DiY & Projekte, Nachhaltigkeit
Kommentare 9

DiY: 5 müllfreie Alternativen für Geschenkpapier an Weihnachten

müllfreie Alternativen für Geschenkpapier an Weihnachten 01

Das mit den Sternchen! – “Ich will aber lieber das mit den grünen Tannenbäumen. Die glänzen so schön.” – Ach Quatsch. Außerdem sind da nur 3m auf der Rolle. Das Geschenkpapier ist viel zu teuer. – “Immer das ätzend langweilig braune Packpapier. Ich will Glitzer!” Das Abenteuer “Geschenkpapier an Weihnachten” hat begonnen.

Geschenkpapier an Weihnachten

So oder so ähnlich klingen die Gespräche in Supermärkten und Drogerien, wenn ich an den Kisten voller Geschenkpapierrollen vorbeigehe. Auch bei uns gibt es immer mal wieder ein ähnliches Intermezzo, wenngleich sich in den letzten fünf Jahren in unserer Geschenkverpackungskultur einiges verändert hat.

Denn unser Papierverbrauch und die damit verbundene Abholzung von Wäldern ist gigantisch. Und wenn ich sehe, was für ein Papierverbrauch in Büros, Agenturen und auch in privaten Haushalten anfällt, dann kann ich nicht anders, als nach Lösungen zu suchen. Mal abgesehen davon, dass auch das Müllaufkommen an Plastikverpackungen steigt und steigt, obwohl wir wissen, dass wir ein Plastik – Problem in unseren Meeren haben. Mehr dazu, findet ihr in diesem Blogpost oder aber auch in der zuletzt gebloggten Rezension zu “Kids for the Ocean”, hier.

Müllfreie Alternativen Geschenke zu verpacken

Weil Reduktion von Papierverbrauch und Müll aktiven Klimaschutz bedeutet, gehört dieses Thema auch unbedingt in den Klima-Advent von Alex und mir. Zu keiner anderen Festivität des Jahres fällt zeitgleich so viel Geschenkpapier- und Verpackungsmüll an, wie an Weihnachten. Meine These. 

Dabei ist es ein Leichtes müllfreie Alternativen im Alltag umzusetzen. Vielleicht braucht es einfach nur einen kleinen Schubser, um einen Blick dafür zu bekommen, wie sich Geschenke hübsch und ein Lächeln hervorzaubernd, überreichen lassen. Geschenkpapier an Weihnachten bedarf es dazu meines Erachtens nicht.

Geschenkpapier aufbügeln und wiederverwenden

Tatsächlich kenne ich Menschen, die sich beim Auspacken ihrer Geschenke die Mühe machen, jeden noch so kleinen Klebestreifen vom Papier zu entfernen, um das Geschenkpapier fürs nächste Weihnachtsfest aufzubügeln und im Schrank aufzubewahren.

Diese Idee finde ich schön, zumal sie nicht neu ist, sondern unsere Großmütter genau so mit Geschenkpapier zu Weihnachten, zur Taufe, zum Geburtstag oder zur Hochzeit umgegangen sind.

Ich gebe zu, mit Kindern ist das nochmal eine neue Herausforderung ein Geschenk so aus dem funkelnden Geschenkpapier zu wickeln, dass sich überhaupt ein Teil des Papiers weiterverwenden lässt.

Mehrwegverpackungen aus gebrauchten Kartons, Rollen und Apfelsinenkästen basteln

Aus der Tatsache, dass ich immer nur Reste übrig hatte, entstand die Verpackungsidee, die ich euch hier gerne vorstellen möchte.

Ich habe in den vergangenen Jahren kontinuierlich und mühsam wie ein Eichhörnchen Geschenkpapier gesammelt. Und das zu allen möglichen Feierlichkeiten. Das Roboter-Geschenkpapier, das ihr im Bild seht, habe ich mir tatsächlich ganz bewusst für diese Aktion gekauft. 

müllfreie Alternativen für Geschenkpapier an Weihnachten 07

Mit einem Klebestift ausgerüstet habe ich die aufbewahrten Kartons fleißig mit Kleber eingekleistert und meine bunten Geschenkpapierüberreste auf die Kartons oder auch Müsli- und Kaffeerollen geklebt.

