Lernenlernen

DUDEN Weltenfänger Rezension MamaDenkt

LeseStoff: DUDEN Weltenfänger – Material

(Rezension) (erschienen im und freundlicherweise zur Verfügung gestellt vom DUDEN Verlag) Die Sommerferien liegen nun schon einige Zeit zurück und die nächste schulfreie Zeit steht vor der Tür. Bei uns waren diese freien Zeitfenster noch nie lernfreie Zeitfenster. Entweder haben wir gemeinsam unsere familieninternen Forscherwochen organisiert oder aber sind irgendwohin gefahren, um Wissen aufzusaugen, beispielsweise im April ins Klimahaus nach Bremerhaven. Manchmal kommt es auch vor, dass ich mich nach konkretem Material umsehe, mit dem wir ganz bestimmte schulische Inhalte wiederholen, entdecken oder vertiefen können. Heute stelle ich euch daher das DUDEN Weltenfänger – Material vor, auf das ihr hier schon einen Blick werfen könnt.

Sommerferien was nun MamaDenkt

Sommerferien – was tun?

Die Sommerferien stehen vor der Tür und das Wetter lädt zu viel Sonne, Spaß und Wasser ein. Dennoch begegnen mir immer wieder Menschen, denen es vor den langen Ferien in der Mitte des Jahres graut. Sommerferien – topp oder Flop?

Doch was, wenn der Geldbeutel es nicht hergibt als große Familie in den Urlaub zu brausen? Was, wenn es viel zu heiß ist, um Tagesausflüge zu machen, die längerer Anfahrtszeiten bedürfen? Was, wenn es nur regnet? Was, wenn ich arbeiten muss und gar keine Möglichkeit habe, meinen Job woanders zu erledigen als im Büro, Kaufhaus, den Geschäftsräumen oder in der Tageseinrichtung?

Du schaffst das MamaDenkt

Du schaffst das! Du schaffst das, mein Kind!

Es sind nur drei Worte und dennoch sind sie voller Kraft. Ich sitze da und kann gar nicht anders als sie durch mich hindurchfluten zu lassen. Und wieder werden diese drei Worte ausgesprochen. Das zweite klare “Du schaffst das.” lässt K1 zögern. Den Löffel Müsli eben noch zum Mund führend, stoppt die Hand. Seine Augen

Hausaufgaben: Null Bock!

Die vergangenen zwei Wochen hatten wir hier sehr regelmäßig die Situation, dass die Lust auf Hausaufgaben … nicht bestand. Sie war schlichtweg nicht existent. Dabei war und ist es vollkommen egal, ob es viele sind oder aber nur eine einzige, die höchstens – ich betone höchstens – zehn Minuten dauert. Ehrlich, ich übertreibe nicht. Genauso regelmäßig werden Hausaufgaben aber sowas von zügig und ordentlich, nach den Verhältnissen für K1, abgearbeitet, dass ich denke: “Wow! Wir haben’s geschafft!”

Farben mischen MamaDenkt 02

Farben mischen. Forschen mit Kindern

Das Schöne an Experimenten ist ja, dass sie sich kombinieren lassen. An einem der heißen Tag nutzten wir die brütende Mittagshitze und bereiteten in der kühlen Küche unser nächstes Experiment vor: “Farben mischen”.

Farben mischen mit Kleinkindern

Experimente, die erst noch vorbereitet werden müssen, bergen besondere Herausforderung. Die Vorbereitung muss…