Lese:Stoff, Nachhaltigkeit
Kommentare 1

LeseStoff: natürlich leben von Rebecca Sullivan

natürlich leben RSullivan KnesesbeckVerlag MamaDenkt

(Rezension) (erschienen und freundlicherweise zur Verfügung gestellt vom Knesebeck Verlag) Es gab schon immer im Jahr zwei Zeiträume, in denen mein Drang Dinge selber zu machen, neu auszuprobieren und dabei natürlich zu leben besonders groß war. Das war einmal im Frühjahr, wenn alles neu erwacht und blüht. Aber auch der Herbst, wenn die Ernte eingefahren wird.

Seitdem “natürlich leben” ein großer Teil unseres Lebenskonzepts geworden ist, geht es mir auch in den anderen beiden Jahreszeiten so. Auch im Sommer und Winter lassen sich Dinge selber machen.

Das Buch “natürlich leben”

Seit diesen Frühjahr liegt hier nun ein Buch von Rebecca Sullivan in unserer Alten Schule, das ich schon überallhin mitgenommen habe, um zu stöbern, mich inspirieren zu lassen und nächste Projekte anzugehen.

Bei dem Buch handelt es sich um eine Sammlung der besten DIY-Rezepte für dich und dein Zuhause, so sagt es der Untertitel auf dem Buchcover. Auf 192 Seiten hat die Autorin Rebecca Sullivan die verschiedensten einfachen und auch herausfordernden Rezepte für alles mögliche zusammengestellt. natürlich leben RSullivan KnesesbeckVerlag MamaDenkt 02

Haus & Heim

Das Buch besteht aus zwei großen Teilen. Im ersten Teil geht es um Haus und Heim:

  • Tipps und Tricks zur Haushaltsreinigung,
  • Chutney-Rezepte sowie eingelegte Zitronen oder Vanilleeis aus der Küche,
  • Ideen für den Barwagen, wie selbstgemachtes Ginger Beer oder
  • das Anlegen eines Mini-Kräuterbeets und wie sich der Garten sonst noch nutzen lässt, um “natürlich leben” konsequent umzusetzen

Dabei geht es nicht nur darum eine Anleitung zur Herstellung von Erdnussbutter zu geben. Vielmehr wird der Leser mithin die Kindheit der Autorin genommen. Wie es dazu kommt, dass Sullivan ein Erdnussbutter – Rezept in ihr Buch aufnimmt und direkt neben dran eine Anleitung für Mandelcreme zu finden ist.

Schön & gesund

Im zweiten Teil des Buches finden sich Ideen und Rezepte, um Schönheit und Gesundheit für sie und ihn in den Blick zu nehmen.

  • Angefangen beim Antiaging-Gesichtsserum über diverse Körperpeelings
  • über die unterschiedlichsten Haarmasken
  • und eine Handvoll Pflegemittel für Ihn
  • bis zu einem Kleinen Kräuterführer und die Vorstellung des ein oder anderen Heilmittels

findet sich auch hier der ein oder andere erstaunliche Tipp.

Aufmachung und Layout von “natürlich leben” natürlich leben RSullivan Knesebeck Verlag

Das Buch ist wunderschön erstellt. Mir gefällt das Layout sehr gut. Die Bilder sind wirklich schön anzusehen und machen neben ihrer Anschaulichkeit Lust Rezepte nachzumachen und auszuprobieren.

Spaß am Buch habe ich nicht nur wegen der Bilder, sondern auch aufgrund der Art der Autorin. Es ist toll, dass sie zu jeden Rezept, zu jeder Anleitung und jeden Trick oder Tipp Hintergrundwissen und den Bezug zu ihrer Kindheit und ihrer Großmutter schafft. Das unterstreicht natürlich in gewisser Weise den “natürlich leben” – Charakter, den das Buch zweifelsohne hat.

Kritikpunkt zur Einfachheit und Natürlichkeit

Sich selber in den Rücken fällt diese Natürlichkeit, wenn sie, wie bei mir auch mit Einfachheit verknüpft ist. Denn ja, natürlich leben bedeutet für mich persönlich auch einfach leben. Zurück aus der Schnellelbigkeit sowie dem Tempo, aber auch weg von dem Zuviel und dem zu großen Angebot, dass die Umsetzung schwierig macht oder dazu führt, dass ich mich nicht entscheiden kann.

Das geht mir bei Sullivan Buch ähnlich. So manches Rezept ist mir persönlich viel zu kompliziert. Das liegt zum einen daran, dass ich gar nicht wüsste, woher ich einen aktiven Pilz kriegen sollte, um mir dann selber Kombucha anzusetzen. Über mehrere Tage immer wieder diverse Schritte umzusetzen, um schlussendlich Kombucha zu haben, ja, das ist mir persönlich zu aufwendig.

Auch so manche andere Zutat, wie alkoholfreies Hamameliswasser oder Pfeilwurzelstärke, sagen mir erstmal gar nichts und sind mir in der Beschaffung schon viel zu kompliziert. Da kommt mein Wunsch nach Minimalismus einfach raus und lässt mich von dem ein oder anderen Rezept doch ein bisschen Abstand nehmen.

Fazit zum Buch

“natürlich leben” finde ich ein absolut erstrebenswertes Ziel. Ich fülle diesen Begriff an der ein oder anderen Stelle anders, so dass so manche Idee dieses Buches für mich nicht in Frage kommt. Als Inspirationsquelle, in der ich zwischendurch gerne blättre, oder die ich mir gut vorstellen kann, passionierten Selbermachern zu schenken, kann ich mir sehr gut vorstellen.

natürlich leben Rebecca Sullivan Knesebeck Verlag MamaDenkt

Dir hat der Artikel gefallen? Sehr gut! Ich habe diesen November meinen Leseherbst ausgerufen und es soll jeden zweiten Tag ein weiteres Buch geben, das ich euch vorstelle. LeseStoff gab es auch schon in der Vergangenheit immer wieder hier auf MamaDenkt, wie zum Beispiel hier oder wenn es um eine schöne Kinderbuchgeschenkideen gehen soll, dann hier.

Dieses Buch ist im übrigen Buch Nummer DREI meines Leseherbstes.

1 Kommentare

  1. Pingback: Mein Leseherbst und 14 Bücher | MamaDenkt.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.