grüner Konsum

WAW_gebana bei MamaDenkt

gebana – Weltweit ab Hof bestellen: Bananen, Orangen…

Ich bin vor zwei Jahren auf gebana aufmerksam geworden. Die Orangen von gebana und die grünen Bananen erschienen durch eine geschätzte Bloggerin auf meinem Radar. Doch genauso schnell, wie ich sie entdeckte, vergaß ich sie wieder, weil wir uns plötzlich inmitten einer Pandemie befanden. Diese Pandemie, in der wir uns immer noch befinden und auf die Menschen mit krassen Hamsterkäufen reagierten. Es gab keine Nudeln, kein Klopapier und tatsächlich waren wir immer zu spät, wenn das Gemüseregal mit Bananen aufgefüllt worden war.

In diesem Moment entdeckte ich die grünen Bananen von gebana. Das war DER Moment. Wir bestellten den ersten Karton grüne Bananen.

Earth Overshoot Day MamaDenkt

Earth Overshoot Day. Ein Leben auf Pump

Der Tag, an dem wir die uns für dieses Jahr zur Verfügung stehenden Ressourcen dieses Planeten aufgebraucht haben. Alles weitere, was wir in diesem Jahr konsumieren, geschieht auf Pump. Nur dass wir es nicht wirklich zurückzahlen werden, nicht wahr?!?
Denn wie soll das gehen? Wer ist da und treibt die Schulden ein? Von den Zinsen mal ganz abgesehen. Es gibt kein Schuldenkonto und so können Politik und Wirtschaft weiterhin machen, was sie wollen. Jede*r Einzelne natürlich auch. Was bleibt ist ein grüner Konsum, der auch weiterhin alle Grenzen sprengt.

Eine Frage der Nachhaltigkeit Grüner Lifestyle

Kann Lifestyle grün sein?

Klar kann unser Lebensstil nachhaltig und klimaschonend sein. Der Schlüssel dazu ist Information, Achtsamkeit und Bewusstsein. Wenn wir wissen wie unsere Lebensmittel, Kleidung und Alltagsgegenstände produziert werden, dann können wir eine bewusste Kaufentscheidung treffen. Oder wir können ebenso bewusst entscheiden auf etwas zu verzichten. Das gilt selbstverständlich auch für die Art wie wir uns fortbewegen oder welcher Strom aus unserer Steckdose fließt. Hier wären wir also bei der vielbeschworenen Macht des Verbrauchers…

Keine Zeit fuer die Umwelt MamaDenkt

Keine Zeit für die Umwelt!

Freitag Morgen. Ein Morgen wie jeder andere. K1 und ich stehen auf und kümmern uns darum, dass er den Schulbus bekommt. Kurz darauf tappert K3 verschlafen ins Esszimmer und wir tun alles dafür, dass er den Bus zum Kindergarten nicht verpasst. Und dennoch bleibt die Umwelt auf der Strecke, wenn es dann zum Auto geht…

Eine Frage der Nachhaltigkeit Konsumentenmacht

Konsumenten an die Macht?

Liebe Rachel,
heute bin ich wieder gefragt und soll dir auf deine letzte Frage der Nachhaltigkeit antworten. Worum es geht? Kurz gesagt um uns alle. Und zwar um uns in der Rolle des Konsumenten, die wir meist mehrmals am Tag einnehmen.