Stoff als Geschenkpapier an Weihnachten

Was ich seit einigen Jahren außerdem ausprobiere, ist das Einschlagen der Geschenke in Stoff oder sogar Kissenbezüge. Die Vorteile:
– Der Kissenbezug lässt sich danach als solcher weiterverwenden.
– Kein Müll entsteht.

Wie das bei uns ausschaut habe ich euch mal in drei Schritten hier zusammengestellt.

müllfreie Alternativen für Geschenkpapier an Weihnachten 05
müllfreie Alternativen für Geschenkpapier an Weihnachten 04
müllfreie Alternativen für Geschenkpapier an Weihnachten 03

Gläser als müllfreie Verpackungsalternative

Nahrungsmittel, Salzteig-Dekoanhänger (wie hier diese) oder auch liebe Herzens-Botschaften lassen sich großartig in Gläser füllen und auf diese Weise verschenken.

Auch Gläser lassen sich durch getrocknete Apfelsinenschalen oder auch ein Stückchen Stoff oder ein bisschen Farbe für den Deckel sehr nett zurecht machen.

müllfreie Alternativen für Geschenkpapier an Weihnachten 06

Die Vorteile sind auch hier, dass kein Müll entsteht und sich alles immer wieder neu für ein weiteres Geschenk oder aber in der Küche weiter verwenden lässt.

Unverpackte Gegenstände als Symbol für Zeit statt Zeug

Eine weitere Geschenkidee, durch die sich auf Geschenkpapier an Weihnachten verzichten lässt, ist das Überreichen eines Gegenstandes als Symbol für gemeinsam verbracht und geschenkte Zeit.

Wie wäre es zum Beispiel, wenn der andere ein Körbchen mit Quitten geschenkt bekommt, um gemeinsam Quittenmarmelade zu kochen? Ode reine Schallplatte, um gemeinsam einen Tag lang Schallplatten zu hören und liebgewonnene Traditionen von damals neu aufleben zu lassen.

Auch ein aufgepusteter Wasserball könnte als Symbol für einen gemeinsamen Schwimmbadbesuch stehen. Der Kreativität und Phantasie sind hierbei keine Grenzen gesetzt.

Zero waste an Weihnachten

Verpackungen zu sparen, den eigenen Müll sowie den der andere zu sparen ist möglich. Auch an Weihnachten. Vielleicht habt ihr ja noch die ein oder andere Idee, die ich hier in diesem Blogartikel vergessen habe? 

Ihr seid herzlich eingeladen einen Kommentar dazu lassen und Miene Ideen zu ergänzen. Ich freu mich drauf. Derweil hüpfe ich mal rüber auf Alex Blog, denn sie will dort heute im Rahmen des #KlimaAdvent etwas ganz besonderes vorstellen. Eine besondere Technik, wenn ich das richtig verstanden habe. Kommt gerne mit!

Nächste Woche sehen wir uns dann mit meinem Lieblingsweihnachtsessen und den dazugehörigen Rezepten hiermit Blog. Ach so, und was macht gemeinsames Essen noch viel schöner? Ich hab mir mal ein paar Dinge aufgeschrieben und freu mich darauf, sie mit euch zu teilen.

9 Kommentare

  1. Ich möchte auch kein Geschenkpapier mehr kaufen.
    Übers Jahr verteilt habe ich all das unauffällig-graue Packpapier gesammelt das in Paketen gerne als Füllmaterial verwendet wird. – Damit packe ich heuer unsere Geschenke ein. Damit es nicht ganz so trostlos wird habe ich im Bastelladen ein buntes Papierband als ‘Geschenkbändelersatz’ gekauft.
    Außerdem habe ich alte Poster ausgemistet und möchte damit Geschenke verpacken. Genauso mit alten Kalenderblättern – muss dann halt zum Beschenkten passen.

