Alle Artikel mit dem Schlagwort: durchatmen

Bequemliche Betriebsamkeit (I)

Oder doch eher betriebsame Bequemlichkeit? Die Ereignisse in den vergangenen Wochen haben sich überschlagen. Dabei habe ich doch nur meinen Alltag bestritten, oder nicht? Halt, nicht abbrechen. Bitte weiterlesen. Es geht um Konsum. Bequemen Konsum. Anstrengenden BequemlichkeitsKonsum. Ich fang nochmal hinten an. Ich drehe das Zeitrad mal auf den letzten Samstag zurück. 12:23h. Wisst ihr noch, was ihr zu dem Zeitpunkt getan habt? Wo ward ihr? Womit warst du gerade beschäftigt? Was hattest du bis dato schon alles getan? Oder auch nicht? Wir waren aufgestanden. (Eigentlich sogar recht zeitig.) Ich hatte mich im Internet über den OnlineShop ‘Roter Faden’ erkundigt. (Sehr interessant. Btw: Kein gesponserter Link) Hatte sogar dort angerufen und nach recyceltem Papier gefragt. (Das Gespräch hat nicht sehr lange gedauert; höchstens drei Minuten.) Dann waren wir ins Auto gestiegen, haben Lasur (natürlich ökologisch verträgliche aus unserem regionalen BioBauHandwerkerGeschäft) besorgt, hatten einen Stop beim DrogerieMarkt gemacht, in dem ich mich früher immer furchtbar schnell verloren hab (Holzanzünder, Fruchtbrei und MüsliRiegel… Irgendwie stand das auf dem Einkaufszettel.) und waren auf dem Parkplatz einer der großen …

Laufen. ProjektNr#2.2. Januar

So. Inzwischen sind die ersten vier Wochen dieses Monats rum und es wird mal Zeit festzuhalten, wie es um das LaufProjekt steht. Also: 1.KalenderWoche (= KW): 15km – 15km 2. KW: 15km – 0km Runde 3. KW: 15 – nein Quatsch : 20km  – 15km 4. KW: 25km – 25,5km 5. KW: 10km und Ausruhen (irgendein WohlfühlProgramm – muss ich mir noch überlegen) 6. KW: 25km plus kleines IntervallTraining I. Meilenstein: Ist das Laufen angelaufen? 7. KW: 30km 8. KW: 35km Sieht ganz gut aus, oder?!!? Bis auf die NullRunde in der zweiten Woche bin ich sehr zufrieden. Der kommende Monat wird nochmal spannend. Schließlich soll ich Ende Februar 35km in der Woche laufen!! Nur gut, dass ich es diese Woche etwas entspannter angehen lassen kann. Dennoch, trotz aller Anstrengungen – und damit meine ich in erster Linie die organisatorischen Umstände, um überhaupt laufen gehen zu können – stelle ich fest: Das Laufen hat mir gefehlt! Ich war so viel die vergangenen Wochen draußen. Trotz Kälte, Eis und Schnee. Ich habe Spuren der verschiedensten Tiere …

Ausblick November

Draußen zieht Nebel auf. Es ist soweit. Auf die Schublade mit den Schals, Handschuhen, Handgelenkwärmern, dicken Socken und Stirnbändern. Der November ist schon fast rum, und meine ToDoListe für vor Weihnachten un – glaub – lich lang. Echt jetzt. Das war die letzten drei oder vier Jahre nie so. Um diese Zeit waren alle Geschenke besorgt und ich war dabei den Adventskalender zu befüllen. (Mal abgesehen davon, dass ich zu solchen Dingen, wie Rückblicken gar nicht mehr komme.) Meine Liste für den November? Hier: * Adventskalender basteln (3 Stück) * überlegen, wie die Adventszeit aussehen soll (Besuche planen, Freunde einladen,… warum? Na ja, ich möchte gerne ein bisschen Geschwindigkeit aus dieser Zeit rausnehmen. Daher haben wir sie die vergangenen Jahre immer ein bisschen geplant. Das hat sich bewährt.) * Krippe bauen * Geschenke einpacken * Geschenke herstellen und auch kaufen * der Nachbarin den versprochenen Apfelkuchen backen und vorbeibringen * Äpfel verwerten (vermutlich wird BratapfelMarmelade eingekocht) * den Kurzen erklären, worum es geht. Geschichte von der GeburtstagsFete schlechthin erzählen * Nikolaus suchen (oder selber spielen?) …

SchönheitsSalons für Mädchen

… ja, die gibt es. Auch in Deutschland. Einfach mal im Netz suchen. “Für Mädchen, junge Prinzessinnen und solche, die es werden wollen.” Fünfjährige Mädchen haben hier die Möglichkeit sich schön machen zu lassen. (Schließlich ist das nötig.) Einen Tag lang Prinzessin sein. Pediküre, Maniküre oder eine PrinzessinnenFrisur (Hochsteckfrisur), damit die Kurzen ein bisschen länger ausschauen? Beauty, Wellness und Entspannnug. Bei dem vollen Terminkalender, der von Schule, Klarinettenunterricht, Ballett, Turnverein, Reiten und Nachhilfe bestimmt wird, vielleicht gar keine so schlechte Idee?!? Mamas, ich weiß nicht, was ich davon halten soll. Ja, ich oute mich mal an dieser Stelle: Meine Lieblingsfarbe ist lila – derzeit. Früher war es pink und ich liebte meinen pinkfarbenen TellerRock, der so weit hochging beim Drehen. Bunt mag ich allerdings noch ein bisschen mehr. Saftiges Grün, peppiges LondonGelb, knalliges Rot und ein tiefes Blau. Aber, ich schweife ab… Ich habe früher mit Barbies gespielt. Und: Ja, ich wollte immer eine Prinzessin sein. Früher mit entsprechendem weiten Kleid. Heute werde ich natürlich gerne als solche behandelt. Ja, ich möchte mich hübsch machen, …

Luxusschuppen, keine Socken und nur ein Paar Schuhe

Ja meine Lieben. Dieses Jahr durften wir in einem wahren LuxusSchuppen unsere freien Tage genießen. Es war wahrhaftig einzigartig. Nicht nur, dass es einen Whirlpool, den wir allerdings nicht einmal nutzten, und eine Sauna im Haus, im Bad sogar, hatten; noch nie habe ich in einer derartigen Küche gekocht: Ceranfeld, Induktionsherd, RiesenKühlschrank, krasser Ofen plus Grill und Mikrowelle in einer Höhe, bei der das Wort bücken irrelevant wird. Ich weiß, ich weiß. Ich höre mich an, wie eine echte Hausfrau und Mutter. Aber Leute, ich bin Mama. Und vermutlich entgegen der Befürchtungen meiner Mutter, ich könnte das Kochen niemals lernen, darf mein Mann mich ab und an mal BackQueen nennen. Aber jetzt mal im Ernst: Wir hatten einen tollen Urlaub, in einem wirklich tollen Haus. Dafür war die Suche im Vorfeld, Zuhause, eine Katastrophe. Immer und immer wieder fand ich meinen Mann vor dem PC auf der Suche nach DER Bleibe. Es hat Tage, Wochen, bestimmt zwei Monate und gefühlte drei Jahrzehnte gedauert, bis er endlich gesucht, gefunden und gebucht hatte. Dann waren wir da. …