit selbstgemachten Cremes und Co. Aus deinem Bzvh würde ich gerne das Rezept: Duschgel mit Kastanien ausprobieren. Über dein Buch würde ich mich total freuen.

  45. Mau sagt

    Sonnencreme fänd ich total spannend – oder aber auch Zahnpasta… da hab ich schon vieles zusammengerührt, bin aber noch nicht so richtig zufrieden. :-)

  46. So ein tolles Buch -ich hab schon vieles von smarticular ausprobiert und bin von dieser Plattform total begeistert! Was noch auf meiner Wunschliste steht, wäre eine Sonnencrème – und an Zahnpasta habe ich mich auch noch nicht herangewagt. Mit dem Deo und der Hautcrème (mit dem Rezept von Smarticular) bin ich seit Monaten sehr zufrieden.

  47. Pingback: 5 vor 12. 136.000 Mikroplastik - Teilchen | MamaDenkt.de

  48. Pingback: LeseStoff: Hurra wir basteln! von Amanda Kingloff | MamaDenkt.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.