    Vor einigen Jahren hatte ich mal ne Phase da habe ich alles mit Zeitungspapier eingepackt. Dazu muss man nicht mal ne Zeitung kaufen. Alte Zeitungen fallen überall an, im Büro z.B.

    lg
    Iris

  2. Petra Rampe sagt

    Hallo Rachel,

    … es ist immer wieder ermutigend und motivierend bei dir im Blog zu lesen. Auch wenn ich seit ein paar Jahren an einer reduzierten Lebensweise arbeite, ist es gut, hin und wieder einen Anschubser oder Denkanstoss zu bekommen. Vielen herzlichen Dank dafür.
    Geschenkpapier gibt es bei mir auch seit Jahren nicht mehr. Ich nähe immer wieder wenn ich Lust und Zeit habe ganz einfache Stoffbeutel aus Resten, die ich zu Hause habe. Auch ausrangierte Bettwäsche ist dafür bestens geeignet. Ich binde die Beutel immer mit farblich passendem Geschenkband zu, welches man natürlich auch immer wieder verwenden kann. Inzwischen habe ich ein ordentliches Sortiment an Beuteln in verschiedenen Größen, Farben und Mustern.
    Da findet sich etwas für jeden Anlass.
    Und ich bin ruckzuck mit dem Einpacken der Geschenke fertig.
    So ein Beutelsortiment selbst ist übrigens auch ein schönes, umweltfreundliches und individuelles Geschenk.
    Ich wünsche dir und deiner Familie eine bewusste und nachhaltige Vorweihnachtszeit.
    Herzliche Grüße
    Petra

  3. Richtig schöne Ideen Auch sehr gut geeignet für schlechte Geschenke-Einpacker wie mich ich glaube ich teste den Stoff dieses Jahr
    Danke für deine Tipps

  4. Hallo. Auch bei uns findet sich fast kein Geschenk Papier mehr (alte rollen werden noch verbraucht)
    Was ich liebe: wunderschöne Geschenk Tüten etc. Manche edleren Läden, aber auch Buchgeschäfte etc geben zur Weihnachtszeit sehr stabile, edle papp Tüten mit(z.b. rein schwarz glänzend.bunt bedruckt etc.) Manche benutzen wir schon seit Jahren. Andere aus Pappe werden bei Bedarf gekauft und halten etliche Zeit. Damit erspart ich mir das ätzende gewickel, es sieht unter dem baum edel und schön aus und im nächsten Jahr/zum Geburtstag etc. Werden die Tüten wieder aus dem Keller gekramt.

    • Ina sagt

      Meine Schwägerin hat solche Taschen in einigen Größen aus Stoffresten genäht. Unten an einer Seite die Naht offen gelassen und so dünne Sperrholzplatten reingeschoben. Wenn man die raus nimmt kann man die Taschen sogar waschen. Die werden jetzt von der ganzen Familie genutzt und immer weiter gegeben. Davor haben wir auch gekaufte aus Papier immer weiter verwendet. Die aus Stoff sind aber viel schöner , sehr Stabil ( da gehen auch 10 Gläser Marmelade ohne das was reißt) und werden wohl ewig halten.

  5. Ich nehme auch gerne ältere Kunstwerke vom Kind (in Sachen Kreativität schränke ich es nämlich ungern ein) bzw. lasse vom Kind übrig gebliebenes braunes / weißes Verpackungspapier, welches noch im Haus vorhanden ist, mit Stempeln oder Wasserfarben aufpeppen. Sieht meist ziemlich hübsch aus, das selbst gemachte Geschenkpapier.
    LG und einen entspannten Jahres-Endspurt!

  6. Pingback: Ein einfaches Weihnachtsessen - 3 nahezu plastikfreie Rezepte | MamaDenkt.de

  7. Hallo rage!
    Danke für deinen lieben Beitrag :-) Ich finde zwar die ganzen Verpackungen die verksuft werden total süß und hübsch.. aber man sollte auch an die Umwelt denken! Also habe ich mir das ganz anders überlegt! Ich verpacke die Geschenke nur noch in diese braunen Schnüre (die passen super zu altem Zeitungspapier) und binde dazu noch kleine Tannenzweige die im Wald auf dem Boden liegen dazu an.
    Meine Freunde und Familie kennen das schon und haben es teilweise adaptiert (was ich personlich echt cool finde) :-) Was haltet ihr von der Idee?
    —LG Samy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.