nachhaltig leben
Schreibe einen Kommentar

Nostalgie Instachallenge. MamaDenkt nostalgisch

nostalgieChallenge 01

Die Idee zur aktuellen Challenge entstand vor zwei, drei Wochen. Sie hat zum Ziel mit viel Nostalgie und natürlich nachhaltig den Blick auf besondere Alltagsgegenstände zu richten. Mal schauen, wie alt das älteste Kuscheltier ist, das ich heute noch habe? Oder meine Kinder noch bespielen. Oder was das älteste, mir weiterhin treue Elektrogerät (oder von mir aus auch Werkzeug) in meinem Haushalt ist?

Nostalgie – eine Idee entsteht

Die Anfänge der waren gelegt als K1 sich aus dem mit Kuscheltieren prall gefüllten Kopfbezug seine Lieblinge auserkoren hat. Mit dabei mein eigenes Kuscheltier, das ich als Kind überall mit hin geschleppt und sogar mal in einem Linienbus liegen gelassen habe. Als ich meinte, das Tier sei schon 33 Jahre alt, starrte K1 mich nur ungläubig an. „33 Jahre?“ Pause. „Das meinst du nicht ernst, Mama. Oder?“ Ich, mit einem leicht verträumten Blick verfiel in Nostalgie und nickte nur glückselig. Mein Kind liebt dieses Kuscheltier, obwohl oder gerade weil es so schön traurig ausschaut. Es muss ganz unbedingt umsorgt und lieb gehabt werden. Kein neues Kuscheltier „Made in China“ war oder ist dafür notwendig. Das hat mich fasziniert.

Von diesen Momenten gab es die letzten Wochen mehrere und ich grübelte viel über diese besonderen Gegenstände.

Nostalgisch und nachhaltig

Irgendwann sickerte die Erkenntnis in Herz, wie wertvoll diese alten Dinge doch sind. In einem AHA! – Moment wusste ich: Dazu will ich eine Challenge machen. Das hat so viel mit Nachhaltigkeit zu tun. Und da unsere letzte gemeinsame Instagram-Challenge #nachhaltigJETZT so inspirierend und damit so erfolgreich war, ist klar: Eine weitere Challenge wurde geboren.

Geplante Obsoleszenz

Geplante Obsoleszenz ist ein Stichwort, das mir neben aller Nostalgie durch den Kopf geht. (Ich hab in der Vergangenheit mal hier dazu geschrieben.) Welches Konsumgut ist darauf ausgelegt, ewig oder zumindest ein, zwei oder drei Jahrzehnte zu funktionieren? Gab es das überhaupt einmal? Ich erinnere an Edison und die Glühbirne. Ja, einige schwedische Möbelstücke sind wohl darauf ausgelegt 10 Jahre auszuhalten. Aber Marketing und Design werden alles daran setzen uns den Floh ins Ohr zu setzen, dass wir das Sofa doch was früher austauschen sollten.

Wertschätzung von Ressourcen

Wir als Familie, zumindest wir Eltern, versuchen zu vermeiden, Neues in unseren Haushalt hinein zu lassen. Und wenn es doch nötig wird, dann vielleicht schon gebraucht und von wem anders nicht weiter benötigt. Schließlich wurde das Stück mal produziert. Mit Zeit, Arbeitskraft und Material. Was spricht dagegen es solange zu benutzen, wie möglich? Sollte es das erforderliche Möbelstück oder Konsumgut nicht als Secindhand-Ware geben, entscheiden wir uns manchmal dafür, das Teil neu anzuschaffen. Vielleicht sogar die teurere Variante, aber dafür wieder für einen längeren Zeitraum.

Nostalgie hat folglich sehr viel mit Nachhaltigkeit zu tun. Und genau um diese beiden Schlagworte soll es in der anstehenden Challenge auf Instagram gehen. Sie soll euch Inspiration und Motivation sein und Entzücken hervorrufen. Denn Retrostücke sind meist wunderschön anzusehen und ich bin sehr gespannt auf eure Bilder.

