#EineFragederNachhaltigkeit

Mit Kinder Nachhaltigkeit leben Frage der Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit mit Kindern leben

Kinder sind mit #fridaysforfuture gerade dabei riesige Veränderungen in der Gesellschaft anzustoßen.

Und das tun sie aus eigenem Antrieb und auf eigene Faust. Ganz ohne unsere Hilfe. Was für eine wunderbare Entwicklung der gesamten Klimaschutzdebatte, oder? Kinder schaffen im Moment das, was Politiker und wir Erwachsene seit Jahren und Jahrzehnten nicht zustande gebracht habe. Endlich scheint etwas in Bewegung zu geraten und die öffentliche Diskussion zum Klimawandel und zu Umweltschutz-Themen beginnt laut zu werden und Fahrt aufzunehmen.

Eine Frage der Nachhaltigkeit Konsumentenmacht

Konsumenten an die Macht?

Liebe Rachel,
heute bin ich wieder gefragt und soll dir auf deine letzte Frage der Nachhaltigkeit antworten. Worum es geht? Kurz gesagt um uns alle. Und zwar um uns in der Rolle des Konsumenten, die wir meist mehrmals am Tag einnehmen.

Eine Frage der Nachhaltigkeit und die Gleichgültigkeit

Die Zukunft unserer Welt ist nicht egal. Oder etwa doch? Gleichgültigkeit an der Nachhaltigkeit

Unsere letzte Frage der Nachhaltigkeit handelte von Dogmatismus, heute geht es um Gleichgültigkeit. Ging es bislang sehr häufig, um ganz konkrete Dinge, in denen wir nachhaltig werden können, so befinden Alex und ich uns gerade an einem Punkt, an dem wir unsere Motive und Verhaltensmuster hinterfragen. Unsere eigenen, aber auch die der anderen. Alex, schön, dass du diese Woche wieder hier zu Gast bist. Ich freu mich auf deine Gedanken!

Eine Frage der Nachhaltigkeit Müll

Eine Frage der Nachhaltigkeit und der Kampf gegen den heimischen Müllberg

Die Fastenzeit hat vor einer Woche begonnen und wir haben uns als Familie dieses Jahr entschieden unseren Müll weiter zu reduzieren. Das vom BUND ausgerufene #plastikfasten kommt uns sehr entgegen und daher lag die heutige Frage der Nachhaltigkeit recht nahe, die die Alex heute zu beantworten versucht. Danke dir, für deine ehrliche Antwort und das dazugehörige Gedankensammelsurium.

Eine Frage der Nachhaltigkeit im Kleiderschrank

Eine Frage der Nachhaltigkeit im Kleiderschrank

Meine Lieben, es ist wieder soweit. Alex von livelifegreen und ich haben uns überlegt, unser Projekt aus letztem Jahr wieder aufzunehmen und uns – mit euch – gegenseitig zur Nachhaltigkeit zu interviewen. Jede von uns stellt der anderen eine Frage der Nachhaltigkeit, welche die andere innerhalb der kommenden zwei Wochen beantworten kann. Die jeweilige Antwort findet ihr dann im entsprechenden Blog. Wir werden euch über unsere SocialMedia-Kanäle darüber auf dem Laufenden halten. Heute geht es um Nachhaltigkeit im Kleiderschrank. 

Vergangene Woche habe ich einen Beitrag gelesen, in dem es um Nachhaltigkeit in der Mode geht. Angesprochen hat mich das Titelbild des Artikels und meine Feststellung am selben Tag, dass meine 3/4-Laufhose schon 10 Jahre alt ist und nach etwa 2000 km tatsächlich anfängt an den Nähten aufzugehen. Wie ist das also mit unserer Kleidung und gelebter Nachhaltigkeit im Kleiderschrank? Alex hat mein persönliches Gedankenkonstrukt bestätigt und mit dem ein oder anderen Gedanken gefüllt. Aber lest selbst in ihrer Antwort nach.

Oh meine liebe Rachel! Ich freue mich SO, dass wir heute unser Projekt wiederbeleben.