Alle Artikel mit dem Schlagwort: Nachhaltigkeit

Plastik-Kleidung und Mikroplastik

Was tun mit alter Plastik-Kleidung?

Das Einweggeschirr, zumindest ein Teil davon, wurde durch einen Beschluss des EU-Parlaments verboten und soll bis 2021 umgesetzt werden. Mir persönlich ist das viel zu lange hin, weil wir JETZT unbedingt tätig sein müssen. Aber gut, besser als gar nichts. Denn dass wir uns was gegen das Müllaufkommen einfallen lassen müssen, ist schon lange klar. Auch Plastik-Kleidung gehört meines Erachtens dazu. Wie Alex das mit der Plastik-Kleidung sieht, könnt ihr in diesem Blogpost nachlesen. Wie schön, dass du mich heute wieder besuchen kommst, liebe Alex! Plastik-Kleidung Halli Hallo liebe Rachel, Mensch das ist ja mal eine wunderbare Frage der Nachhaltigkeit. Und eine, die gerade sehr gut zu den Gedanken in meinem eigenen Kopf und zum letzten Thema auf livelifegreen passt. Da ging es nämlich darum, meine alte Plastik-Winterjacke durch eine neue aus gewalkter Wolle zu ersetzen, sozusagen mit natürlicher Wolle gegen Mikroplastik. Und im Prinzip ist das auch schon die Kurzfassung meiner Antwort. Zumindest ein Teil meiner Antwort, denn wie so oft gibt es auch hier kein eindeutiges Schwarz und Weiß. Du wolltest ja wissen, …

grüne Lügen MamaDenkt 01

Auf der Suche: Grüne Lügen – eine Challenge

Heute beginnen die deutschen Aktionstage Nachhaltigkeit 2018. Eine Reihe von Veranstaltungen finden bundesweit statt und ihr könnt auf dieser Webseite einsehen, wo und wer an welchen Orten sich für mehr Nachhaltigkeit in diesen Tagen einsetzt. Auch Svenja (ihre Seite findet ihr hier) und ich haben uns überlegt, dass wir gerne ein Zeichen setzen und mit euch gemeinsam eine Aktion starten wollen. Wir werden uns ab heute bis zum 05.06.2018 auf die Suche machen und grüne Lügen unseres Alltages identifizieren. Ist doch easy, nicht wahr?!? Ich weiß nicht. Grüne Lügen oder vorläufiger Kompromiss? Ich bin sehr gespannt, was am Ende dieser Woche herauskommen wird. Denn: So einfach ist das mit den grünen Lügen nicht. Ob Greenwashing oder vorläufiger Kompromiss auf Zeit, ist nicht immer eindeutig und klar. Denn manchmal gibt es Gründe sich gegen eine grünere Version zu entscheiden; seien es finanzielle Möglichkeiten oder das Streben nach langfristiger und ganzheitlicher Nachhaltigkeit. Leider gibt es nicht immer schwarz und weiß, sondern auch viele Grautöne. Das ist das eine. Das andere und das begegnet mir in der naheliegenden …

nachhaltig reisen mit Kindern MamaDenkt 01

Nachhaltig reisen. Mit Kind, Zelt und Reiswaffel

Seit einigen Wochen geht es in meiner digitalen Filterblase um Urlaub. Alle bereiten sich darauf vor, fragen nach, planen, wälzen Kataloge oder interviewen ihre Timelines. Jedesmal denke ich, “Oh, da war es auch schön. Und da und dort. Ich geb dir mal eben einen Link durch…” und dann stelle ich fest: Ähnlich wie die zig Do-it-Yourselfs, die ich zwar für mich via Kamera festgehalten habe, um sie später zu verbloggen, haben auch die “nachhaltig reisen (mit Kindern)” Beiträge noch nicht das Licht der Welt erblickt. Dabei handelt es sich dabei wahrscheinlich um eines meiner längerfristigen Projekte. Mal schauen, wie das in den kommenden Wochen und Monaten umsetzbar sein wird. “Einfach mal machen.” – Also gut. Nachhaltig reisen mit und ohne Kinder Wenn ich mit dieser neuen Kategorie auf MamaDenkt beginne, dann wird dieses Reisen inzwischen natürlich immer, zumindest meistens mit meinen Kindern erfolgen. Dass ich mich alleine auf den Weg mache, um zu zelten, Fahrrad zu fahren, wandern oder klettern zu gehen, kommt noch nicht in Frage. Gemeinsam die Welt zu entdecken und Abenteuer zu …