Ziel der #Nostalgie Instachallenge

Austauschen, Netzwerken und Begeistern. Meine Ziele dieses Mal sind gar nicht so groß. Ein bisschen mehr Aufmerksamkeit erregen, für die alten Dinge, die uns heute noch von so großem Nutzen sein können – ja, das wäre schön.

Motiviert von diesen Momenten und Begegnungen meiner Kinder mit alten Gegenständen, lade ich euch ein: Macht mit! Stöbert mal. Im Keller, auf dem Speicher, im Küchenregal oder in der Spielzeugkiste. Wo liegen eure Steinzeit-Besitztümer versteckt?!?

Am Freitag, den 01. September 2017 geht es los.

Wie funktioniert die #Nostalgie Challenge?

Mitmachen kann jeder. Egal, ob mit oder ohne Blog, ob großer Blog oder kleiner Blog, ob Privatperson oder Öko-Unternehmen. Dabei sein ist alles, denn gegenseitiges Motivieren macht uns stark.

Das Mitmachen ist ganz einfach und ich orientiere mich ein wenig an der Instagram Challenge, bei der ich selber schon dabei war – einfach weil es so gut geklappt hat.

Du postest zu dem jeweiligen Tag und Thema ein passendes Bild auf Instagram und verwendest dabei den Hashtag #nostalgie oder, ich ergänze, was einer meiner Leser so treffend vorgeschlagen hat: #mamadenktnostalgisch. (Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht. Ich danke dir!) Der Hastag ist wichtig, denn nur so wird dein Beitrag ein Teil dieser Instagram-Challenge. Nur so kannst du von den anderen Teilnehmern gefunden werden.

Muss ich jeden Tag dabei sein?

Das Ganze soll Spaß machen und motivieren. Wenn du es an einem der Tage mal nicht hinbekommen solltest, ein passendes Foto zu machen – dann vielleicht am nächsten Tag. Es geht um Freude und Begeisterung. Die geht verloren, wenn du dich stresst.

Hinzukommt, dass ich die Challenge dieses Mal nur auf sieben Tage ausgelegt habe. Ich möchte einen roten Faden in die Bilder unserer nostalgischen Besitztümer bringen und freu mich über jeden, der Lust hat dabei zu sein. Herzlich willkommen!

#nostalgie oder #mamadenktnostalgisch auf anderen Social Media-Kanälen

„Ich nutze aber gar kein Instagram.“ – „Ich hab nur Facebook.“ – „Und ich hab nur Twitter…“  -SUPER! Du kannst natürlich auch auf all anderen Kanälen mitmachen. Wie gesagt, denk an den Hashtag, damit du gefunden wirst und wir gemeinsam auch auf den anderen Kanälen Aufmerksamkeit erregen. Dafür wäre dann in der Tat der Hashtag #mamadenktnostalgisch viel sinnvoller als  #nostalgie. Vielleicht schließt sich dadurch ja der ein oder andere an und wir verknüpfen Nostalgie und Nachhaltigkeit noch ein bisschen mehr miteinander.

So, und jetzt bin ich gespannt. Wahnsinnig gespannt! T-O-T-A-L aufgeregt, was da ab dem 01.09.2017 passiert. Ab übermorgen! Denn das Internet ist ein Dorf. Ich freu mich neue Blogs und Menschen dahinter kennenzulernen und bin neugierig auf eure Bilder und Beiträge.

 

Auf Instagram findest du mich unter @mamadenkt. Mit der Challenge geht es am Freitag, den 01.09.2017 so richtig los. Bist du dabei?

  • Vernetz dich mit mir auf Instagram.
  • Du bist nicht bei Instagram? Dann poste dein Bild zur Tagesaufgabe auf meiner Facebook-Fanpage von MamaDenkt. 
  • Hinterlasse einen Kommentar, was dein ältester Besitz ist.
  • Lade andere ein, mitzumachen und teile, was das Zeug hält.
  • Kennt du wen, der zauberhafte Nostalgie-Fundstück sein eigen nennen kann?
Also: #mamadenktnostalgisch oder #nostalgie zum taggen nutzen und los geht’s. Dabei?!!?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.