Alle Artikel mit dem Schlagwort: grüner Konsum

Ein Mehrwegboxen – System, das keiner will

“Wir wollen das nicht. Wir wollen es nicht. Wir. wollen. es. einfach. nicht.” Es liegt jetzt etwa eine Woche zurück, dass ich erstmals wirklich enttäuscht und total ernüchtert vom Einkauf nach Hause gekommen bin. Unerledigter Dinge – nach Hause gekommen bin. Grund dafür war und ist ein Mehrwegboxen – System, das, wie ich feststellen durfte, bundesweit beworben, aber nicht flächendeckend umgesetzt wird. Ich fang am Besten mal von vorne an. Das Mehrwegboxen – System Ich denke immer wieder darüber nach, ob es in Ordnung ist, die Kette bei ihrem Namen zu nennen. Denn ein Unternehmen wie dieses und viele andere, hat es nicht verdient sich mit Grün zu schmücken, wenn es sich nur um grünen Anstrich handelt. Und davon gibt es leider, leider viele weitere. Doch weil ich nicht weiß, was das rechtlich für mich bedeuten würde, lasse ich es sein. Minimalismus, Nachhaltigkeit und grüner Minimalismus Seit einigen Jahren leben wir in Teilen minimalistisch. Ohne es wirklich zu bemerken, reduzierte sich neben unserem Besitz unser Müll. Dieser Umstand war nicht geplant, sondern ergab sich von ganz …

foto_karoline_wolf_A6611373ret_online Willegoos

(Anzeige) Interview mit Verlagschefin Susanne Tiarks von Willegoos

(Anzeige mit Werbelink*) Heute will ich euch ganz unbedingt eine Entdeckung weitergeben und jemanden vorstellen: Susanne Tiarks und ihren nachhaltigen Verlag Willegoos. Ich weiß gar nicht mehr genau, wie es dazu kam, dass ich plötzlich die Verlagsseite von Willegoos im Browser geöffnet hatte. (* Bitte einmal hier klicken und ihr habt sie auch auf dem Display.) Jedenfalls war ich so erstaunt und in Folge begeistert von dem Unternehmen, den Menschen dahinter und nicht zuletzt ihrer Vision, dass ich beschloss, mal nachzufragen, nachzuhaken und hoffentlich – was gerade geschieht – euch erzählen zu können, wie sehr mir dieser Verlag gefällt. Willegoos Der Verlag Willegoos hat sich zum Ziel gesetzt, anspruchsvolle und hochwertige Kinderbuchliteratur anzubieten. Woher der originelle Name kommt, könnt ihr im Interview nachlesen. Nachhaltige Kinderbücher?! Aber ja! Natürlich!! Habt ihr euch schon mal gefragt, was eure Kinder da im Mund stecken haben, wenn eines der Pappbücher voller Speichel ist und die kleinen Händchen es erneut zum Mund führen? Was nehmen sie in der Konsequenz an Stoffen auf, die besser außerhalb des Organismus blieben? Wer macht …

Nachhaltig jetzt. Instagram Challenge: #nachhaltigJETZT

Ihr Lieben, ich poste das jetzt einfach ins große weite Netz, bevor ich noch weitere Wochen und Monate mit meiner Idee durch die Welt gehe und es nicht endlich, endlich einfach lostrete. Folgende Idee: Wir alle gemeinsam gehen jetzt los und setzen Nachhaltigkeit JETZT um. Im Alltag.  Heute.  Nachhaltig jetzt. #nachhaltigJETZT. Wir winken dem inneren Schweinehund lächelnd zu, lassen ihn hinter uns und motivieren uns gegenseitig nachhaltig zu leben. Jetzt. Nachhaltig jetzt. Wie ich mir das vorgestellt habe: Die Idee entspringt meinem grünen Herz und einer Instagram Challenge, an der ich im Mai teilgenommen habe. Es ging um ein anderes Thema, aber die Ziele waren sehr ähnlich mit denen, die ich mir für diese Challenge in Sachen Nachhaltigkeit und GreenLiving erhoffe und wünsche: Austauschen, Netzwerken und von einander lernen. Aber vor allem, etwas gemeinsam auf die Beine stellen, das Aufmerksamkeit erregt, vor Augen tritt und die Welt grüner und nachhaltiger werden lässt. Motiviert und angeregt durch Dinge, die mir gerade im wahren Leben und aktuell auch hier im Netz vor die Füße fallen, lade ich …

Grüner Konsum Kleidung

Grüner Konsum – eine Alternative?

Pünktlich zur #fashionrevolutionweek kommt hier ein Beitrag rund um Klamotten, Shoppen und die Frage, wie sieht grüner Konsum eigentlich aus? Es handelt sich dabei um einen Gastbeitrag von Svenja. Ich freu mich riesig, dass sie im Rahmen meiner Bloggeburtstagswoche hier zur Wort kommt und möchte mich ganz herzlich bei ihr für ihre Gedanken und das Schreiben bedanken. Danke, meine Liebe! :* Gastbeitrag: Grüner Konsum Vor einiger Zeit fragte mich Rachel, ob ich nicht ein paar Gedanken zu grünem Konsum mit ihren Leser_innen teilen möchte. Das mache ich natürlich gerne und so gibts das Ergebnis heute zu lesen. Für alle, die mich noch nicht kennen: Mein Name ist Svenja und seit 2013 bin ich im Netz als Apfelmädchen unterwegs, um zu zeigen, wie wir Nachhaltigkeit und Minimalismus als Strategien für eine gerechte, grüne Zukunft nutzen können, die allen Menschen eine Möglichkeit schafft, ein gutes Leben zu führen. Lass uns diesen Beitrag mit einem kleinen Gedankenspiel beginnen. Es ist Montag Morgen, kurz nach 10.00. Die ersten Aufgaben von deiner Aufgabenliste sind abgehakt und du brauchst dringend einen …