Mikroplastik ins Meer MamaDenkt.jpg

Wie gelangt Mikroplastik ins Meer? 5 Wege, die du nicht erwartest

In den vergangenen Jahren habe ich mich viel mit Nachhaltigkeit auseinandergesetzt. Dazu zählte, wie wir als Familie unseren Stromverbrauch irgendwie mehr und mehr reduzieren konnten, genauso wie wir jeden Tag mehr Müll einsparten und zu weniger CO2 – Ausstoß beitrugen. Und auch wenn sich mit der Zeit immer mal wieder das Gefühl einstellt “Ich weiß ja schon ziemlich gut Bescheid.” – regt sich spätestens in diesem Moment bei mir dir Skepsis. “Du weißt so Vieles einfach gar nicht oder noch nicht, Rachel!” Meistens kommt es in dem Moment zu einem neuen Aha! – Erlebnis. Wie zum Beispiel letztes Jahr als ich mir die Frage stellte, “Wie kommt Mikroplastik ins Meer?” Ich werf’ kein Mikroplastik ins Meer! Die wenigsten von uns gehen davon aus, dass sie unmittelbar damit zu tun haben, dass unsere Ozeane vermüllen oder wir mehr und mehr Mikroplastik über die Nahrung zu uns nehmen. Dass wir ein Problem mit Plastik haben, konnte ich vergangenes Jahr in diesem Blogartikel näher ausführen. Ich esse doch kein Mikroplastik. Dass wir bis zu 100 Mikroplastikteilchen während einer …

Spülmittel selber machen Sauberkasten

(Anzeige) Spülmittel selber machen mit dem Sauberkasten. Plus Verlosung

(Anzeige) Seitdem wir vor nun etwa 9 Jahren begonnen haben, unseren Besitz zu reduzieren und unseren Lebensstil zu verändern, hat sich viel getan. Wir haben Bücher, Babysachen und Möbelstücke verschenkt und verkauft. Verhaltensweisen und Freizeitaktivitäten, wie das Laufen auf dem Laufband, passten nicht mehr in unseren Alltag und wir haben sie gerne losgelassen. Neues kam dazu. Statt zum Friseure zu gehen, schneide ich die Haare selber. Klappt bislang ganz gut. Außerdem haben wir begonnen viele Dinge selber zu machen oder ganz auf sie zu verzichten, wie zum Beispiel Deo und Shampoo. Letzte Woche erhielt ich nun den Sauberkasten von Jeanette und Jette. (Sie sind online hier unterwegs) Spülmittel selber machen – so hieß das nächste Projekt. Aber nicht nur das. Mit dem Sauberkasten habe ich nun alle Zutaten und – vor allem – schon getestete Rezepte für Scheuerpaste, Abflussreiniger, Spülmaschinenpulver oder Waschmittel direkt im Haus. Spülmittel selber machen Bevor ich euch von meinem Versuch berichte und außerdem ein tolles Ostergeschenk für euch hier im Blog habe, ein paar Worte zu den Menschen hinter dem Sauberkasten. …

SHIFTPHONES SHIFT family 2016

Eine Begegnung mit SHIFTPHONES

Vor zwei Wochen fandet ihr hier im Blog den ersten Teil meines Interviews mit Samuel Waldeck, einem der Gründer der SHIFT GmbH, die SHIFTPHONES herstellt. Heute dürft ihr darin weiterlesen und ich veröffentliche Teil 2 für euch hier im Blog. Es geht um Werte und damit um die Dinge, die das Unternehmen SHIFT ausmachen und auf deren Grundlage Entscheidungen getroffen werden. Viel Spaß beim Lesen.

Eine Frage der Nachhaltigkeit Müll

Eine Frage der Nachhaltigkeit und der Kampf gegen den heimischen Müllberg

Die Fastenzeit hat vor einer Woche begonnen und wir haben uns als Familie dieses Jahr entschieden unseren Müll weiter zu reduzieren. Das vom BUND ausgerufene #plastikfasten kommt uns sehr entgegen und daher lag die heutige Frage der Nachhaltigkeit recht nahe, die die Alex heute zu beantworten versucht. Danke dir, für deine ehrliche Antwort und das dazugehörige Gedankensammelsurium.

Eine Frage der Nachhaltigkeit im Kleiderschrank

Eine Frage der Nachhaltigkeit im Kleiderschrank

Meine Lieben, es ist wieder soweit. Alex von livelifegreen und ich haben uns überlegt, unser Projekt aus letztem Jahr wieder aufzunehmen und uns – mit euch – gegenseitig zur Nachhaltigkeit zu interviewen. Jede von uns stellt der anderen eine Frage der Nachhaltigkeit, welche die andere innerhalb der kommenden zwei Wochen beantworten kann. Die jeweilige Antwort findet ihr dann im entsprechenden Blog. Wir werden euch über unsere SocialMedia-Kanäle darüber auf dem Laufenden halten. Heute geht es um Nachhaltigkeit im Kleiderschrank. 

Vergangene Woche habe ich einen Beitrag gelesen, in dem es um Nachhaltigkeit in der Mode geht. Angesprochen hat mich das Titelbild des Artikels und meine Feststellung am selben Tag, dass meine 3/4-Laufhose schon 10 Jahre alt ist und nach etwa 2000 km tatsächlich anfängt an den Nähten aufzugehen. Wie ist das also mit unserer Kleidung und gelebter Nachhaltigkeit im Kleiderschrank? Alex hat mein persönliches Gedankenkonstrukt bestätigt und mit dem ein oder anderen Gedanken gefüllt. Aber lest selbst in ihrer Antwort nach.

Oh meine liebe Rachel! Ich freue mich SO, dass wir heute unser Projekt wiederbeleben.