res publica
Kommentare 2

Wer hat deine Klamotten gemacht?

Wer hat eigentlich deinen Pulli genäht? Wer hat den Stoff zurecht geschnitten? Wer hat die Industrienähmaschine bedient?

#whomademyclothes2

Seit Ende 2012, als sich der erste große Textilfabrikbrand ereignete, den ich bewusst wahrgenommen habe, kaufe ich mir seltenst Kleidung und so gut wie keine, meines Wissens unfair produzierte Ware. Meines Wissens deshalb, weil ich eben nie ganz ausschließen kann, wer den Stoff gewebt, gefärbt und schließlich zu einem Kleidungsstück zusammengenäht hat. Globalisierung und Industrialisierung machen es mir so gut wie unmöglich diese Informationen einzusehen und entsprechend zu entscheiden.

Die Frage, wer wohl meine Hose, Unterwäsche oder Socken hergestellt hat, lässt mich nicht mehr los. Aber nicht nur mir, sondern auch vielen anderen Menschen geht es so. Einige haben sich zusammengetan und dieses Jahr erneut eine Fashion Revolution ausgerufen. Sie geht 2016 in die dritte Runde und dauert erstmals eine Woche, in der viele Aktionen rund ums Thema durchgeführt werden. Wenn ihr wissen wollt, wie ihr mitmachen könnt, dann schaut euch selber mal auf Fashion Revolution um. Über facebook, twitter und instagram gibt es viele Möglichkeiten auf diese Klamotten-Revolution aufmerksam zu machen oder ihr sendet über deren Internetseite selber eine Mail mit Bild von euch etcpp und fragt nach: Who made my clothes? #whomademyclothes

 

Meine eigene persönliche Liste an KlamottenLabelLinks, um weniger Billigklamotten im Kleiderschrank zu haben und dem Wissen #whomademyclothes etwas näher zu kommen, findet ihr hier.

Wer macht mit?

2 Kommentare

  1. Was trägst du da? Ein Drachenkostüm?

    Bei den 3 neuen Biopullis stand der Name der Näherin drin. Ich dachte erst, den wolltest du mich abfragen. :))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.